Aktionsgruppe TrauDi in Kirchdorf gegründet

Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 09.01.2019 12:16 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Menschlichkeit, Vielfalt und Demokratie – dafür setzen sich die Mitglieder der neu gegründeten Aktionsgruppe TrauDi im Bezirk Kirchdorf ein.

Eine Gruppe unterschiedlichster Menschen trifft sich regelmäßig in der Bahnhofstraße 16A in Kirchdorf und entwickelt gemeinsam Projekte, Ideen, Radiosendungen, Kundgebungen und vieles mehr. Die Aktionsgruppe TrauDi ist eine Plattform, wo sich Menschen unterschiedlicher sozialer Herkunft, unterschiedlichen Alters und aus verschiedenen Berufsgruppen treffen, die eines gemeinsam haben: das Interesse an einer positiven Weiterentwicklung der Gesellschaft.

Austausch fördern

„TrauDi wurde als Projekt für das Engagement in der Zivilgesellschaft ins Leben gerufen. Alle Themen, die Menschen bewegen, haben Platz in der lose organisierten Aktionsgruppe“, so Gruppenmitglied Julian Ehrenreich vom Radio B138. Rund um das freie Radio aus Kirchdorf ist die TrauDi-Gruppe entstanden. Zukunftsthemen wie Umweltschutz, Austausch zwischen den Generationen, Nutzung des öffentlichen Raumes sowie Belebung des ländlichen Raumes werden in der Gruppe angesprochen und gemeinsam in die Öffentlichkeit getragen. „Unterschiedliche Lebenserfahrungen können eine öffentliche Diskussion beflügeln und Diskurse ins Rollen bringen“, weiß Ehrenreich.

Thema Protestbewegung

Das erste Thema, das sich für die TrauDi-Gruppe ergeben hat, war die Unterstützung der Wartberger und Nußbacher Protestbewegung rund um das Thema Asyl. Seit Oktober 2018 findet in Wartberg einmal monatlich eine Mahnwache statt. Das ist ein öffentliches Treffen. Auslöser dazu war die Abschiebung einer sechsköpfigen tschetschenischen Familie aus dem Caritas-Gästehaus in einer Nacht- und Nebelaktion. Seitdem finden regelmäßig Mahnwachen bzw. Kundgebungen statt.

80 Menschen bei Kundgebung am Kirchdorfer Rathausplatz

Zur Kundgebung am ersten Donnerstag in diesem Jahr versammelten sich rund 80 Menschen am Kirchdorfer Rathausplatz, um ein Zeichen für Menschlichkeit und Solidarität zu setzen. In Wartberg fanden sich 40 Menschen und in Nußbach 60 Menschen ein.

Monatliche Treffen

Die Aktionsgruppe TrauDi wird sich in Zukunft jeden ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr im Haus 16A treffen. Anschließend – jeweils von 18 bis 19 Uhr – finden Kundgebungen vor dem Caritas-Gästehaus in Wartberg, beim Dorfbrunnen in Nußbach sowie beim Kirchdorfer Rathausplatz statt.

„Menschenrechte sind nicht verhandelbar“

„Es geht darum zu zeigen, dass mit einer aktiven Zivilgesellschaft immer zu rechnen ist und Menschenrechte nicht verhandelbar sind“, sagt Julian Ehrenreich, der betont, „TrauDi ist unabhängig und in keiner Weise parteipolitisch, die Themen und Forderungen sind aber teilweise direkt an die politischen Entscheidungsträger gerichtet. Unterstützung erfährt TrauDi in der Öffentlichkeit und durch die Kirchdorfer Stadtverwaltung, denn es geht um einen friedlichen und konstruktiven Protest.“

Gemeinsame Aktionen

Die Kundgebung ist nur ein Teil der Aktionsgruppe TrauDi. Wer weitere Themen publik machen möchte, ist am Donnerstag, 7. Februar, um 16 Uhr in der Bahnhofstraße 16 A willkommen. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0664/4333715.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Am Beri wird ein Großvater verkauft

PETTENBACH. Das Theater mit Weitblick am Magdalenaberg geht in die sechste Spielsaison und zeigt dieses Jahr die bäuerliche Groteske „Der verkaufte Großvater“ von Anton Hamik in der ...

Großartige Stimmung beim Pfarrfest in Windischgarsten

WINDISCHGARSTEN. Das 30. Pfarrfest war ein besonderer Höhepunkt im Pfarrleben von Windischgarsten.

Motorradfahrer bei Kollision mit PKW schwer verletzt: 17-jähriger Alkolenker beging Fahrerflucht

BEZIRK KIRCHDORF. Ein 61-jähriger Motorradfahrer aus dem Bezirk Kirchdorf wurde beim Zusammenstoß mit einem PKW am 20. Juli gegen 16.40 Uhr auf der B140 schwer verletzt; der 17-jährige ...

Kulturverein frei.wild-molln begeisterte Kinder fürs Theaterspielen

MOLLN. Der Theater- und Kulturverein frei.wild-molln veranstaltete die Ferienkalenderaktion „Wir machen Theater“.

Florian Danmayr aus Schlierbach ist neuer Manager des Automobil-Clusters

SCHLIERBACH. Florian Danmayr aus Schlierbach ist der neue Manager des Automobil-Clusters der oberösterreichischen Standortagentur Business Upper Austria – mit rund 250 Partnern das größte ...

Dreitägiges Traditionsfest in Tracht: Lederhosentreffen in Windischgarsten

WINDISCHGARSTEN. Von 26. bis 28. Juli regiert in Windischgarsten wieder die Krachlederne und das Ortszentrum wird zur Mega-Partymeile. Das Lederhosentreffen steht kurz bevor.

90 Jahre Frauengesangsverein Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Der Frauengesangsverein Kremsmünster feiert heuer sein 90-jähriges Bestehen – ein guter Anlass, um auf die vergangenen Jahrzehnte zurückzublicken.

Alkolenker prallte gegen Strommasten: Beifahrer aus PKW geschleudert und schwer verletzt

STEINBACH/STEYR. Ein Verkehrsunfall, verursacht von einem betrunkenen 18-Jährigen aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems, forderte am 20. Juli gegen 4.45 Uhr im Ortschaftsbereich Pieslwang einen Schwer- ...