600 Top-Athleten: Schiclub steht vor seiner bisher umfangreichsten Saison als Veranstalter

Hits: 745
Ariane Zeilinger Ariane Zeilinger, Tips Redaktion, 23.10.2018 06:05 Uhr

GÖSTLING/HOCHKAR. Der 680 Mitglieder zählende Schiclub Göstling-Hochkar erklimmt als Veranstalter von internationalen Top-Skirennen die nächste Stufe: Im heurigen Winter organisiert das Team rund um Obmann Robert Fahrnberger gleich vier internationale Bewerbe auf dem Hochkar. Dabei werden mehr als 600 Top-Athleten in Niederösterreichs schneesicherstem Skigebiet erwartet.

Den Auftakt machen die FIS-Europacup-Damenrennen am 11. und 12. Jänner. Danach folgen die Internationalen Österreichischen Telemark-Meisterschaften (9. März), die Internationalen Österreichischen Skimeisterschaften der Behinderten (29. bis 31. März) sowie als krönender Abschluss das FIS Masters-Weltcup-Finale (5. und 6. April). Alleine beim Masters-Weltcup-Finale werden 400 Athleten an den Start gehen. Neben diesen vier Highlights organisiert das ehrenamtliche Team rund um Obmann Robert Fahrnberger weitere 40 Rennen und Veranstaltungen.

Hunderte Freiwillige im Einsatz

„Wir konnten in den vergangenen Jahren schon viel Erfahrung als Veranstalter sammeln, aber die vor uns liegende Saison ist auch für den Schiclub Göstling eine neue Dimensio“, berichtet Robert Fahrnberger. Hunderte Freiwillige werden wieder im Einsatz sein. Bei der ersten OK-Sitzung im Hotel Waldesruh wurden bereits die Weichen gestellt.

Mitglieder aus vier Nationen und 52 verschiedenen Gemeinden

Der Schiclub Göstling-Hochkar wurde 1932 gegründet und ist als Kaderschmiede für Weltcupasse wie Elfi Danner-Deufl, Thomas Sykora, Andreas Buder und Katharina Zettel bekannt. Aktuell sind Johannes Aujesky (Skicross), Christoph Krenn und Aushängeschild Katharina Gallhuber im alpinen Skiweltcup im Einsatz. Die 680 Vereinsmitglieder kommen aus vier Nationen und 52 verschiedenen Gemeinden.

Als Veranstalter machten sich die Ski-Enthusiasten vom Hochkar mit der Austragung von FIS-Rennen, nationalen Meisterschaften, Europacuprennen und der Masters-Ski-WM 2014 einen Namen. Die vier „Top-Events“ des heurigen Winters veranstaltet der SC Göstling-Hochkar im Auftrag von FIS, ÖSV und LSV Niederösterreich.

Impuls für Wirtschaft und die gesamte Region

„Unsere vier Top-Events bringen für die gesamte Region und die regionale Wirtschaft einen großen Impuls“, weiß Obmann Fahrnberger. Auch für die Zuschauer werde man sich einiges einfallen lassen. „Die Telemark-Bewerbe sind extrem spektakulär und bei den Europacup-Rennen hoffen wir natürlich, dass unser Ass Melanie Arrer dabei ist.“

FIS Europacup-Rennen

Diese sind nach dem alpinen Skiweltcup die TOP-Plattform im internationalen Skizirkus. Göstling an der Ybbs war bereits in den Jahren 1988, 2016 und 2017 Austragungsort von Europacuprennen.  Der Schiclub Göstling-Hochkar hat sich dabei als Veranstalter bestens bewährt und hat für die Organisation und Durchführung viel Lob erhalten.

Internationale Österreichische Skimeisterschaften der Behinderten

Diese Veranstaltungen sind das jährliche Highlight im Behinderten-Skisport. Unglaubliche Leistungen werden von den oft auch schwerstbehinderten Menschen gezeigt. Auch die Durchführung von Skirennen für Behinderte ist eine besondere Herausforderung. Hier ist viel Feingefühl, Ausdauer und Motivationskunst von den Funktionären und Helfern gefragt. Auch die Infrastruktur muss den Erfordernissen für die Behinderten entsprechen. Bisher wurden die Österreichischen Behinderten-Skimeisterschaften in den Jahren 1981, 1989, 1997 und 2004 in Göstling ausgetragen. 2019 finden sie zum fünften Mal in Göstling statt.

