Dienstag 20. Februar 2024
KW 08


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Nach Insolvenz des Tagesmütter-Vereins: Lösung für Gmundner Familien gefunden (Update: 4.12.)

Daniela Toth, 04.12.2023 09:48

GMUNDEN. Nach dem überraschenden Aus für den Gmundner Tagesmütter-Verein vor einer Woche präsentierten Bürgermeister Stefan Krapf, Bildungsstadträtin Birgit Zwachte (beide ÖVP) und Familienstadtrat Dominik Gessert (SPÖ) am Freitag eine Lösung. Die Tagesmütter und die vom Verein getragenen Betreuungseinrichtungen werden von der oö-weiten Aktion Tagesmütter und vom Familienbund übernommen. Für Eltern und Kinder sollte die Betreuung damit weitgehend nahtlos weiter gehen.

Die Kinder sind wieder bei ihren bisherigen Betreuerinnen. (Foto: nemanfoto@gmail.com / Lordn / Adobe Stock)
photo_library Die Kinder sind wieder bei ihren bisherigen Betreuerinnen. (Foto: nemanfoto@gmail.com / Lordn / Adobe Stock)

Das vergangene Wochenende war für viele Eltern mit viel Unruhe verbunden. Am Freitag erfuhren Eltern und Gmundner Gemeindevertreter, dass der Verein der Gmundner Tagesmütter Insolvenz angemeldet hatte. Ab Montag sei der Betrieb eingestellt, so die Information. Die Stadtgemeinde initiierte eine Info-Hotline für die Eltern und versprach, bei dringendem Bedarf für alle eine Lösung zu finden. „Die Hotline wurde gut genutzt und hat auch viel zur Beruhigung beigetragen“, betont Bürgermeister Stefan Krapf. Die angebotenen „Notfall“-Plätze seien aber von niemandem in Anspruch genommen worden.

Seit Mittwoch wieder „Normalbetrieb“

Bereits am Mittwoch öffneten die Einrichtungen und Tagesmütter wieder ihre Türen und die Kinder konnten wieder zu ihren angestammten Betreuerinnen gehen - neben den Tagesmüttern auch bei den Betreuungseinrichtungen Kapuzi im Kapuzinerkloster und im Betriebskindergarten Pusteblume im Krankenhaus. Auch der in Kirchham betroffene Betriebskindergarten der SFK ist offenbar wieder in Betrieb.

Übernahme durch Familienbund und Aktion Tagesmütter

Nun informierten Gmundens Bürgermeister Stefan Krapf, Bildungsstadträtin Birgit Zwachte (beide ÖVP) und SP-Parteiobmann Stadtrat Dominik Gessert, dass für die Mitarbeiterinnen des Vereins und für die Familien eine Lösung gefunden werden konnte: Die Tagesmütter mit Heimbetreuung werden von der Aktion Tagesmütter übernommen, die Betreuungseinrichtungen vom Familienbund OÖ. „Wir sind sehr froh, dass wir so rasch eine gute Lösung gefunden haben. Für die Eltern und die Tagesmütter sollte es nahtlos weiter gehen“, freut sich Birgit Zwachte.

„Gewählt, um Lösungen zu finden, nicht um Öl ins Feuer zu gießen“

Man habe sofort nach Bekanntwerden der Insolvenz mit Familienbund und der Aktion Tagesmütter Kontakt aufgenommen und rasche Unterstützung für die Familien organisiert, betonen Krapf, Zwachte und Gessert. Immerhin sei man „gewählt, um Lösungen zu finden, und nicht, um Öl ins Feuer zu gießen“, betonen Gessert und Krapf unisono. Man habe auch vorab nichts von einem drohenden Konkurs gewusst. Es sei lediglich ein Förderansuchen eingelangt, wie es auch viele andere gebe. Man habe auch eine Aufstockung der Unterstützung beschlossen - aber dies sei eben nicht rückwirkend möglich, erklärt Zwachte.

