Nußbachs Damen nach neun Spielen ungeschlagen an der Tabellenspitze der Faustball Bundesliga

Hits: 61
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 21.06.2021 08:45 Uhr

NUSSBACH. Die Damen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach behielten in der höchsten Spielklasse ihre weiße Weste und schlossen den Grunddurchgang mit einem klaren Sieg ab. Damit wurden in neun Spielen lediglich drei Sätze abgegeben. Als Tabellenführer bestreiten die Kremstalerinnen somit das Viertelfinale gegen Arnreit und können sich mit zwei Siegen den Finaleinzug beim Final3 „dahoam“ sichern.

Bei sommerlichen Bedingungen luden die Nußbacherinnen zur vierten und letzten Heimrunde des Grunddurchgangs. Gegnerinnen waren die Damen der Union Reichenthal. Für die Reichenthalerinnen war schon die Teilnahme am Abstiegsplay Off der Bundesliga fix. Auch ein Sieg gegen die Tabellenführerinnen hätte daran nichts geändert. Auch für die Nußbacherinnen war der Ausgang dieser Partie nicht mehr entscheidend. Tabellenplatz eins im Grunddurchgang wurde schon in der letzten Runde fixiert. Beide Mannschaften konnten also ohne Druck aufspielen. Für die Damen aus Nußbach war das Ziel ein klarer Sieg, möchte man doch mit gutem Gefühl in die Viertelfinale gehen.

Ungeschlagen an der Tabellenspitze

Reichenthal zeigte gleich von Beginn auf mit starken Service auf. Der Boden, noch feucht, ließ die Bälle an der Grundlinie fast unhaltbar werden. Im ersten Satz schafften es die Kremstalerinnen erst zu Ende des Satzes sich abzusetzen. Ab Satz zwei, stellten sich die Nußbacherinnen schon besser auf die Angriffe der Gegnerinnen ein und ließen Reichenthal kaum Chancen. Gepaart mit einigen Eigenfehlern der Reichenthaler und dem konstanten Spiel der Nußbacherinnen war der zweite Satz schnell entschieden. In den Sätzen drei und vier zeigte sich ein ähnliches Bild. Nußbach war klar die stärkere Mannschaft und Trainer Marco Salzberger konnte allen Spielerinnen Einsatzzeit geben. Auch die Aufstellungsformen konnte variiert werden. So wurde zwischen der W- und der V- Formation hin und her gewechselt. Schlussendlich behielten über das ganze Spiel hinweg die Nußbacherinnen die Oberhand und spielten die nächste Partie problemlos mit 4:0 nach Hause. Nach neun Spielen stehen die Nußbacherinnen somit ungeschlagen an der Tabellenspitze.

„Pause haben wir uns jetzt verdient“

„Wir sind froh, dass wir das Spiel so souverän gewinnen konnten. Wenn die Tabellenplätze schon fixiert sind, ist es oft schwierig die Konzentration hochzuhalten. Die anstehende Pause haben wir uns jetzt verdient. Für ein paar von uns geht es im Juli mit der Damen WM und dem Nationalteam weiter. Nach diesem Großevent liegt dann der ganze Fokus auf dem Viertelfinale. Ziel ist ganz klar ins Finale einzuziehen“, so Kapitänin Marlene Hieslmair.

Weiter geht es für die Damen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach erst wieder am 14. und 15. August. Nach der Sommerpause geht es in der ersten Bundesliga weiter mit den Viertelfinali. Nußbach trifft dort in einer Heimrunde auf die Damen aus Arnreit. Mit zwei Siegen gegen die Arnreiterinnen wäre die Finalteilnahme „dahoam“ gesichert und die Kremstalerinnen würden am 19. September direkt im Finale stehen.

Satzgewinn gegen Ulrichsberg in der zweiten Liga

Als klarer Außenseiter reiste die Frauenmannschaft der zweiten Bundesliga nach Ulrichsberg. Bereits zu Beginn starteten die Gastgeberinnen wie aus der Pistole geschossen und holten sich den ersten Satz klar. Erst dann wachten die Nußbacherinnen auf und konnten im zweiten Satz besser dagegen halten. Es reichte aber noch nicht ganz und auch der zweite Satz musste abgegeben werden. Darauf folgte ein offener Schlagabtausch im dritten Satz. Sehenswerte Ballwechsel und ein knapper Satz waren die Folge, den die Nußbacherinnen mit 11:9 gewinnen konnten. Doch der Schwung konnte leider nicht mitgenommen werden. Ulrichsberg nutzte die Situation aus und fand zur alten Stärke zurück. Die letzten beiden Sätze gingen somit verdient an Ulrichsberg. Schlussendlich setzte es eine 1:4 Niederlage bei extrem heißen Temperaturen. Damit verabschiedet sich auch die zweite Mannschaft in die Sommerpause. Die nächste Runde findet am 29. August in Drösing statt. Dann wird es in der entscheidenden Phase noch einmal spannend, ob die Relegation in der zweithöchsten Spielklasse gelingen kann.

Kommentar verfassen



Waldohreule mit Flügelbruch im Tierparadies Schabenreith gelandet

STEINBACH AM ZIEHBERG. Nicht nur verstoßene, misshandelte, alte und kranke Haustiere und sogenannte „Nutztiere“ finden im Tierparadies Schabenreith in Steinbach am Ziehberg ein neues Zuhause, auch ...

Interessante Gespräche beim digitalen Infoabend der BBS Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Vertreter der HAK und HLW Kirchdorf stellten sich den Fragen von Schülern und Eltern.

Michael Gruber: „Hausärztemangel ist nicht vom Himmel gefallen“

BEZIRK KIRCHDORF. FPÖ-Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Michael Gruber äußert sich zum Thema Hausärztemangel im Bezirk Kirchdorf.

IP-Management spendet vier Puppen für die Erste Hilfe Ausbildung an das Rote Kreuz Spital am Pyhrn

SPITAL AM PYHRN. Markus Kniewasser konnte sein zehn-jähriges Firmenjubiläum aufgrund der Corona Pandemie nicht feiern und spendete stattdessen ein Little Anne QCPR Reanimationspuppen Set, bestehend aus ...

Herkunftskennzeichnung, Zukunftsperspektiven und Fake News: Kritische Fragen an die Führung der Landwirtschaftskammer

SCHLIERBACH. Rund 100 Bauern aus dem Bezirk Kirchdorf folgten der Einladung der Landwirtschaftskammer (LK) OÖ, um in der Landwirtschaftlichen Fachschule Schlierbach unter dem Titel „Kammerführung im ...

Warnung vor Cybertrading: 59-Jährige überwies mehrere hunderttausend Euro an Betrüger

BEZIRK KIRCHDORF. Im Glauben einer Investition überwies eine 59-jährige Frau aus dem Bezirk Kirchdorf mehrere unterschiedlich hohe Geldbeträge an Betrüger.

Ferdinand Schmalz liest aus „Mein Lieblingstier heißt Winter“

SCHLIERBACH. Aus dem Leben eines Laien-Kommissars liest Ferdinand Schmalz auf Einladung der Literarischen Nahversorger am Samstag, 5. Februar, um 20 Uhr im Seminarhaus SPES in Schlierbach.

Nachfolger haben viele kreative Ideen für das Kirchdorfer Spielzeuggeschäft

KIRCHDORF AN DER KREMS. Nach langem Warten und Bangen wurde nun doch eine Nachfolge für den im Kirchdorfer Ortskern angesiedelten Spielwarenladen „Spiel + Freizeit Lamm GmbH“ gefunden: Im Dezember ...