Marion Schweighofer sammelt Erinnerungen von damals

Hits: 265
Petra Hanner Petra Hanner, Tips Redaktion, 16.10.2019 08:20 Uhr

HELFENBERG. Durch einen ungewöhnlichen Vorfall erwachte in Marion Schweighofer der Wunsch, alte Bilder und Dokumente zu bewahren. Nun, in ihrer Pension, geht sie dem Hobby in vielfacher Weise nach.

„Als ich vor zehn Jahren als Volksschuldirektorin in Pension ging, hatte ich ein Schlüsselerlebnis: Ein Helfenberger wollte mir seine alten Fotos zeigen, denn seine Kinder hätten nach seinem Tod einmal kein Interesse daran und würden alles wegschmeißen. Mir tat das Herz weh! So habe ich mir PC und Scanner gekauft und angefangen, alte Fotos zu sammeln“, schwelgt Marion Schweighofer in Erinnerungen.

Professionell ausgebildet

Mittlerweile ist diese Sammlung auf gut 3.000 Bilder angewachsen und das Archivaren-Herz schlägt fest in ihrer Brust: Nicht nur die Gemeinde- und Pfarrchronik führt sie, schon in ihrer Schullaufbahn sorgte sie für eine penible Weiterführung der seit 1875 lückenlos geführten Schulchronik. Und nun ist ihr jüngstes Baby geschlüpft: „Ich bin nun auch Topothekarin von Helfenberg. Seit 1. September ist sie online“, freut sich Schweighofer. Dass sie auch wirklich professionell kann, was sie tut, bezeugt nicht nur die langjährige Mitgliedschaft beim Internationalen Center für Archivforschung; Seit fünf Jahren ist sie auch zertifizierte Heimatforscherin und bald schon erhält sie auch das Zertifikat „Heimatforscherin Plus“.

Das Buch der Toten

Im Zuge dieser Ausbildungen hat sie ein Totenbuch über die Veränderung der Totenbilder in den letzten 150 Jahren erstellt. 12 Mappen zeugen lückenlos von allen in Helfenberg verstorbenen Menschen, denn Schweighofer ist überzeugt: „Verstorben ist nicht der, der tot ist, sondern der vergessen worden ist!“

Ach ja: Und weil sie sich auch in der Geschichte der Schule gut auskennt, ist sie auch Archivarin im Schulmuseum Bad Leonfelden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Sound Circle bringt erstes Album auf die Bühne

BEZIRK. Drei Musiker, die sich nicht gesucht, aber trotzdem gefunden haben: Alex Reischl aus Kollerschlag, Stefan Hödl aus Julbach und Mario Neundlinger aus Ulrichsberg sind seit 2015 gemeinsam unter ...

Trio Phönix spielt in der Kunsthalle

AIGEN-SCHLÄGL. So wie der Phönix immer wieder verbrennt und aus seiner eigenen Asche im neuen Glanz aufersteht, hat es sich auch das Trio Phönix zur Aufgabe gemacht, sich mit unterschiedlichen ...

Suchtmittel-Schwerpunktkontrolle deckte unter anderem Burschen aus dem Bezirk Rohrbach auf

BEZIRK ROHRBACH. Polizisten des Bezirkspolizeikommandos Rohrbach führten am Sonntag, 17. November, nachts in St. Martin Suchtmittel-Schwerpunktkontrollen durch. Dabei wurden insgesamt sieben ...

Infoabend will Begeisterung fürs Offene Kulturhaus wecken

ROHRBACH-BERG/BEZIRK. Mit einem Infoabend am 3. Dezember erfolgt der nächste Schritt Richtung Offenes (Jugend)Kulturhaus. Dabei sollen Mitstreiter gefunden werden, welche die Idee mittragen und unterstützen. ...

Rohrbach-Berg erntet Lob vom Rechnungshof für Fusion, aber Land OÖ ist mehr gefordert

ROHRBACH-BERG. Der Landesrechnungshof bewertet die Fusion von Rohrbach und Berg im Mai 2015 weitgehend positiv. Allerdings sei die Fusionsstrategie des Landes OÖ weiterhin ohne klare Ziele.

Von Erntedank bis Bauernhochzeit - weil morgen heute schon Geschichte ist

HELFENBERG. Morgen ist heute schon Geschichte – nach dieser Devise wollen Topothekare Geschehenes für die Nachwelt bewahren. Seit September ist auch die Gemeinde Helfenberg im Online-Geschichtsarchiv ...

Kreativer Start in den Advent am Klinikum Rohrbach mit Mitmach-Kindermusical

ROHRBACH-BERG. Zum sechsten Mal veranstaltet der Betriebsrat des Klinikums Rohrbach einen eigenen Adventmarkt, bei dem Mitarbeiter ihre Hobbys und besondere Produkte, die sie selbst hergestellt haben, ...

Solidarität für Menschen in Not

ROHRBACH-BERG. Ein schönes Zeichen der Solidarität setzten die Arge Soziale Dienste, Caritas und Katholisches Bildungswerk mit einem Benefizabend.