Montag 10. Juni 2024
KW 24


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Traunseetram - Ausgebaute "Park and Ride"-Anlagen bieten neue Mobilitätsmöglichkeiten für Pendler und Besucher

Lisa-Maria Laserer, 14.05.2024 10:52

SALZKAMMERGUT. Das Land Oberösterreich hat seine Investitionen in die Erweiterung modernster „Park and Ride“- und „Bike and Ride“and-Anlagen fortgesetzt, wie entlang der Strecke der Traunseetram. Hier stehen insgesamt 155 PKW-Stellplätze, 200 Fahrrad-Stellplätze und mehrere E-Ladestationen auf acht modernen Anlagen zur Verfügung.

Die ""Park and Ride"-Anlage am Bahnhof Engelhof in Gmunden. (Foto: Stern & Hafferl Verkehr/Brainpark)
Die ""Park and Ride"-Anlage am Bahnhof Engelhof in Gmunden. (Foto: Stern & Hafferl Verkehr/Brainpark)

Das erweiterte Angebot von „Park and Ride“- sowie „Bike and Ride“-Anlagen stellt eine Schlüsselkomponente in der Mobilitätsstrategie des Landes dar und zielt darauf ab, eine nahtlose Verbindung zwischen privatem und Öffentlichem Verkehr zu schaffen. „Oberösterreich verfolgt das Ziel der Intermodalität, indem wir den Öffentlichen Verkehr harmonisch mit anderen Mobilitätsoptionen vernetzen. Ein gut ausgebautes Mobilitätsangebot, das sich an den Bedürfnissen der Menschen in der Region orientiert, ist der Schlüssel zum Erfolg. Durch den Ausbau der Infrastruktur werden Möglichkeiten geschaffen, um die Fahrgäste bequem, pünktlich, umweltschonend und sicher an ihr Ziel zu bringen. Darüber hinaus wird die Parkplatzsituation in den Innenstädten spürbar verbessert“, erläutert Landesrat für Mobilität und Infrastruktur Günther Steinkellner.

Erweiterte Kapazitäten und moderne Ausstattung

Mit der Inbetriebnahme der Anlagen am Bahnhof Engelhof, Kirchham Sportplatz und Gschwandt Rabesberg sowie weiteren Standorten bietet Stern & Hafferl Verkehr verbesserte Bedingungen für Pendler und Besucher. Die Standorte verfügen über barrierefreie Zugänge, E-Ladestationen für Elektrofahrzeuge und ausreichend Stellflächen für Fahrräder, die einen einfachen Umstieg auf die Traunseetram ermöglichen.

Bedeutung im Kulturhauptstadtjahr Salzkammergut 2024

Die Traunseetram hat sich als unverzichtbarer Bestandteil der regionalen Veranstaltungslogistik etabliert. Die Besucherströme bei den beliebten Veranstaltungen wie dem Gmundner Mondscheinbummel, dem Liebstattsonntag und zahlreichen Konzerten wären ohne die aktive Einbindung der der Traunseetram in die Eventkonzepte nicht zu bewältigen. Heuer ist sie für die nachhaltige Anreise zur Kulturhauptstadt Salzkammergut 2024 von besonderer Bedeutung, wozu der Ausbau der „Park and Ride“-Anlagen maßgeblich beigetragen hat. Besucher der Kulturhauptstadt, die nicht komplett auf das Auto verzichten können oder möchten, haben durch die insgesamt acht Anlagen die Möglichkeit, bequem, klimaschonend und staufrei in die Traunseestadt zu fahren und von dort weiter die Region zu erkunden.

Eine Antwort auf die wachsenden Bedürfnisse der Region

„Diese modernisierten Anlagen erleichtern den Übergang zu umweltschonenden Verkehrsmitteln und fördern eine nachhaltige Lebensweise“, kommentiert Stern & Hafferl Verkehr-Geschäftsführer Günter Neumann. Die Investitionen in die Infrastruktur sind fortschrittliche und effiziente Mobilitätslösungen, die sowohl den Einwohnern als auch den Besuchern der Region zugutekommen.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden