Kurt Niel möchte die Umdrehung der Erde begreifbar machen

Sabrina Lang Sabrina Lang, Tips Redaktion, 18.06.2019 09:02 Uhr

GRIESKIRCHEN. Der Grieskirchner Kurt Niel will Menschen begreifbar machen, was laut ihm kaum begreifbar ist: die Umdrehung der Erde. Wie das gelingen soll? Mit Sonnenuhren und 200 Webkameras auf der ganzen Welt.

Die Erde ist eine Kugel und dreht sich in fast 24 Stunden einmal um die eigene Achse. So viel ist bekannt. Durch reines Beobachten lassen sich diese Umstände auf Grund der Größenverhältnisse Mensch zu Erde allerdings nicht wirklich begreifen. „Soweit wir blicken sehen wir nur den ebenen Horizont und kennen den Rhythmus zwischen Tag und Nacht“, sagt Niel. Mit einem weltweiten Netzwerk an Sonnenuhren gepaart mit Webkameras, die das Geschehen ins Internet übertragen, will er die Erdumdrehung nun greifbarer und noch mehr sichtbar machen.

Erdumdrehung via Livestream

So ist beispielsweise über einem Livestream ein Ort auf der Erde zu sehen, wo die Sonnenuhr zwölf Uhr Mittag zeigt. Ein paar Minuten später wird zur nächsten Kamera und zur nächsten Sonnenuhr auf der Rotationsachse geschalten, wenn auch diese zwölf Uhr zeigt. „So bekommt man einen Sinneseindruck, wie sich die Erde bewegt“, erklärt Niel. 200 solcher kleiner Sonnenstationen braucht es weltweit, um die Umdrehung bestmöglich zu transportieren. Niel habe bereits Zusagen aus Malaysien, Rumänien oder Mainz. Dort sollen demnächst Sonnenuhren entstehen. Das große Ziel für 2019 ist für Niel drei weitere Webkameras installieren zu können.

Wunsch: weltweites Netzwerk

„Mein Wunsch wäre es, dass sich weltweilt Gruppen bilden, die so kleine Stationen bauen. Das Ganze ist eine Non-Profit Geschichte. Mir geht es darum, dass sich die Leute mit der Technik beschäftigen, wie eine Sonnenuhr funktioniert“, meint Niel, der 2013 auch die Kepleruhr am Schulzentrum gebaut hatte.

Weitere Informationen zum Projekt unter EarthLAT1200.org

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Schulfest zum Abschluss der Volksschul-Erneuerung

BAD SCHALLERBACH. Groß gefeiert wurde der Abschluss der Umbauarbeiten an der Volksschule Bad Schallerbach, die in den letzten beiden Jahren erfolgreich umgesetzt wurden.

Wirtschaftsmedaille für Firma Hatzmann

HOFKIRCHEN. Die Firma Hatzmann, Spenglerei und Dachdeckerei, aus Hofkirchen wurde mit der Wirtschaftsmedaille und Ehrenurkunde der Wirtschaftskammer ausgezeichnet.

Kinder laufen für Krebshilfe

PÖTTING. Nachdem die 34 Schüler der Volksschule Pötting innerhalb einer Stunde nicht weniger als 340 Runden zu je 700 Meter für den guten Zweck gelaufen waren, suchten sie sich noch ...

Berufsreife für Waizenkirchner Fachschüler

WAIZENKIRCHEN. Nach einem Jahr an intensiver Vorbereitung in den Gegenständen Deutsch, Englisch, Mathematik und dem landwirtschaftlichen Fachbereich konnten Ende Juni die Berufsreifeprüfungszeugnisse ...

Mit über 1,5 Promille gegen Baum geprallt: Alkolenker von Feuerwehr aus Wrack befreit

ST. AGATHA. Von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden musste ein 23-jähriger Alkolenker am 20. Juli, nachdem er um 23.05 Uhr auf der Etzinger Gemeindestraße gegen einen Baum geprallt ...

Wirtschaftsbund stellt sich neu auf: Thomas Wimleitner neuer Obmann

GRIESKIRCHEN. Im Rahmen der Eröffnung des neuen „Stadthouse“ fand in Grieskirchen die Neuwahl des Wirtschaftsbundes Grieskirchen statt.

84-Jährige löste große Suchaktion aus: Vermisste in Krankenhaus gefunden

BEZIRK GRIESKIRCHEN. Seine 84-jährige Gattin meldete ein Pensionist am 20. Juli um 19 Uhr via Polizeinotruf als abgängig; im Zuge einer großen Suchaktion stellte sich heraus, dass die Pensionistin ...

PKW-Lenker übersah Rennradfahrer: 56-Jähriger bei Zusammenstoß verletzt

HAAG/HAUSRUCK. Ein 56-jähriger Rennradfahrer aus dem Bezirk Grieskirchen wurde am 20. Juli gegen 11.30 Uhr im Ortszentrum von einem PKW-Lenker angefahren und verletzt.