70 Ehrenamtliche kaufen in Gmunden für die Risikogruppe ein

Hits: 83
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 02.04.2020 09:04 Uhr

GMUNDEN. „Solidarität in Gmunden“, so heißt die Gruppe Ehrenamtlicher, die seit Tagen größer wird und Einkäufe für die Risiko-Altersgruppe ab 65 Jahren erledigt. Die Hilfe ist kostenlos.

Bürgermeister Stefan Krapf hat in der Vorwoche alle in Frage kommenden Bürger persönlich angeschrieben und eingeladen, sich helfen zu lassen. Und er bekräftigt seinen Aufruf: „Scheuen Sie sich nicht! Es ist kein Gnadenakt, wenn ihnen geholfen wird. Sich helfen zu lassen, ist Hilfe für alle, Hilfe zur Eindämmung der Pandemie.“

Auch Vereine sind im freiwilligen Einsatz

In der Vorwoche meldeten sich noch einmal ein paar Dutzend Freiwillige. 70 vorwiegend junge Menschen sind es mittlerweile, die alltägliche Besorgungen für Ältere anbieten und derzeit für rund 50 Menschen erledigen. Den größten Teil stellen Sportvereine, konkret die Sport-Union, die Traunsee Sharks, der Gmundner Eislaufverein, die Basket Swans, der SV Gmundner Milch und der Tennis Club.

„Gut funktionierendes Netz“

„Es ist ein gut funktionierendes Netz, das auch über einen längeren Zeitraum halten wird“, weiß der Leiter des Sozialamtes, Thomas Bergthaler, der die Einsätze koordiniert. Bergthaler ist von 6 bis 22 Uhr erreichbar. Übergabe und Bezahlung werden individuell organisiert, körperlicher Kontakt und Annäherungen werden peinlich vermieden.

Bürgermeister Stefan Krapf: „Ich bin tief beeindruckt, dass sich in dieser Krisenzeit in Gmunden so viele junge Menschen aus verschiedenen Vereinen für die ältere Generation engagieren. Der Generationenvertrag hat hier sichtbar Gültigkeit. Solidarität und Empathie sind beispielhaft. Wir können stolz auf unsere Vereine sein.“

Anmeldungen für den Einkaufsdienst:

07612 / 794-208 oder 0676 / 88794-208

sozialamt@gmunden.ooe.gv.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ausbildungskurse für Bootsführerschein starten

TRAUNKIRCHEN. In den Wochen der Ausgangsbeschränkungen herrschte auch auf den heimischen Seen Flaute. Mit Lockerung starten nun auch die Kurse für den Bootsführerschein.

Narzissen-Zauber im Almtal

GRÜNAU. Ein einmaliges Naturerlebnis bietet sich derzeit auf den Hängen des Kasbergs: Fast weiß leuchten die Narzissen um die Wette.

Zahnradbahn dampft ab Samstag wieder auf den Schafberg

ST. WOLFGANG. Die steilste Zahnradbahn Österreich startet kommenden Samstag in die neue Saison. 

Salzbergwerke starten Besichtigungstouren

HALLSTATT/HALLEIN/ALTAUSSEE. Nach 73 Tagen im Corona Lock-Down können die Salzbergwerke in Hallstatt und Hallein wieder besichtigt werden. Die Salzwelten Altaussee werden im Juli folgen.   ...

Der Tradition bewusst, der Innovation verpflichte

BAD ISCHL. Die HLW Bad Ischl feiert am Standort Kaltenbachstraße, das 80-jährige Bestandsjubiläum. 

Einer der seltensten Brutvögel Österreichs nistet in St. Konrad
 VIDEO

Einer der seltensten Brutvögel Österreichs nistet in St. Konrad

ST. KONRAD. Seltenes Mähen überlebenswichtig für Wachtelkönig und andere Bodenbrüter. Im Feld des Grünen Nationalratsabgeordneten und Biobauern Clemens Stammler hat dieser ...

Bald dürfen die Freibäder wieder Gäste empfangen

BEZIRK GMUNDEN. Normalerweise ist der 1. Mai der Stichtag, an dem die meisten Freibäder erstmals aufmachen. Heuer soll es am Freitag, 29. Mai, so weit sein. Die Badebetreiber bereiten in den letzten ...

Buchneuerscheinung: „Streetlife“ in Bildern

SCHARNSTEIN. Bei seinen Reisen in verschiedene Städte wie New York, Lissabon oder Krakau erlangte die Street Photography für Thom Trauner eine immer größere Bedeutung. Der Almtaler ...