UPDATE: 4.12.: NEOS Gmunden freuen sich über Lösung für die Tageseltern-Einrichtungen in Gmunden

Zwachte, Gessert und Krapf sehen in der lauten Kritik der Gmundner NEOS in den sozialen Medien und auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz eine Verunsicherung der Familien und Tagesmütter.

In einer Aussendung betonten die NEOS Gmunden, sich über die Lösung für die Gmundner Familien, Betriebe und Tagesmütter zu freuen. „Die flexible Kinderbetreuung durch die Tagesmütter in Gmunden ist für viele Familien von riesiger Bedeutung, die Tagesmütter sind eine wichtige Säule unserer Kinderbetreuung. Alle politischen Kräfte in der Region haben nach dem Konkurs des Vereins Tagesmütter gezeigt, dass gerade die Gemeinden in der momentanen Kinderbetreuungssystem enorm auf die Tagesmütter angewiesen sind“, sagt NEOS OÖ Stv. Klubobfrau und NEOS Gmunden-Ersatzgemeinderätin Julia Bammer. Dieses Verständnis von Tagesmüttern als fixe Säule der Kinderbetreuung wünsche sie sich auch von der Landesregierung, an die sich auch die Kritik der NEOS gerichtet habe, so Bammer.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden


Wohn-Eigentum im Salzkammergut bleibt weiterhin beliebt und teuer

Wohn-Eigentum im Salzkammergut bleibt weiterhin beliebt und teuer

BEZIRK GMUNDEN. Das Salzkammergut ist – nicht nur wegen seiner landschaftlichen Schönheit – traditionell eine beliebte Wohngegend. Dies ...

Tips - total regional Daniela Toth
Erfolgswochenende für Ebensees Tischtennis-Bundesligisten

Erfolgswochenende für Ebensees Tischtennis-Bundesligisten

EBENSEE. Auch zwei Ausfälle -  Girlinger spielte in Portugal und Promberger erwischte die Grippe -  konnte die SPG muki Ebensee nicht bremsen: ...

Tips - total regional Daniela Toth
Spezialfahrzeug für die FF Eben und Nachdemsee photo_library

Spezialfahrzeug für die FF Eben und Nachdemsee

ALTMÜNSTER. Der Bürgermeister von Altmünster, Martin Pelzer, übergab an Kommandant Günter Raffelsberger die Schlüssel für ein neues Einsatzfahrzeug. ...

Tips - total regional Online Redaktion
Ein musikalisches Märchen aus Salz, Eis und Papier photo_library

Ein musikalisches Märchen aus Salz, Eis und Papier

LAAKIRCHEN. Eishöhlen, Salzbergbau und Origamikunst: Diese drei Dinge verbinden sich im Kulturzentrum Alfa zu einem bildgewaltigen Musiktheaterprojekt. ...

Tips - total regional Daniela Toth
96. Jahreshauptversammlung des Bienenzüchtervereines Ohlsdorf photo_library

96. Jahreshauptversammlung des Bienenzüchtervereines Ohlsdorf

OHLSDORF. Planungen für einen Bienen- und Imkereilehrpfad und eine besondere Ehrung standen im Zentrum der 96. Jahreshauptversammlung des Bienenzüchtervereins ...

Tips - total regional Daniela Toth
96. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schart photo_library

96. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schart

VORCHDORF. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schart blickten bei ihrer 96. Jahreshauptversammlung stolz auf 7.500 geleistete Stunden ...

Tips - total regional Daniela Toth
Ausstellung „Über die Schwelle“ mit Bischofs-Messe eröffnet photo_library

Ausstellung „Über die Schwelle“ mit Bischofs-Messe eröffnet

HALLSTATT. Diözesanbischof Manfred Scheuer feierte den ersten Gottesdienst der Fastenzeit in der katholischen Pfarrkirche „Unsere liebe Frau ...

Tips - total regional Online Redaktion
Rotes Kreuz informiert über Betreutes Reisen

Rotes Kreuz informiert über Betreutes Reisen

GMUNDEN. Das Rote Kreuz bietet Menschen, die gern in der Gruppe verreisen und mit den klassischen Seniorenreisen nicht mehr mithalten können, ...

Tips - total regional Daniela Toth