Haibacher Topothek verfügt bereits über mehr als 1.000 Dokumente

Hits: 60
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 02.06.2020 12:00 Uhr

HAIBACH IM MÜHLKREIS. Anfang 2018 wurde das Projekt „Topothek Haibach“ gestartet. Mittlerweile verfügt diese über mehr als 1.000 Dokumente.

Eine Landkarte, die aus dem zehnten bis 13. Jahrhundert stammt, eine Sammlung von Totenbildern, die bis in die Monarchie zurückgeht, ein Überblick über alte Bauernhöfe sowie zahlreiche Marterl und Handwerksfeste der vergangenen Jahrzehnte oder ein Dokument aus dem 18. Jahrhundert, das die Planung einer Eisenbahn durch das Gusental nach Schenkenfelden zeigt: Die Topothek Haibach, die 2018 als Projekt begonnen wurde, verfügt über mehr als 1.000 dieser Dokumente, die über die Vergangenheit der Region berichten.

Eine Reise durch die Geschichte

Doch was ist eine Topothek überhaupt? Es handelt sich dabei um ein Online-Archiv, das es möglich macht, oftmals nicht zugängliche, weil private, historische Dokumente mit Beständen aus öffentlichen Bibliotheken, Archiven und Sammlungen zu veröffentlichen. Verborgene Schätze im Privatbesitz können so vor der Vergessenheit bewahrt werden, in dem sie überarbeitet und dann im Internet zur Verfügung gestellt werden. So soll ein wesentlicher Beitrag geleistet werden, um Erinnerungen aus der Vergangenheit einer Gemeinde zu erhalten und sie für die Nachwelt zu sichern.

Weiter auf der Suche nach geschichtlichen Unterlagen

Trotz der bereits vorhandenen Vielfalt an geschichtlichen Dokumenten sind die ehrenamtlichen Topothekare nach wie vor eifrig auf der Suche nach weiteren Unterlagen, Bildern, Ansichtskarten und ähnlichem, die auf der Plattform erfasst werden sollen. „Dieses Projekt ist nur dann erfolgreich, wenn möglichst viele Haibacher aktiv mitarbeiten“, sind sich Bürgermeister Josef Reingruber und der Dorfentwicklungsobmann Siegfried Ehrenmüller einig: „Wir brauchen die Hilfe und Unterstützung von allen. Es wäre schade, wenn diese vielen Erinnerungen verloren gingen!“ Bei den Arbeiten wurde übrigens nicht nur in der Gemeinde, sondern auch mit der Topothek Reichenau sehr eng zusammengearbeitet.Abrufbar ist das Online-Portal unter www.haibach.topothek.at.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Familienzuschuss beschlossen

ALTENBERG/GALLNEUKIRCHEN. Einen Familienzuschuss für die Jahreskarte des Freibades Gallneukirchen hat der Gemeinderat der Marktgemeinde Altenberg bei Linz in der vergangenen Sitzung beschlossen.

Lärm vermeiden

HERZOGSDORF. Die Marktgemeinde Herzogsdorf ersucht, im Sinne einer guten Nachbarschaft an Sonn- und Feiertagen und in den späten Abendstunden den Betrieb von Rasenmähern zu vermeiden.

Derbysieg für Galli

GALLNEUKIRCHEN. Wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der OÖ-Liga sicherten sich die Herren 1 des SV Gallneukirchen beim Derby gegen UTC Altenberg.

Motorrad kollidierte mit Auto

GRAMASTETTEN. In einer starken Rechtskurve geriet eine 32-jährige Motorradlenkerin am Sonntagnachmittag auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem entgegenkommenden Auto frontal zusammenstieß.

Feldkirchen setzt auf nachhaltige Wärmeerzeugung

FELDKIRCHEN. In Lacken errichtet die Firma Füreder Bau den Rohbau für ein Biomasseheizkraftwerk.„Gemeinsam bemühen wir uns, unsere Heimatgemeinde nachhaltig weiterzuentwickeln. Es freut mich, dass ...

Sommerkino auf der Burg Waxenberg wegen Corona abgesagt

WAXENBERG. Das ÖVP-Team von Oberneukirchen-Waxenberg-Traberg wollte am Freitag, 10. Juli die deutsche Filmkomödie „Das perfekte Geheimnis“ aus dem Jahr 2019 zeigen - das ist jetzt leider nicht möglich. ...

Radfahrerin von Kastenwagen zu Sturz gebracht - Fahrerflucht

KATZENGRABEN. Von einem überholenden Kastenwagen touchiert wurde am Samstagabend eine 55-jährige Radfahrerin, die gegen 22 Uhr mit ihrem Fahrrad von Altenberg Richtung Linz unterwegs war.  ...

Betrug durch Internetbekanntschaft

BEZIRK URFAHR UMGEBUNG. Eine 53-Jährige aus dem Bezirk Urfahr Umgebung fiel auf einen unbekannten Internetbetrüger aus Amerika herein und überwies 6.100 Euro auf ein griechisches ...