„Internationale Österreichische Telemark-Skimeisterschaften“

Der Telemark-Skisport erlebt derzeit einen neuen Höhenflug. Als Austragungsmodus wurde der sehr imposante „Telemark Spint Classic“ ausgewählt. Es handelt sich dabei um das traditionsreiche Telemark-Skifahren, publikumswirksam aufbereitet als Allround-Multiski-Disziplin - bestehend aus Riesenslalom-Telemarkschwüngen, Springen über eine Schanze, einen 360-Grad-Kreisel und einer Langlauf-Skating-Sektion. Seit 1987 gibt es Telemark-Weltmeisterschaften, die ab 1995 mit der Einführung eines jährlichen FIS-Weltcups nunmehr alle zwei Jahre abgehalten werden. Göstling war im Frühjahr 2018 bereits erstmals Austragungsort der internationalen Österreichischen Telemark-Meisterschaften, die zahlreichen Zuseher kamen dabei aus dem Staunen über die tollen Leistungen nicht heraus. Nun gibt es am 9. März die zweite Auflage in Göstling.

FIS Masters-Weltcupfinale

Der FIS Masters-Weltcup ist eine eigene, weltweite Veranstaltungsreihe für Alpinskiläufer ab 30 Jahren. Die einzelnen Veranstaltungen sind über die ganze Welt verteilt, auch heimische Ex-Weltcupläufer nehmen daran teil. Jährlich gibt es dazu das Saisonfinale mit der Siegerehrung für den Gesamt-Masters-Weltcup. Göstling war bereits 2007 Austragungsort des Masters-Weltcupfinales.

FIS Europacup der Damen

im Slalom und Riesenslalom

11. bis 12. Jänner 2019

Internationale Österreichische Telemark-Meisterschaften

mit Telemark Sprint Classic

9. März 2019

Internationale Österreichische Meisterschaften der Behinderten

im Slalom, Riesenslalom, Super-G und Super-Kombination

29. bis 31. März 2019

FIS-Masters-Weltcupfinale

im Slalom und Riesenslalom

5. Bis 6. April 2019

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kostenloses WLAN am Purgstaller Kirchenplatz

PURGSTALL/ERLAUF. Die Marktgemeinde Purgstall erhielt die EU-Förderung zur Errichtung von Wlan-Hotspots. 

Bürgermeister treffen sich zum großen Regions-Frühstück in Neubruck

SCHEIBBS/NEUBRUCK. 110 Bürgermeister sowie Gemeindevertreter folgten der Einladung zum „Frühstück mit der Region“ in Schloss Neubruck. Bei dieser Veranstaltung hatten sie die ...

Busatis Lehrwerkstätte erhält Auszeichnung als „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“

Als einer von 29 Betrieben darf sich Busatis über die Verleihung der hohen Qualitätsauszeichnung in der Lehrlingsausbildung freuen.

Gesunde Gemeinde Scheibbs mit neuer Arbeitskreisleitung

SCHEIBBS. Nach zehn Jahren als ehrenamtliche Arbeitskreisleiterin der „Gesunden Gemeinde Scheibbs“ hat nun Ingrid Hödl diese Aufgabe an Hebamme und ProMami-Inhaberin Irene Hinterhofer übergeben. ...

Behindertenparkplatz vor dem Scheibbser Rathaus neu angeordnet

SCHEIBBS. Der vor dem Rathaus befindliche Behindertenparkplatz war lagemäßig direkt vor dem Fahnenmast situiert. Dadurch ergaben sich Behinderungen bei der Nutzung des Parkplatzes und heckseitigen ...

„Randegger Stub‘n“ spendet Flohmarkterlös

RANDEGG. Die stolze Summe von 2.370 Euro ging an die Werkstätte Rogatsboden in Purgstall.

Gemeinsam für ein optimales Service: NÖ Gebietskrankenkasse sucht Kontakt zu Gemeinden

GAMING. „Gemeinsam statt einsam“ lautete das Motto beim Vernetzungstreffen der NÖ Gebietskran-kenkasse (NÖGKK) und der Gemeinde Gaming.

Melkerin beim Stehlen erwischt

WIESELBURG. Eine vorerst unbekannte Täterin stahl am 13. November gegen 17 Uhr aus einem unversperrten Pkw eine Geldbörse mit einem geringen dreistelligen Eurobetrag.