Französischer Doppelsieg beim KiteFoil Grand Prix

Hits: 74
Thomas Leitner Thomas Leitner, Tips Redaktion, 19.09.2021 19:56 Uhr

EBENSEE. Am finalen Wettkampftag des Upper Austria KiteFoil Grand Prix Traunsee herrschten endlich perfekte Bedingungen. Acht Wettfahrten konnten absolviert werden. Am Ende jubelte Frankreich sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen über den Sieg. Zum ersten österreichischen Staatsmeister Kitefoil kürte sich der Salzburger Adrian Geislinger, der im Gesamtklassement den dreizehnten Platz belegte. 

Bei traumhaften Bedingungen am Sonntag kürte sich Axel Mazella zum Sieger des KiteFoil World Series-Events am Traunsee. Der amtierende Vizeeuropameister setzte sich, in der ab Paris 2024 olympischen Disziplin, vor seinem Landsmann Theo de Ramecourt und dem Briten Connor Bainbridge durch. Letztgenannter war vergangenes Jahr am Traunsee Sieger der Mixed Team Relay European Championships. Der Sieger des ersten World Series-Events des Jahres, Denis Taradin (RUS), musste sich mit Platz vier begnügen.

„Ich bin super happy mit dem heutigen Tag. Die Bedingungen waren sehr schwierig. Anfangs kam der Wind von rechts, am Ende von links. Der Sieg bedeutet mir viel, jetzt gilt die Konzentration allerdings sofort auf die französischen Meisterschaften, die kommende Woche anstehen,“ blickt Sieger Axel Mazella bereits auf seine nächste große Regatta in Montpellier.

Bei insgesamt acht Wettfahrten kam ein Streichresultat in die Wertung. Mazella konnte zwei Wettfahrten für sich entscheiden und kam gesamt auf 10 Punkte. Der Vorsprung auf seinen Landsmann und ersten Verfolger, Ramecourt, betrug vier Punkte. Weitere drei Punkte dahinter folgte der Brite Bainbridge.

Französischer Dreifachsieg bei den Damen

Auch bei den Damen gab Frankreich den Ton an. Die EM-Dritte Lauriane Nolot setzte sich vor ihren Landsfrauen Jessie Kampman und Poema Newland durch. „Es war super heute. Endlich war der Wind da. Es war so schnell. Ich bin sehr glücklich mit meiner Performance,“ so Siegerin Lauriane Nolot unmittelbar nach dem letzten Rennen. Neo-Österreicherin Alina Kornelli wollte diese Woche ihre Heimpremiere für Österreich geben, konnte allerdings krankheitsbedingt nicht teilnehmen.

Adrian Geislinger erster österreichischer Staatsmeister KiteFoil

Im Rahmen des Upper Austria KiteFoil Grand Prix Traunsee fand die erste österreichische Staatsmeisterschaft KiteFoil statt. Adrian Geilsinger entschied die Premiere für sich. Im Gesamtklassement landete der Salzburger mit 71 Punkten auf dem starken dreizehnten Platz.

„Erster österreichischer Staatsmeister im KiteFoil zu sein ist eine tolle Sache. Die Bedingungen waren heute sehr gut und es war cool unsere Staatsmeisterschaften im Rahmen der World Series ausfahren zu können,“ so Adrian Geislinger, der vor einigen Jahren noch selbst Fahrer der World Series war und regelmäßig in den Top-10 landete. An ein Comeback im Hinblick auf Olympia 2024 in Paris verschwendet er allerdings „keinen Gedanken.“ Erster Verfolger von Geislinger war der Wiener Valentin Bontus. Dritter wurde der Oberösterreicher Johannes Reiter.

 

Kommentar verfassen



88-Jähriger kollidierte mit Zug: tot

EBENSEE. Ein 88-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden ist Dienstagnachmittag in Ebensee an einem unbeschrankten Bahnübergang gestorben. Der Mann blieb mit seinem Auto zwar an der Haltelinie ...

Gämse nachgelaufen – Mann musste Nacht am Krippenstein verbringen

OBERTRAUN. Ein 26-jähriger Franzose ist Montagnachmittag am Krippenstein einer Gämse nachgestiegen bis er in einer Felswand weder vor noch zurück konnte. Der Mann musste die Nacht über ...

Letzter Gipfel: Ein Krimi aus dem Salzkammergut

SALZKAMMERGUT. Am Samstag, 30. Oktober, um 20:15 Uhr, strahlt ServusTV die Verfilmung des zweiten Altausseer-Krimis „Letzter Gipfel“ aus.

„40 Jahre unterwegs“: Weltreisender Helmut Pichler erzählt

BEZIRK GMUNDEN. Der Gosauer Abenteurer Helmut Pichler ist im Oktober und November mit seinem aktuellen Vortrag im Bezirk unterwegs. 

Zwei Verletzte bei Kreuzungsunfall auf der Gmundener Straße in Laakirchen

LAAKIRCHEN. Ein Unfall auf der Gmundener Straße in Laakirchen hat Montagnachmittag zwei Verletzte gefordert. Eines der Unfallautos wurde dabei in eine Bushaltestelle geschleudert.

Infektionsgeschehen im Bezirk Gmunden „nahe der kritischen Marke“

GMUNDEN. Die Corona-Infektionen im Bezirk Gmunden nehmen weiter zu. Laut Ages-Dashboard werden derzeit (25. Oktober, 13 Uhr) 672 Infektionen gezählt, die 7-Tages-Inzidenz liegt bei 658,2. In einer ...

AMS lädt wieder zur Lehrlingsmesse

GMUNDEN. Seit neun Jahren öffnet das AMS Gmunden Tür und Tor für Jugendliche, Eltern und natürlich Schulen, um auf das vielfältige Lehrstellenangebot heimischer Firmen bei der jährlichen Lehrlingsmesse ...

Dankesworte nach 5.000 Dialyse-Behandlungen

BAD ISCHL. Mit rührenden Worten bedankt sich  Dialyse-Patientin Frieda Schmaranzer beim Team der Bad Ischler Dialysestation.