„Unser Alpengin schmeckt nach Bergen und heimischen Kräutern“

Hits: 327
Sophie Kepplinger Sophie Kepplinger, Tips Redaktion, 18.09.2020 10:14 Uhr

HINTERSTODER. Mühsam gestaltete sich die Suche nach der perfekten Rezeptur und einige Fehlschläge waren zu verkraften. Der Alpengin, den Alexander Habe so geduldig geschaffen hat, kann sich schlussendlich aber schmecken lassen.

Kräuter aus der Region, Gewürze aus Mazedonien, Bergwasser aus Hinterstoder und echte Handarbeit machen den Alpengin von Alexander Habe zu einem besonderen Produkt aus dem Herzen des Stodertals. So schnell ein solches Getränk wohl auch Sorgen vergessen ließe, erinnert sich der 26-Jährige aber noch zu gut an die Fehlschläge, die seinen Weg prägten: „Seit meinem 18. Lebensjahr brenne ich hobbymäßig Schnaps. Wir haben im Hotel Sonnfeld eine hauseigene Kupferdestille mit Brennrecht“, erzählt der gebürtige Vorderstoderer. Weil ihm bei der Schnapsherstellung die Unabhängigkeit von Ernteausfällen oder ähnlichem fehlte, ermittelte er mithilfe eines Ausschlussverfahrens und einer Liste auf Wikipedia das für ihn perfekte, ganzjährige Produkt: den Gin.

„Nennen wir es Eingebung“

„Ich fand den Gedanken spannend, Gin aus dem Bergwasser von Hinterstoder und regionalen Zutaten zu kreieren. Der Name “Alpengin„ war auch sofort in meinem Kopf. Nennen wir es Eingebung“, erinnert sich Alexander Habe zurück. Nach etlichen Fehlschlägen destillierte er Ende Mai 2019 erstmals ein paar Flaschen Alpengin und ließ die Gäste seines Schwiegervaters im Hotel Sonnwend in Hinterstoder kosten, staunen und kaufen.„Nachdem der Gin so gut ankam, haben wir auch einen kleinen Onlineshop auf der Homepage des Hotels angelegt, wo der Alpengin bestellt werden kann. Die Verkaufszahlen steigen seitdem stetig an.“ Gekauft werden kann der Alpengin mittlerweile auch bei sieben Lebensmittelhändlern im Bezirk Kirchdorf.„Besonders gut schmeckt der Gin mit Tonic, Heidelbeeren, einer Apfelspalte und Lavendel“, verrät der Alpengin-Erfinder abschließend.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Landung mit Heimvorteil: Das Linzer Kellertheater gastiert in Inzersdorf

INZERSDORF IM KREMSTAL. Mit echtem Heimvorteil gastiert das Linzer Kellertheater mit der Komödie „Boeing Boeing restarted“ in Inzersdorf. Theaterdirektor und Hauptdarsteller Wolfgang Ortner ...

Badminton Club Windischgarsten beim Turnier in Alkhoven

WINDISCHGARSTEN/ALKHOVEN. Katrin Rebhandl, Annika Hayböck und Philipp Pessenhofer vom Badminton Club Windischgarsten (BCW) nahmen am ABC – Turnier in Alkhofen teil. Alle drei waren im C-Bewerb ...

Wirtekooperation „Gaumenfreunde“ in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Die Wirtekooperation „Gaumenfreunde“ in Kremsmünster wurde anlässlich der Landesgartenschau gegründet. Noch heute treffen sich die Gastronomen zum Erfahrungsaustausch. ...

Pensionist in Wohnhaus erstickt

KIRCHDORF. Tot in seinem Wohnhaus aufgefunden wurde am 20. Oktober ein 76-jähriger Pensionist von seinem Nachbarn. Im gesamten Wohnbereich hatten sich Rauchgase entwickelt: Der Mann ist erstickt. ...

Neues Fahrzeug für den Rotkreuz-Markt

KREMSMÜNSTER. Der Rotary-Club Kremsmünster unterstützt den Rotkreuz-Markt in Kremsmünster mit einer großzügigen Spende und ermöglicht damit die Anschaffung eines neuen ...

Täglicher Gänsemarsch über eine Gemeindestraße in Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Mit lautem Geschnatter überqueren täglich in der Früh rund 700 Gänse in der Ortschaft Egendorf im Stiftsort Kremsmünster die Gemeindestraße, wenn ...

Die Lyriden spielen im Hildegard

KIRCHDORF AN DER KREMS. Songs von David Bowie bis Lana Del Rey in ein neues Klangbild gesetzt, so stellen sich „Die Lyriden“ ihr Musikuniversum vor. 

Bezirk Kirchdorf hat ersten Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19

BEZIRK KIRCHDORF. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle im Bezirk Kirchdorf mit Stand 23. Oktober, 8 Uhr, bei 48. Leider ist nun auch der erste Todesfäll ...