Karl-Heinz Strauß: „Unternehmer sollen sich freier entfalten können“

Hits: 76
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 24.02.2020 12:36 Uhr

KIRCHDORF AN DER KREMS/PETTENBACH. Seit 30 Jahren ist Karl-Heinz Strauß in diversen Fachgruppen in der Wirtschaftskammer vertreten. Der Pettenbacher tritt als Bezirksspitzenkandidat der Freiheitlichen Wirtschaft (FW) bei der Wahl am 4. und 5. März an.

Bei der Wirtschaftskammerwahl setzt sich die FW für eine neue Freiheit für die Unternehmer ein. „Sie sollen sich viel freier entfalten können“, betont Karl-Heinz Strauß und erklärt: „Kleine Geschäfte verschwinden immer mehr. Das Interesse, sich selbständig zu machen, geht verloren, weil es zu viele Reglementierungen gibt. Es wird ständig von Entbürokratisierung gesprochen, aber in Wahrheit ändert sich nichts. Wir sehen uns als Vertreter der Kleinbetriebe und Ein-Personen-Unternehmen. Wir brauchen bei der Wahl die Unterstützung der Kleinen.“ Der FW-Bezirksspitzenkandidat würde zudem eine freiwillige Mitgliedschaft begrüßen: „Die Wirtschaftskammer muss für die Mitglieder so attraktiv sein, dass sie gerne dabei sind.“

Lohnnebenkosten senken

Ein Mindestlohn von 1.700 Euro brutto für eine 40-Stunden-Woche sei, laut Strauß, vom Prinzip her nur zu unterstützen, aber „nicht nur das Umfeld für die Mitarbeiter muss passen, auch die Lohnnebenkosten müssen gesenkt werden.“ Die Steuerreform enthalte, laut dem Pettenbacher, zahlreiche Belastungen für die Wirtschaft. „Eine Steuerreform bedeutet für mich die Senkung der Lohnsteuer,“ so Karl-Heinz Strauß.

Ziel ist Platz zwei

FPÖ-Bezirksparteiobmann Landtagsabgeordneter Michael Gruber hat ein klares Ziel: „Platz zwei bei der WK-Wahl.“ Die regionale Wirtschaft brauche, laut Gruber, eine „ganzheitliche Standortentwicklung – angefangen vom Arbeitsplatz mit den richtigen Fachkräften über den Wohnraum bis hin zur Aufschließung von attraktiven Gewerbeflächen.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„zusammen leiwand“ bietet Plattform für Online-Gutscheine von Betrieben aus der Pyhrn-Priel Region

PYHRN-PRIEL. In Urlaub fahren, Essen gehen, Outdoor-Abenteuer erleben oder sich „verschönern“ lassen: Während der Corona-Krise muss auf vieles verzichtet werden. Doch aufgeschoben ist nicht ...

Leserbrief: Neues Denken und Handeln durch die Krise

KIRCHDORF AN DER KREMS. Richard Gappmayer aus Kirchdorf teilt seine Gedanken zur Corona-Krise.

Kirchdorfs Alkoholberatung nach wie vor erreichbar

KIRCHDORF. Die Alkoholberatungsstelle in Kirchdorf ist trotz der derzeitigen Einschränkungen erreichbar. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen sind persönliche Termine derzeit zwar ...

„Mei Müchidorf, Mei Heimatort“

MICHELDORF IN OÖ. Die Tips Redaktion erreichte ein Mail einer Enkelin mit einem Text, den ihre 72-jährige Oma in Mundart verfasst hat. Die Micheldorferin möchte ...

Problemloser Start für Micheldorfs „Corona Drive In“

BEZIRK. Insgesamt 73 berufliche und mehr als 600 freiwillige Mitarbeiter des Roten Kreuzes haben dieser Tage alle Hände voll zu tun im Bezirk Kirchdorf. Von Probentransporten bis zur Bereitstellung ...

Vereinslorbeer für den Badminton Club Windischgarsten

WINDISCHGARSTEN. Wegen ihres Engagements und dem hohen Maß an Qualität erhielt der Badminton Club Windischgarsten die Vereinslorbeer, eine Auszeichnung von der Arbeitsgemeinschaft für ...

Corona-Krise: Missionar Martin Mayr ist in Sorge um seine Familie und seine Bauern in Brasilien
 VIDEO

Corona-Krise: Missionar Martin Mayr ist in Sorge um seine Familie und „seine“ Bauern in Brasilien

WINDISCHGARSTEN. Brasilien-Missionar Martin Mayr aus Windischgarsten setzt sich für Kleinbauern in Brasilien ein, das ist nicht selten gefährlich. Derzeit ist er in Oberösterreich ...

Kollision mit einem LKW Fahrer aus dem Bezirk Kirchdorf

BEZIRK KIRCHDORF/KRENGLBACH. Am Donnerstagvormittag, 2. April, sind zwei LKW Fahrer auf einem Parkplatz an der Innkreisautobahn bei Krenglbach, Bezirk Wels-Land, zusammengestoßen. Warum der ...