Bäuerliche Familienbetriebe sichern Versorgung mit heimischem Schweinefleisch

Hits: 53
Olivia Lentschig Tips Redaktion Olivia Lentschig, 28.06.2022 12:28 Uhr

BEZIRK KIRCHDORF. Das neue Tierwohlpaket der Bundesregierung bringt wesentliche Verbesserungen für die Tierhaltung in Österreich. Für die Schweine bedeutet das mehr Platz und Liegeflächen im Stall. Bauernbund-Bezirksobmann Andreas Ehrenhuber: „Wer Schweineställe in Österreich verhindert, fördert den Import von Schweinefleisch zu deutlich niedrigeren Standards.“

Parallel dazu sollen bis 2030 jährlich in Österreich eine Million Schweine unter den Premium-Standards „AMA-Gütesiegel Tierwohl“ sowie „Bio“ vermarktet werden. Damit steigt der Anteil an in Österreich erzeugtem Tierwohl-Schweinefleisch von rund 7 auf 36 Prozent.

Höhere Auflagen für Bauern fördern den Import von Schweinefleisch

Insgesamt gibt es in Österreich knapp 19.000 Schweinebauern, die rund 2,8 Mio. Schweine halten. Das ergibt rund 490.000 t Schweinefleisch pro Jahr, das wir in Form von Schnitzel, Koteletts, Schinken und Co. verspeisen. In Oberösterreich gibt es in etwa 5.100 Schweinebauern, die 1,1 Millionen Schweine halten, davon 492 Betriebe mit ~ 158.500 Schweinen im Bezirk Kirchdorf. In Oberösterreichs Ställen befinden sich somit österreichweit die meisten Schweine.

„Sowohl die oberösterreichischen, als auch die österreichischen Bäuerinnen und Bauern legen größten Wert auf eine gute Haltung ihrer Schweine. Jeden Tag sehen sie mehrmals nach den Tieren im Stall. Österreich gilt in Sachen Tierwohl- und Lebensmittelstandards als globaler Vorreiter. Nicht umsonst wurde es von der Tierschutzorganisation „World Animal Protection“ im Ranking von 50 Staaten weltweit auf Platz eins eingestuft“, so Bezirksobmann Ehrenhuber.

Selbstversorgung darf nicht gefährdet werden

Die Bauern sichern die Versorgung der Bevölkerung mit hochwertigsten Lebensmitteln, das gilt auch beim Schweinefleisch. Permanent steigende Produktionsauflagen ohne angemessene Vergütung haben aber zur Folge, dass immer mehr Familienbetriebe mit der Schweinehaltung aufhören. Importe aus Ländern mit deutlich niedrigeren Tierwohl-Standards steigen dadurch und werden im schlimmsten Fall zukünftig sogar notwendig. „Eine derartige Entwicklung gilt es aber schon alleine aus Gründen der Versorgungssicherheit zu verhindern. Österreichs Bäuerinnen und Bauern können die Bevölkerung vollständig mit heimischem Schweinefleisch versorgen. Diese Sicherheit darf nicht aufs Spiel gesetzt werden – auch angesichts des Ukraine-Krieges und der globalen Unsicherheit“, gibt Ehrenhuber zu bedenken.

Der Kirchdorfer Bauernbund-Bezirksobmann appelliert an die Konsumenten bewusst zur heimischen Ware zu greifen: „Denn nur so können wir die Existenz der bäuerlichen Familienbetriebe auch in unserem Bezirk und damit die Produktion von hochwertigem Schweinefleisch nach den strengen Vorgaben der österreichischen Tierschutzgesetze absichern!“

Kommentar verfassen



Herren-Tennismannschaft steigt auf

KREMSMÜNSTER. Nach dem letztjährigen Abstieg aus der Bezirksklasse wurde dieses Jahr der Aufstieg der Herren 1 des Turn- und Sportvereins (TuS) Tennis Kremsmünster geschafft.

Taekwondo: Kathrin Jirka holt sich Bronze

KIRCHDORF AN DER KREMS. Bei den diesjährigen europäischen Universitätsmeisterschaften in Lodz (Polen) holte sich Kathrin Jirka vom Verein Taekwondo Kirchdorf in der Klasse Damen-73kg die Bronzemedaille. ...

Kremsmünsterer sind klimaschonend am Fahrrad unterwegs

KREMSMÜNSTER. Die Mitarbeiter der Marktgemeinde Kremsmünster sind klimabewusst und nachhaltig unterwegs. Und dabei ist es bunt gemischt, ob ein Fahrrad oder E-Bike zum Einsatz kommen. Viele Kremsmünsterer ...

Tödlicher Arbeitsunfall

RIED IM TRAUNKREIS/BEZIRK GMUNDEN. In Ried im Traunkreis endete ein Arbeitsunfall für einen 72-Jährigen aus dem Bezirk Kirchdorf mit tödlichen Verletzungen.

Jahrhunderthochwasser: Als die Krems zur Katastrophe wurde
 VIDEO

Jahrhunderthochwasser: Als die Krems zur Katastrophe wurde

KREMSMÜNSTER/WARTBERG AN DER KREMS/NUSSBACH. Genau vor 20 Jahren trat die Krems durch länger anhaltenden Starkregen über die Ufer und riss alles Umliegende erbarmungslos mit sich. Das Jahrhunderthochwasser ...

Junge Ziege mit Beckenbruch aus Fluss gerettet

STEINBACH AM ZIEHBERG/KLAUS AN DER PYHRNBAHN. Eine junge Ziege stürzte in die Steyrling in der Gemeinde Klaus an der Pyhrnbahn. Das hilflose Tier wurde von aufmerksamen Passanten entdeckt, die umgehend ...

Ortszentren attraktivieren

BEZIRK KIRCHDORF. Die Wirtschaftskammer (WKO) Kirchdorf will das Thema der „attraktiven Ortszentren“ wieder stärker fokussieren.

Tobias Sturm wechselt in die Ried-Akademie

MICHELDORF IN OÖ. Mit Torhüter Tobias Sturm wechselt nach Jonas Gielesberger abermals ein Grün-Weißer in die Ried-Akademie.