Leserbrief zur geplanten Skigebietserweiterung im Stodertal

Hits: 359
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 28.09.2020 12:23 Uhr

VORDERSTODER/MICHELDORF IN OÖ. Alois Lugerbauer aus Micheldorf schrieb einen Leserbrief zur geplanten Skigebietserweiterung im Stodertal.

„Ausbau mal anders

Dass das kleine und feine, unverwechselbare Schigebiet in der schönsten Kalkalpenlandschaft Europas erhalten gehört und aus Konkurrenzgründen optimiert werden sollte, ist schon in Ordnung und betriebswirtschaftlich nachvollziehbar.

Aber statt die Hälfte oder mehr einer großen Wochenend-Besucherfrequenz über gewundene Straßen von 2 Seiten ins beschauliche Vorderstoder zu leiten, um dann nach mehreren Sektionen im schneearmen, aufwendig beschneiten Mittelbereich doch denselben Hinterstoderer Berg zu erreichen, gäbe es eine weit einfachere Lösung:

Schafft die qualvolle, Schischuh klappernde, Stecken verhaspelnde und ganze Kindergenerationen vergraulende Zwangswanderung durch das Dorfzentrum und über die Steilstufe zur schon wieder viel zu alten Seilbahnstation endlich ab und stellt die Talstation einfach mitten in den großzügig angelegen Parkplatz, wie es international in Top-Schigebieten längst üblich ist. Mit einem solchen Neubau schafft ihr eine höhere Kapazität und vielleicht ergibt sich auch auf den Hutterer Böden ein günstigerer Endpunkt zum Umstieg in die nahen Anschlussbahnen.

Wenn ganz oben was zu optimieren ist, denkt drüber behutsam und mit Augenmaß nach, wenn nicht, wird die atemberaubende Landschaft mit der originellen Gastronomie und ein attraktives Angebot im Tal auch genügen. Die Kundenschicht, die durch die neuen trendigen Hotels zwischen Stoder und Spital nun angesprochen wird, hauptsächlich Jungfamilien mit Kindern unterschiedlicher Interessen, wird es euch im Einklang mit der älteren Generation ganzjährig danken.“

von Alois Lugerbauer aus Micheldorf

 

Meinungen in Leserbriefen müssen sich nicht mit denen der Redaktion decken. Wir behalten uns vor, Briefe aus Platzgründen zu kürzen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Landung mit Heimvorteil: Das Linzer Kellertheater gastiert in Inzersdorf

INZERSDORF IM KREMSTAL. Mit echtem Heimvorteil gastiert das Linzer Kellertheater mit der Komödie „Boeing Boeing restarted“ in Inzersdorf. Theaterdirektor und Hauptdarsteller Wolfgang Ortner ...

Badminton Club Windischgarsten beim Turnier in Alkhoven

WINDISCHGARSTEN/ALKHOVEN. Katrin Rebhandl, Annika Hayböck und Philipp Pessenhofer vom Badminton Club Windischgarsten (BCW) nahmen am ABC – Turnier in Alkhofen teil. Alle drei waren im C-Bewerb ...

Wirtekooperation „Gaumenfreunde“ in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Die Wirtekooperation „Gaumenfreunde“ in Kremsmünster wurde anlässlich der Landesgartenschau gegründet. Noch heute treffen sich die Gastronomen zum Erfahrungsaustausch. ...

Pensionist in Wohnhaus erstickt

KIRCHDORF. Tot in seinem Wohnhaus aufgefunden wurde am 20. Oktober ein 76-jähriger Pensionist von seinem Nachbarn. Im gesamten Wohnbereich hatten sich Rauchgase entwickelt: Der Mann ist erstickt. ...

Neues Fahrzeug für den Rotkreuz-Markt

KREMSMÜNSTER. Der Rotary-Club Kremsmünster unterstützt den Rotkreuz-Markt in Kremsmünster mit einer großzügigen Spende und ermöglicht damit die Anschaffung eines neuen ...

Täglicher Gänsemarsch über eine Gemeindestraße in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Mit lautem Geschnatter überqueren täglich in der Früh rund 700 Gänse in der Ortschaft Egendorf im Stiftsort Kremsmünster die Gemeindestraße, wenn ...

Die Lyriden spielen im Hildegard

KIRCHDORF AN DER KREMS. Songs von David Bowie bis Lana Del Rey in ein neues Klangbild gesetzt, so stellen sich „Die Lyriden“ ihr Musikuniversum vor. 

Bezirk Kirchdorf hat ersten Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

BEZIRK KIRCHDORF. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle im Bezirk Kirchdorf mit Stand 23. Oktober, 8 Uhr, bei 48. Leider ist nun auch der erste Todesfäll ...