Vom Legastheniker zum Autor höchst spannender Kinderbücher

Hits: 57
Mario Klotz (Foto: Foto: Wolfgang Feichtinger)
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 23.06.2021 06:45 Uhr

ALMTAL. Die „Gummibärbande“ ermittelt wieder: Im bereits dritten Band seiner Kinder-Krimireihe lässt Mario Klotz seine jungen Ermittler in der Pettenbacher Ruine Seisenburg ermitteln. Zum Schreiben kam der Almtaler in früher Kindheit

Ein mysteriöses Buch, das beim Öffnen einen uralten Fluch auslöst, ein Geisterritter, der die Burgruine bewacht, und eine schaurige Hexe: Die fünf Mitglieder der „Gummibärbande“ – benannt nach der Lieblingsnascherei von Bandenmitglied Trixi Schiller – erleben in „Der Wächter der Ruine Seisenburg“ so einiges. Almtaler Leser finden neben der Ruine auch zahlreiche andere bekannte Schauplätze – vom Museum Bartlhaus bis zur Wallfahrtskirche Heiligenleithen.

Mit sieben Jahren entstanden die ersten Kurzgeschichten

Geschrieben hat das Buch für Leser ab acht Jahren Mario Klotz. Der gebürtige Pettenbacher lebt seit zehn Jahren in Grünau und ist im Altenheim Viechtwang als Altenfachbetreuer tätig. Zum Schreiben kam er schon früh: Als in der Volksschule eine Legasthenie festgestellt wurde, riet man ihm, viel zu lesen und zu schreiben. „Da mich spannende Geschichten schon immer fasziniert haben und ich eine große Phantasie besitze, begann ich mit sieben Jahren, selbst Kurzgeschichten zu erfinden. Diese Leidenschaft habe ich bis heute behalten“, erzählt der 34-Jährige.

Für seine Bücher hat sich der Almtaler einiges einfallen lassen: So hat die „Gummibärbande“ in jedem Band ein anderes Ehrenmitglied, das auch an der Entstehung des Buches mitwirkt. „Nur Kinder der jetzigen Generation wissen, was sie spannend finden“, erklärt Klotz. Und am Ende jedes Kapitels helfen Rätsel, zu überprüfen, ob die jungen Leser auch alles verstanden haben.

Erhältlich ist „Die Gummibärbande – Der Wächter der Ruine Seisenburg“ im Papierfachgeschäft Rathberger (Scharnstein), im Geschäft Rundherum (Pettenbach) sowie im Fachhandel. „Wer ein Buch mit Widmung haben möchte, kann sich natürlich auch an mich wenden unter: gummibaerbande@gmx.at“, so Klotz. Infos: klotzis-lese-ecke.at, Preis: 9,90 Euro, Verlag: Neobooks

Kommentar verfassen



Buchpräsentation: „Einmal Hölle und nicht zurück“

BAD ISCHL. Gewalttätige Pflegeeltern, Heime, Straßenstrich – die Karten für das Leben von Jana Pilová standen nicht gut. In ihrem Buch „Einmal Hölle und nicht zurück“ beschreibt sie ihr Lebensdrama ...

Der Parsifaldom wird zur Konzerthalle

OBERTRAUN. Nach einer pandemiebedingten Auszeit können heuer wieder Eisklangkonzerte durchgeführt werden. Sie bieten ein besonderes Erlebnis im Parsifaldom der Rieseneishöhle. 

12-Jährige am Feuerkogel von Schlange gebissen

EBENSEE. Eine unliebsame Begegnung machte eine deutsche Urlauberfamilie am Samstagnachmittag beim Rückweg ihrer Wanderung auf dem Feuerkogel: Die 12-jährige Tochter entdeckte eine Schlange ...

Familie in Gosau von Kuh attackiert

GOSAU. Von einer Mutterkuh attackiert und schwer verletzt wurden am Samstag Mutter und Sohn einer dreiköpfigen Familie aus Deutschland, die eine Wanderung in Gosau unternahmen. Die Familie hatte ...

Seniorenbund dankt Pflegekräften

SCHARNSTEIN. Im vergangenen Jahr waren es vor allem die Mitarbeiter in der Pflege, die aufgrund der Corona-Pandemie enorm gefordert waren. Trotz dieser schwierigen Umstände, konnten sie die Betreuung ...

Unterstützung und Beratung für Mädchen und Frauen im Almtal

SCHARNSTEIN. Das Mädchen- und Frauenzentrum „Insel“ ist eine Drehscheibe für Frauen auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Seine Arbeit wird vom Frauenreferat des Landes OÖ unterstützt.

Echoblasen am Almsee

GRÜNAU. Bei Schönwetter spielen derzeit wieder jeden Mittwoch um 19.30 Uhr die Bläser des Musikvereins Grünau stimmungsvolle Weisen beim sogenannten „Echoplatz’l“ am Almsee. 

Anziehendes aus dem Salzkammergut

TRAUNKIRCHEN. Den Traunkirchner Johannesberg gibt es jetzt auch als T-Shirt zum Anziehen.