Weniger Abfall durch Verpackungsänderungen bei Dana Türen

Hits: 50
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 16.09.2020 18:47 Uhr

SPITAL AM PYHRN. Durch die Optimierung der Verpackung reduziert die Firma Dana Türen Abfall. Dank der Idee eines Mitarbeiters schützt das Unternehmen aus Spital am Pyhrn aber nicht nur die Umwelt, sondern erleichtert Kunden und Handwerkern auch die Abfallentsorgung. Die weiterentwickelte Verpackung ohne Styropor bewährte sich bereits bei einem Praxistest: Neu verpackte Dana Türen reisten sicher und wohlbehalten nach Bayern. 

„Durch die Verpackungsoptimierung können fortan Kosten, Zeit und vor allem Material eingespart werden. Da auf Styropor komplett verzichtet wird, fallen auch die lästigen Kunststoffkügelchen weg. Das umweltfreundliche Konzept für die neue Verpackung kam aus unserem Team. Dank solcher Ideen schaffen wir es, als Unternehmen noch nachhaltiger zu werden“, betont Gerald Lep, Werksleiter bei Dana. Der Türenhersteller hat Produkte, wie Stiltüren, Türen mit Muschelgriff, Brandschutztüren und technische Türen mit Glasausschnitt, die eine besondere Verpackung erfordern. Aus diesem Grund wurde von Dana das Projekt „Änderung der Stilverpackung“ ins Leben gerufen. Damit wurde nun eine neue, ressourcen- und umweltschonende Verpackungsvariante entwickelt. Basierend auf der Idee eines Mitarbeiters spart die neue Verpackung nicht nur Material ein, sondern vereinfacht auch das Handling im Haus oder auf der Baustelle.

Neue Verpackung im Praxistest

Die Praxistauglichkeit der neuen Verpackung zeigte sich bei einem Transportversuch. Test-Türen mit sensiblen Oberflächen wurden in die neue Verpackung gehüllt und einer Belastung von 1.000 Kilogramm ausgesetzt. Anschließend wurden die Türen nach Bayern versandt und wieder zurückgeholt. Nach der Rückkehr der Paletten wurden die Türen und die Verpackung bewertet und auf mögliche Beschädigungen überprüft. Die Türen blieben komplett intakt und sicher, der intensive Praxistest war damit ein Erfolg. Daraufhin wurde in den Dana Türenwerken auf die neue Karton-Hülle umgestellt. Ab sofort werden die Türen aus österreichischer Produktion in der neuen Verpackung geliefert.

Fokus auf Nachhaltigkeit

Die aktuelle Änderung der Stilverpackung ist eine Initiative von Dana im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Von Fahrgemeinschaften zum Arbeitsplatz bis zur Auswahl der Hölzer und Lacke – der Türenhersteller denkt Umweltschutz mit. In den Türenwerken in Oberösterreich und Kärnten wird zum überwiegenden Teil Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verarbeitet. Die nachvollziehbare Holzherkunft wird durch Zertifikate bestätigt. Auch mit Strom aus erneuerbaren Energien, Abfalltrennung und Emissionsreduktion leistet Dana einen Beitrag zur Erhaltung und Schonung der natürlichen Ressourcen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Regionale Fischzucht unterstützen

MOLLN. Auch die österreichischen Fischzüchter traf die Corona-Krise hart.

Bergladen pro Vorderstoder feiert bereits zehnjähriges Jubiläum

VORDERSTODER. Eigentlich wäre der Bergladen pro Vorderstoder derzeit ein Ort der Feierlichkeit, wäre da nicht die Corona-Pandemie. Bei so vielen regionalen Köstlichkeiten ist die positive ...

Knoblauch wächst auf den Feldern der Familien Peneder und Hiesmayr-Dorfer in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Neben der Schweinezucht und -mast haben sich die Familien Peneder und Hiesmayr-Dorfer in Kremsmünster auf die Erzeugung von Knoblauch spezialisiert.

Bewusst einkaufen im S'Gartl in Windischgarsten

WINDISCHGARSTEN. Bei der Lebensmittelkooperative S„Gartl (Gemeinsame Alternative für regionale, transparente Lebensmittel) sind Gemeinschaft, Nachhaltigkeit und allem voran bewusster Konsum im Vordergrund. ...

Nußbacher Landwirt bringt regionale Speiseöle, Kümmel und Mohn auf den Teller

NUSSBACH. Junglandwirt Thomas Preinesberger erzeugt hochwertige Speiseöle und regionale Backsaaten für Salzstangerl und Mohnflesserl.

Individuelle Wohnaccessoires aus Holz

KREMSMÜNSTER. „Geht ned, gibt's ned“ ist die Spezialität von Andreas Lechner mit seinem Innenarchitekturstudio in Kremsmünster.

Kirchdorfs Bezirkspolizeikommandant warnt vor Dämmerungseinbrüchen

BEZIRK KIRCHDORF. Kirchdorfs Bezirkspolizeikommandant Franz Seebacher warnt dieser Tage wieder vor Dämmerungseinbrüchen.

Lebensrettende Produkte aus Spital am Pyhrn

SPITAL AM PYHRN. Die Mark Save A Life GmbH am Standort Spital am Pyhrn entwickelt seit 2011 Sicherheitsprodukte, die höchste Sicherheitsstandards erfüllen müssen – immerhin hängt ...