Gmundner „Check Point“ dank neuen Kleinbusses wieder optimal mobil unterwegs

Hits: 1487
Hans Promberger Hans Promberger, Tips Redaktion, 05.04.2017 17:11 Uhr

GMUNDEN. Mobilität ist der Schlüssel zum Flügge- und Erwachsenwerden. Im Fall des Jugendzentrums „Check Point“ ist sie in Gestalt eines Kleinbusses seit Jahren essentiell für viele Projekte und die selbstbewusste Eigenständigkeit geschätzten Jugendeinrichtung.

Seit die „Check Point“-Crew 2012 ihren ersten gebrauchten Kleinbus von den Gmundner Rotariern gesponsert bekam, ist sie in der Stadt geradezu „omnipräsent“. Die jungen Leute nutzen ihren Bus natürlich für Fahrten zu diversen Events, aber sie verdienen auch Geld damit, weil sie im Umfeld der Gemeinde viele gemeinschaftsdienliche Auftragsarbeiten übernehmen, etwa die Kinder- und Jugendbetreuung bei vielen kommunalen Veranstaltungen. Man kennt und schätzt die Jungen und ihren langjährigen charismatischen Jugendzentrum-Leiter Bernhard Brunner als Anpacker, als engagiert, als mitten im Leben der Stadt verankert. Der positive Nebeneffekt: In der vergangenen Jahren hat „Check Point“ mit seinem Engagement so viel Geld verdient und angespart, dass der Jugendzentrumsverein den nunmehr fälligen neuen Bus zur Hälfte selbst zahlen konnte.

Je zur Hälfte durch Eigenarbeit und Sponsoren finanziert

Zudem ist es dem Trägerverein rund um Obmann Heinz Löberbauer und seinem gut vernetzten Team gelungen, ausnahmslos alle in Gmunden bestehenden Serviceclubs und etliche private Sponsoren mit Logos am Bus ins Boot zu holen. Sie brachten damit die andere Hälfte des Kaufpreises auf.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Konferenz der Landesagrarreferenten unter oberösterreichischem Vorsitz

OÖ/TRAUNKIRCHEN. Die Konferenz der Landesagrarreferenten unter oberösterreichischem Vorsitz beschäftigte sich neben dem Vorrang für regionalen Lebensmitteleinkauf auch mit den Herausforderungen für ...

Langbathsee: Öffentlicher Seezugang bleibt gesichert

EBENSEE. Verkaufsangebot für Grundstück am Langbathsee vom Eigentümer wieder zurückgezogen.

Wolfgangsee-Gemeinde unterstützt Betriebe und Tourismusmarketing

ST. WOLFGANG. Wolfgangsee-Gemeinde unterstützt Betriebe und Tourismusmarketing um Coronaeinbußen etwas abzufedern.

Parteiübergreifendes Vorzeigeprojekt realisiert

ALTMÜNSTER. Altbauobjekt wurde generalsaniert und leistbare Startwohnungen sowie Geschäftsflächen geschaffen.

Nordic: Ischler neuer Landestrainer

BAD ISCHL. Wachablöse bei den nordischen Sportlern in Oberösterreich. Daniel Keil wird neuer Landestrainer der Sparte Sprunglauf und Nordische-Kombination.

So optimistisch sind die Touristiker der Kaiserstadt

BAD ISCHL. Die Touristiker und Unternehmer der Kaiserstadt starten optimistisch in die kommende Sommersaison.

Grüne fordern: „Die Almtalbahn umgehend ausbauen“

ALMTAL. Die Grünen der Bezirke Gmunden und Wels Land fordern den umgehenden Ausbau der Almtalbahn und die Umsetzung der von der ARGE Almtalbahn vorgeschlagenen Maßnahmen ein.

„Wenn sich Bräuche nicht verändern würden, hätten wir sie nicht mehr“

GMUNDEN/SALZKAMMERGUT. Schon kurz nach seiner Veröffentlichung landete „Bräuche im Salzkammergut“ unter den zehn meistverkauften Sachbüchern Österreichs. Die Gmundnerin Sandra Galatz ...