Wartezeiten auf geplante Operationen im Klinikum Kirchdorf: Auf Krampfadern-OP warten Patienten länger als im Vorjahr

Hits: 512
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 03.12.2019 12:09 Uhr

KIRCHDORF AN DER KREMS. Durch eine Anfrage an Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP) hat die SPÖ zum vierten Mal landesweite Daten über die Wartezeiten in Oberösterreichs Krankenhäusern erhoben. Im Klinikum Kirchdorf haben sich lediglich die Wartezeiten auf Krampfadern-Operationen verlängert.

Die Zahlen für das Klinikum Kirchdorf zeigen, dass sich die Wartezeiten kaum verlängert haben. Bei planbaren Operationen in der Unfallchirurgie konnte die Wartezeit sogar um eine Woche auf fünf Wochen reduziert werden. Die Wartezeiten bei Knie- (22 Wochen) und Hüftendoprothesen (20 Wochen) sowie für CT Untersuchungen haben sich nicht verlängert.

Auf Krampfadern-Operationen warten die Patienten acht Wochen

Auf Krampfadern-Operationen haben die Patienten 2019 acht Wochen und damit um fünf Wochen länger gewartet. „Die erhöhte Wartezeit ist vor allem auf ein erhöhtes Patientenvorkommen zurückzuführen. Krampfadern werden darüber hinaus auch üblicherweise nach dem Sommer operiert, wenn die Jahreszeit kühler wird (Kompressionsstrümpfe), daher auch die Schwankungsbreite“, heißt es seitens der Kirchdorfer Krankenhausleitung.

Akutoperationen werden sofort durchgeführt

Es wird betont, dass „Akutoperationen – wie der Name sagt – akut, also sofort durchgeführt werden. Auch planbare Operationen, die dringlich werden, werden akut operiert. In den sogenannten Akutlisten sind deswegen immer Plätze für dringliche Fälle frei.“

Wunschtermine berücksichtigt

Darüber hinaus ergebe sich, laut Krankenhausleitung, manche längere Wartezeit aus dem individuellen OP-Wunschtermin des Patienten, der häufig später als möglich geplant werde. Des Weiteren bestehe für Patienten die Möglichkeit der Vormerkung, wenn jemand für einen Termin ausfällt. Dieses Angebot werde jedoch nicht immer angenommen, da es für die Patienten häufig zu kurzfristig sei.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ergebnis der Umfrage zur Straßenbeleuchtung steht

KREMSMÜNSTER. Im Leitbildprozess zum „Zukunftsprofil“ entstand die Idee einer Internet-Umfrage über die Straßenbeleuchtung in Kremsmünster. Das Ergebnis liegt nun vor.

Schlagkräftiger Faustball-Sieg für Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Verdient, aber ganz knapp kann der TuS in der vierten Runde der Ersten Faustball-Bundesliga erneut anschreiben.

Jugendzentrum organisiert karitativen Adventstand

MICHELDORF. Weihnachten ist die Zeit zum Zusammenrücken und an die Mitmenschen denken. Und genau das macht das ÖGJ-Jugendzentrum Micheldorf.

Schüler der Landesmusikschulen laden zu Konzerten

BEZIRK KIRCHDORF. Die Schüler der Landesmusikschulen (LMS) des Bezirks Kirchdorf sind vor Weihnachten sehr aktiv und laden zu einigen Konzerten ein.

Familie bittet um Unterstützung bei Anschaffung von Sehhilfen für Jannik

SCHLIERBACH. Jannik Rieger ist acht Jahre alt und ein fleißiger Schüler. Weil er seit der Geburt stark sehbeeinträchtigt ist, braucht er fürs Lernen teure Hilfsmittel. Um diese anschaffen ...

Solider Weltcup-Start für Skicrosser Daniel Traxler

SPITAL AM PYHRN. Die ersten beiden Skicross-Weltcuprennen der Saison verliefen für Daniel Traxler aus Spital am Pyhrn solide.

Nußbachs Faustballdamen weiter ungeschlagen in erster Bundesliga

NUSSBACH. Die Bundesliga- Damen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach ließen in der Hinrunde der ersten Bundesliga nichts anbrennen und führen die Tabelle ohne Satzverlust an.

Bergmandl zeigen Filme

MICHELDORF. Nach dem Motto „Micheldorf wie es in den 1970ern war“ zeigt der Landschaftspflegeverein „Bergmandl“ drei digitalisierte Kurzfilme von Franz Hamminger.