27 Gemeinden im Bezirk Krems setzen sich für Gesundheit ihrer Bürger ein

Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 13.08.2019 17:40 Uhr

BEZIRK KREMS. Durch insgesamt 416 „Gesunde Gemeinden“ der Initiative „Tut gut!“ sind schon mehr als 70 Prozent aller blau-gelben Kommunen „gesund“. Der Bezirk Krems hat mit derzeit 27 „Gesunden Gemeinden“ Vorzeigecharakter und will künftig noch mehr Augenmerk auf gesundheitsfördernde und präventive Angebote legen.

Gesundheit ist unser höchstes Gut. Es zu schützen und zu fördern ist eine große Herausforderung. Die „Gesunde Gemeinde“ setzt genau hier an und unterstützt die Niederösterreicher, einen gesünderen Lebensstil zu führen. Und zwar genau dort, wo sie wohnen und leben„, freut sich der ehemalige Landtagspräsident Hans Penz (ÖVP) und ergänzt: “Gesundheitsförderung und Prävention sollen direkt vor die Haustür der Menschen gebracht werden, um so die Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit zu stärken. Die Gesundheitskonzepte in den Gemeinden sind genau an die Bedürfnisse und Wünsche der Bevölkerung angepasst. Inhaltliche Schwerpunkte konzentrieren sich dabei auf die Bereiche Ernährung, Bewegung, mentale Gesundheit und Vorsorge.„

Vorbildgemeinde Grafenegg

Äußerst positive Erfahrungen mit der Landesinitiative wurden in der Marktgemeinde Grafenegg gesammelt. So war Bürgermeister Anton Pfeifer (ÖVP) innerhalb der Gesunden Gemeinde die Motivation der Mitbürger zu mehr Bewegung ein besonders wichtiges Anliegen, welchem auf Initiative von Anton Ulzer durch die Schaffung von drei Tut gut!-Schrittewegen und vier Tut gut!-Wanderwegen Rechnung getragen wurde. “Den Bewohnern unserer Gemeinde sollte der Zugang zu gesundheitsfördernden Aktivitäten erleichtert, bzw. ermöglicht werden. Das Angebot der Gesunden Gemeinde versteht sich als Anstoß, mehr für die Gesundheit zu tun„, so Pfeifer.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bundeskanzlerin und Kulturminister auf Stippvisite in Krems

KREMS. Hoher Besuch auf der Kunstmeile Krems: Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und Kulturminister Alexander Schallenberg erkundeten die Landesgalerie Niederösterreich und die Kunsthalle Krems.

Empfang für Gelöbnis-Wallfahrer

KREMS. Wie jedes Jahr am 21. August pilgerten auch heuer mehr als 200 Kremser Gläubige nach Mariazell. Den Abschluss bildete ebenfalls traditionell eine kurze Andacht in der Pfarrkirche St. Veit und ...

Fußweg zu Sportstätten nun sicherer

KREMS. Ein versetzter Schutzweg mit neuer Beleuchtung, eine breitere Auftrittsfläche für Fußgänger und abgesenkte Gehsteigkanten sorgen an der Kreuzung Bertschingerstraße/ Strandbadstraße ...

Künstler Robert Colnago verstorben

LICHTENAU. Der Maler und Metallkünstler Robert Colnago ist kürzlich im 84. Lebensjahr verstorben.Colnago war ein vielseitiger Künstler mit Wohnsitz in Perchtoldsdorf und hatte durch seine ...

Auto Centro spendet 500 Euro ans Rote Kreuz Langenlois

LANGENLOIS/KREMS. Mitte August konnte der Langenloiser Rot-Kreuz-Bezirksstellenleiter Hans Ebner im Autohaus Fragner einen Spendenscheck über 500 Euro von Werner Schirak, Geschäftsführer ...

Neugründung: Dorferneuerungsverein hat viel vor

EBERGERSCH. Kürzlich fand die Gründungsversammlung des Dorferneuerungsvereins in Ebergersch (Gemeinde Lichtenau) statt. Der Vereinsname lautet „Blumendorf Ebergersch“. Der Ort wurde damit ...

Kindersommer: Nachwuchs bewies Kreativität

STRASS. Die jungen Teilnehmer des Straßertaler Kindersommers konnten bei einem Workshop ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Massive Überschwemmungen sollen künftig der Vergangenheit angehören

OBERBERGERN. Gegenüber von Volksschule und Kindergarten fand am 20. August der Spatenstich für zwei neue Regenrückhaltebecken statt. Sie sollen Oberbergern künftig bei Unwettern vor ...