SPÖ-Bürgermeister im Bezirk Kirchdorf fordern Bund auf, die Einnahmenausfälle der Gemeinden zu 100 Prozent zu ersetzen

Hits: 77
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 26.11.2020 14:24 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Die SPÖ-Bürgermeister aus dem Bezirk Kirchdorf schlagen aufgrund einbrechender Finanzmittel, vor allem durch fehlende Kommunalabgaben und Ertragsanteile des Bundes, Alarm. Die Einnahmenausfälle seien enorm und wesentlich einschneidender als erwartet.

„Zurzeit werden in allen Gemeinden die Budgets für das Jahr 2021 erstellt und es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die Gemeinden und Städte, bedingt durch die Corona-Krise, in ein finanzielles Desaster schlittern. Die Gemeinden werden sich über ,beide Ohren' verschulden müssen“, befürchtet SP-Bezirksvorsitzende Bettina Lancaster. Die Einnahmenausfälle seien enorm und wesentlich einschneidender als erwartet.

Leistungen für die Bürger in Gefahr

Die SPÖ-Bürgermeister aus dem Bezirk – Bettina Lancaster, Vera Pramberger, Horst Hufnagl, Ägidius Exenberger, Manfred Degelsegger, Oskar Grassnigg, Rudolf Mayr, Maria Benedetter und Gabriele Dittersdorfer – appellieren an die Bundesregierung: „Wenn der Bund jetzt nicht endlich handelt, sind Leistungen, die unsere Bürger von ihren Kommunen gewohnt sind, in Gefahr. An große Investitionen, um unserer Aufgabe als Unterstützer der regionalen Wirtschaft und somit als Arbeitsplatzmotor in der Region nachzukommen, ist derzeit gar nicht zu denken. Kommunale Investitionen für die Weiterentwicklung der Infrastruktur wie beispielsweise Straßen- und Kanalsanierungen, energiesparende Maßnahmen etc. wären wichtig und notwendig. Daran ist aber wegen der prekären finanziellen Situation der Städte und Gemeinden kaum zu denken.“

Steigende Arbeitslosigkeit durch geringere Investitionen der Kommunen befürchtet

Probleme ergeben sich, laut SPÖ, aber auch u.a. bei der Beschaffung von Feuerwehrausstattung, der Gewährleistung der Öffnungszeiten in den Kindergärten und beim Erhaltung und Betrieb von Hallenbädern. „Die Regierung muss endlich die Augen aufmachen und erkennen, in welcher Ausnahmesituation sich die Gemeinden und damit auch alle unsere Bürger befinden. Die Gemeindeleistungen für unsere Bürger sind massiv in Gefahr. Eine steigende Arbeitslosigkeit durch geringere Investitionen der Kommunen ist unausweichlich“, erklären die SPÖ-Bürgermeister des Bezirks.

Hilfsmaßnahmen für die Gemeinden und Städte gefordert

„Wenn wir auch in den kommenden Jahren unsere Aufgabe im Sinne der Bevölkerung erfüllen sollen, braucht es mehr finanzielle Hilfe als die Bundesregierung bisher gewährleistet. Allein im ablaufenden Jahr fehlen den Gemeinden österreichweit in Summe zwei Milliarden Euro. Im kommenden Jahr, je nachdem, wie es beim momentanen Lockdown weitergeht, werden es ebenfalls rund zwei Milliarden Euro sein. Dass sich das mit einer Hilfsmilliarde des Bundes nicht ausgehen kann, ist mathematisch keine sonderlich große Herausforderung. Wir fordern und appellieren an die Bundesregierung, endlich wirkliche Hilfsmaßnahmen für die Gemeinden und Städte zur Verfügung zu stellen, damit wir auch weiterhin unsere Aufgaben erfüllen können,“ erklären die Bürgermeister abschließend.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vorbereitung als Um und Auf beim Skitourengehen

WINDISCHGARSTEN. Freiheitsgefühl, Gipfelerlebnis und Pulverschnee: Skitourengehen liegt weiterhin klar im Trend. Warum die Skitour aber nicht erst mit dem Einstieg in die Bindung beginnt, erklärt ...

Spürbares Erdbeben in der Pyhrn-Priel Region

PYHRN-PRIEL REGION/ADMONT. Heute, am Mittwoch, 20. Jänner, ereignete sich gegen 8:30 Uhr ein Erdbeben der Stärke 4,5 nahe Admont, Steiermark, berichtet die Zentralanstalt ...

Ab in den Schnee: beliebte Skitouren für Anfänger im Pyhrn-Priel Gebiet

ROSENAU AM HENGSTPASS/SPITAL AM PYHRN. Liegt genügend Schnee, sind die Möglichkeiten für Skitouren in der Pyhrn-Priel Region unzählig. Um die Frage nach dem „Wohin“ zu erleichtern, ...

Statistische Kennzahlen aus dem Bezirk Kirchdorf: Raser fuhr um 92 km/h zu schnell

BEZIRK KIRCHDORF. Die Bezirkshauptmannschaft (BH) Kirchdorf veröffentlichte die neuesten Kennzahlen rund um die Leistungen der Verwaltungsbehörde für den Bezirk Kirchdorf.

Jeder kann bei Zeitbank 55 + helfen

MICHELDORF IN OÖ. In einer der vergangenen Ausgaben erschien ein Bericht über den Verein „Zeitbank 55 + Micheldorf“. Aufgrund vieler Rückfragen und regen Interesses werden nun nähere ...

Tips-Leser spendeten 40.386 Euro für Witwe und ihre vier Kinder

STEINBACH AM ZIEHBERG. Tips-Leser öffneten rund um Weihnachten ihr Herz und spendeten im Rahmen der Glücksstern-Aktion unglaubliche 40.386 Euro an Karin Hubinger und ihre vier Kinder, die ...

Bildungsangebote für Eltern im Oberen Kremstal: Elternbildungskalender gibt einen Überblick

SCHLIERBACH. Die SPES Familien-Akademie gibt im neuen Elternbildungskalender „Gemeinsam Eltern sein“ allen Eltern einen Überblick über Veranstaltungen von Januar bis Juni 2021 in der ...

Auszeichnung für Roßleithens Gesunde Küche

ROSSLEITHEN. Die Schulküche der Volksschule Roßleithen darf sich nun „Gesunde Küche“ nennen.