Ausbildung zum Mechatroniker mittels Dualer Akademie

Hits: 36
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 25.11.2021 08:02 Uhr

RIED IM TRAUNKREIS. Lehrling Andrej Cebic befindet sich bei GTech in Ried im Traunkreis im zweiten Ausbildungsjahr zum Mechatroniker mittels Dualer Akademie. Im Tips-Interview erzählt der Pettenbacher über seine Erfahrungen.

Tips:Warum hast du dich für eine Lehre nach der Matura entschieden?

Andrej Cebic: Nach der Matura arbeitete ich zunächst im Büro, das war jedoch nicht das Richtige für mich. Also suchte ich eine Arbeit in der Produktion, wo ich dann auch vier Jahre als Hilfsarbeiter arbeitete. Dann sah ich in der Zeitung, dass ein neues Projekt von der Wirtschaftskammer Oberösterreich ins Leben gerufen wird: die Duale Akademie. Jetzt konnte ich endlich eine verkürzte Lehre mit einem attraktiven Einstiegsgehalt starten.

Tips:Du hast dich dann für eine Lehre zum Mechatroniker entschieden. War das für dich die richtige Entscheidung?

Andrej: Da gerade Oberösterreich als stark technologisch orientierter Wirtschaftsraum großen Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften aufweist, sind die Chancen als Mechatroniker hierzulande enorm.

Tips:Hast du schon Pläne für deine berufliche Zukunft?

Andrej: Mein aktuelles Ziel ist, die Duale Akademie erfolgreich abzuschließen. Da die GTech viele Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet, ist mein Ziel für die Zukunft, zunehmend mehr Managementaufgaben und Personalverantwortung zu übernehmen und dabei verstärkt strategische Ziele zu verfolgen, um in der Zukunft im Idealfall ein Teamleiter zu werden.

Tips:Welche Tipps hast du für Jugendliche, die sich auch bei GTech bewerben möchten?

Andrej: Nicht lange überlegen, einen Schnuppertermin vereinbaren und sich selber einen Überblick über den Beruf Mechatroniker verschaffen.

Tips:Was würdest du jemandem raten, der sich nicht sicher ist, ob Studium oder Lehre?

Andrej: Das Studium ist auf sehr viel trockenem Wissen und ohne jegliche Praxis aufgebaut. Die Duale Akademie hingegen bringt mir genau das bei, was ich wirklich im späteren Berufsleben brauche und ist natürlich viel abwechslungsreicher als ein herkömmliches Studium.

Kommentar verfassen



Ski-Mittelschule Windischgarsten ist Nationalpark-Partnerschule

WINDISCHGARSTEN/MOLLN. Die Ski-Mittelschule Windischgarsten ist die erste Nationalpark-Partnerschule in der Pyhrn-Priel Region. Fokus werde unter anderem auf die Wissensvermittlung im Bereich Arten- und ...

Friedenslicht-Marathon in Molln: Alle laufen für Lukas aus Leonstein

MOLLN/LEONSTEIN. Das Organisationsteam des 19. Friedenslichtmarathons für Licht ins Dunkel Molln ist bestens motiviert. Trotz Lockdown und ungewissen Aussichten lassen sich die Helfer nicht unterkriegen. ...

180 iPads in der digi TNMS - Musikmittelschule Kirchdorf verteilt

KIRCHDORF AN DER KREMS. 150 iPads wurden an die Erst- und Zweitklässler der digi TNMS - Musikmittelschule Kirchdorf ausgegeben. Auch die ersten 30 Lehrkräfte erhielten iPads, um ein reibungsloses Arbeiten ...

Herren vom TuS Kremsmünster ziehen im Faustballkrimi den Kürzeren

KREMSMÜNSTER. Nichts für schwache Nerven war das Spiel des Turn- und Sportvereines (TuS) Raiffeisen Kremsmünster gegen Grieskirchen.

Weckruf für die Damen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach in der zweiten Runde der Faustball-Hallenbundesliga

NUSSBACH. Gegen die Hallenspezialistinnen aus Laakirchen erkämpften sich die Damen der Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach nach dem 2:0 Rückstand noch einen beherzten 3:2 Sieg. Gegen die SPG Neusiedl/Wolkersdorf ...

Mentale Schwäche in der entscheidenden Spielphase verhindert Überraschungssieg für Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Die letzten beiden Spiele der 2. Damen-Bundesliga im Tischtennis wurden in Wiener Neudorf ausgetragen. Der TuS Raiffeisen Kremsmünster hatte gegen den 5. Baden und den 3. St. Veit/Hainfeld ...

Covid-19: Impf- und Testmöglichkeiten im Bezirk Kirchdorf (Stand: 6. Dezember)

BEZIRK KIRCHDORF. Im Nachfolgenden gibt es eine laufend aktualisierte Übersicht über die Corona-Impf- und Testmöglichkeiten im Bezirk Kirchdorf.

Neuerscheinung: Panoramaposter aus der Region

STEINBACH AN DER STEYR. Der Verlag CARTO.AT mit Sitz in Steinbach/Steyr hat schon eine lange Tradition in der Begleitung der Wanderer und Radfahrer mit seinen Karten, die auf der Rückseite Panoramen mit ...