30 neue Lehrlinge gesucht: Leyrer+Graf informierte in Horn

Daniel Schmidt Daniel Schmidt, Tips Redaktion, 25.01.2018 14:39 Uhr

HORN. Alle guten Dinge sind zwei. So lautete es am Mittwoch, 24. Jänner bei Leyrer+Graf, als der zweite Lehrlingsinfoabend in diesem Jahr stattgefand – dieses Mal am Firmenstandort in Horn, um bauinteressierte Jugendliche und ihre Eltern über die Lehrberufe innerhalb der Unternehmensgruppe zu informieren.

Aufgrund des großen Andrangs im vergangenen Jahr, wurde für heuer beschlossen an zwei Terminen über das Ausbildungsangebot für Lehrlinge bei Leyrer+Graf zu informieren und zwar neben der Firmenzentrale in Gmünd auch am Standort in Horn. Genauer gesagt fand die Veranstaltung in der Produktionshalle der Graf-Holztechnik, das auf den Holzbau spezialisierte Tochterunternehmen, statt.

Familienunternehmen mit Konzernstrukturen

Auch in Horn begrüßte Firmenchef tefan Graf alle Besucher und stellte das Unternehmen mit seinen vielseitigen Leistungsbereichen und beispielhaften Referenzprojekten vor.

„Leyrer+Graf hat aufgrund seiner Größe zwar mittlerweile Konzernstrukturen, aber ist und bleibt ein Familienunternehmen, welches großen Wert auf Langfristigkeit, Eigenverantwortung, Teamgeist, Vertrauen und Wertschätzung legt. Deshalb sind wir auch sehr stolz auf unsere Unternehmenskultur, denn die Arbeit soll Spaß machen und nur wenn ich mich wohlfühle, dann arbeite ich auch gerne“, betonte Graf.

30 neue Lehrlinge gesucht

Aktuell werden in der Unternehmensgruppe Leyrer + Graf knapp 2.000 Mitarbeiter beschäftigt und davon rund 90 Lehrlinge, die in den Berufen Maurer, Schalungsbauer, Tiefbauer, Zimmerer, Pflasterer, Baumaschinen- / KFZ-Techniker, Elektrotechniker und Gleisbautechniker an den Standorten Gmünd, Horn, Zwettl, Wien, Schwechat, Traun und Bad Pirawarth ausgebildet.

Jedes Jahr werden ca. 30 Lehrlinge aufgenommen, die in das Abenteuer „Berufsleben“ starten. Dass die Lehrlingsausbildung bei Leyrer + Graf seit jeher einen hohen Stellenwert genießt, beweisen die regelmäßigen Top-Ergebnisse bei Lehrlingswettbewerben. Leyrer + Graf Lehrlinge zählen definitiv zu den Besten in der Branche. Aus diesem Grund wird auch viel Zeit und Energie investiert, um die besten Lehrlinge zu gewinnen, diese auf einem hohen Qualitätslevel auszubilden und nach der Lehrzeit auch weiterhin im Unternehmen zu beschäftigen.

Schule fürs Leben

„Eine Lehre am Bau ist sicher hart, denn das Wetter ist nicht immer gut, man wird schwitzen, schmutzig und müde sein, in schwindelerregender Höhe, aber auch einige Meter unter der Erde arbeiten, doch am Ende des Tages lohnt es sich in zweifacher Hinsicht, denn man ist glücklich und zufrieden, weil man sieht, was man mit den eigenen Händen geschaffen hat und auch finanziell zahlt es sich aus“, so Stefan Graf.

Personalchefin Sabine Leutner stellte die einzelnen Lehrberufe vor und betonte, dass wir nicht nur die berufliche Laufbahn, sondern ganz bewusst auch das individuelle Wachstum der Lehrlinge fördern und damit eine Schule für das Leben bieten möchten.

Frist bis Ende der Semesterferien

Bis Ende der Semesterferien sollten die Unterlagen der Bewerber übermittelt werden, sodass sich diese dann dem Einstellungstest und Aufnahmegespräch unterziehen können. Die Besten starten dann mit 1. August in ihren neunen Lebensabschnitt.

Ab der 8. Schulstufe werden für Schüler Schnuppertage in allen Lehrberufen angeboten. So wird die Möglichkeit geboten Baustellenluft zu schnuppern und einen oder mehrere Tage den zukünftigen Tätigkeitsbereich kennenzulernen. Nähere Infos auf www.leyrer-graf.at/lehre oder per Mail unter lehre@leyrer-graf.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum!

BEZIRK. Der Christbaum ist für viele Menschen das zentrale Element des Weihnachtsfestes, der alle Jahre wieder in festlichem Glanz tausende Kinderaugen zum Leuchten bringt. Eine Million der etwa 2,5 ...

Weihnachten und der Müll

NIEDERÖSTERREICH. Tonnen, die weit über das normale Maß gefüllt sind, daneben Abfall, der keinen Platz mehr fand – so sieht es vor allem nach Weihnachten in vielen heimischen ...

Jazziger Jahresausklang mit dem „Herbert Swoboda-Quintett“

DROSENDORF. Zum musikalischen Jahresausklang am Samstag, 29. Dezember (20 Uhr) werden den Besuchern im Jazzkeller wieder die Klassiker der Swing-Ära in umwerfender und grandioser Frische dargeboten. ...

25. Frostbegrüßungsfahrt der Volvo Liebhaber

EGGENBURG/ST. PÖLTEN. Als Mitbegründer des VolvoClubs (im Jahre 1983) erklärte sich Gerhard Vodusek gerne bereit, unter Mithilfe seiner Kinder Kevin, Markus und Nina, die 25. Frostbegrüßungsfahrt ...

Alle Jahre wieder: Rote Nasen verbreiten Weihnachtsfieber

BEZIRK. Viele kranke Kinder, Erwachsene und Senioren müssen Weihnachten im Spital oder in einem Pflegeheim verbringen. Schmerzen, Sorgen und die Traurigkeit, nicht daheim sein zu können, lassen ...

Internationaler Spitzenplatz

HORN/TSCHECHIEN. Bevor die nationalen Sportakrobatik-Bewerbe im Frühjahr 2019 starten, hat sich wieder eine Mini-Abordnung der „Horner Akros“ auf den Weg nach Prag gemacht, um an den Czech Republic ...

Hobby-Hallen Masters in Eggenburg

EGGENBURG. Für Freunde des gepflegten Hallenfußballs beginnt auch das Jahr 2019 mit einem Fußball Leckerbissen. Dann auch im kommenden Jahr veranstaltet der SKE Eggenburg wieder sein traditionelles ...

Neue Schulform bereichert Horner Schullandschaft

HORN. Der neue Schulzweig EWF - Einjährige Wirtschafts-Fachschule an der HLW/FW Horn bietet einen einzigartigen Werdegang für Fachschüler.