Ehrenurkunde für Rudolf Friedinger vom Karden- und Heimatmuseum Katsdorf

Hits: 54
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 18.11.2019 17:00 Uhr

KATSDORF/LINZ. Der Verbund Oberösterreichischer Museen lud am 15. November zu einer Feierstunde nach Linz ein, bei der in besonderer Weise das Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter gewürdigt wurde, welches eine wichtige und tragende Säule der Museumsarbeit in Oberösterreich darstellt. Aus dem Bezirk Perg wurde Rudolf Friedinger für seine Verdienste um den Katsdorfer Heimatverein besonders geehrt.

Neben der Arbeit als Chronist und als Fotograf des Heimatvereins ist er ist ein unermüdlicher Mitarbeiter, wenn es um die Vorbereitung und Durchführung von Aktivitäten für den Heimatverein und das Karden- und Heimatmuseum geht. Zum Beispiel bei Geschichtswanderungen, Heimatabenden, Vereinsausflügen sowie beim Adventmarkt. Im März 2019 wurde Rudolf Friedinger einstimmig zum Obmann-Stellvertreter des Katsdorfer Heimatvereins gewählt. Zu den wichtigsten Aufgaben des Heimatvereins zählt die Führung des Karden- und Heimatmuseums. Im Museumsbereich ist Rudolf Friedinger sehr häufig im Einsatz für Um- und Aufbauarbeiten von Ausstellungsräumen (z.B. anlässlich von Sonderausstellungen) oder auch bei Führungen unserer Museumsbesucher.

Pötscher: „Jeder Beitrag ist von unschätzbarem Wert“ 

Präsident-Stellvertreterin Ursula Pötscher verglich in ihrer Festrede die vielfältige Museumslandschaft Oberösterreichs mit einer bunten, lebendigen Blumenwiese, die beständig gehegt und gepflegt werden muss, um zu gedeihen. In selber Weise ist auch eine Pflege für die Objekte und Gebäude unserer Museen erforderlich. Diese Arbeit übernehmen in Oberösterreich größtenteils engagierte Menschen in unzähligen Stunden auf rein ehrenamtlicher Basis. Jeder einzelne Beitrag, der seitens der freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geleistet wird, ist von unschätzbarem Wert, denn ohne diese Leistungen könnte unsere Museumslandschaft nicht bestehen. Die Ehrenurkunden wurden von der Präsident-Stellvertreterin des Verbundes OÖ. Museen Ursula Pötscher, von Geschäftsführer Klaus Landa und seiner Kollegin Elisabeth Kreuzwieser sowie von Wolfgang Bauer von der OÖ. Versicherung AG überreicht.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kulturverein Waldhausen meldet sich mit einem Konzertabend zurück

WALDHAUSEN. Ehe Corona auch das engagierte Team um Magdalena Eder zu einer Pause zwang, legte der Kulturverein Waldhausen mit dem Neujahrskonzert und einer musikalischen Lesung mit Karl Markovics einen ...

Maschinenring: Extra viel Pflege für den Garten

PERG. Je nach Jahreszeit präsentieren sich Gärten in unterschiedlicher Weise. Damit der Garten ganzjährig ein besonderer Hingucker ist, bedarf es nicht nur einer professionellen Planung, ...

Alfred Hrusca übernimmt im Jubiläumsclubjahr die Präsidentschaft beim Lions-Club Perg

PERG. Am vergangenen Samstag übernahm Alfred Hrusca aus Schwertberg beim Lions-Club Perg die Präsidentschaft von Manuel Mair für das Jubiläumsclubjahr 2020/21.

Cobra nimmt 53-jährigen alkoholisierten Perger diverse Waffen ab

PERG. Einem alkoholisierten 53-jährigem Mann aus dem Bezirk Perg konnten durch das Einsatzkommando Cobra mehrere Waffen abgenommen werden. Außerdem hat er eine Linzerin und ihren Sohn bedroht.   ...

Arbeitslosigkeit in Perg gegenüber Mai gesunken aber weiter auf hohem Niveau

BEZIRK PERG. Mit einer Quote von 4,3 Prozent liegt die Arbeitslosigkeit deutlich über dem Vorjahresmonat, aber erfreulicherweise merkbar unter dem Vormonatswert.

Drei junge Burschen für Sachbeschädigungen verantwortlich

ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Im Zuge der Ermittlungen bezüglich wiederkehrender Beschädigungen durch Graffitis und anderer Sachbeschädigungen  konnten drei junge Burschen zwischen ...

Auf den Spuren von Captain Cook: Perger wagte Seefahrt seines Lebens

PERG. Johannes Ehrentraut hat sich seinen Lebenstraum erfüllt: In fünf Jahren ist er mit der „Blue Lilly“ rund 55.000 Kilometer in den Ozeanen der Welt gesegelt. Im Tips-Gespräch berichtet ...

Landwirtschaftliches Gebäude stand in Vollbrand

ST. NIKOLA AN DER DONAU. In Vollbrand stand gestern Mittag (7. Juli) ein landwirtschaftliches Gebäude in St. Nikola. Am Heuboden des Wirtschaftstrakts war der Brand ausgebrochen.