Mühldorf trauert um Bürgermeister Manfred Hackl

Hits: 2924
Der beliebte Mühldorfer Bürgermeister Manfred Hackl ist tot. Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde er am Samstag in Niederranna beigesetzt.
Der beliebte Mühldorfer Bürgermeister Manfred Hackl ist tot. Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurde er am Samstag in Niederranna beigesetzt.
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 20.09.2016 17:00 Uhr

MÜHLDORF. Große Trauer in Mühldorf: Der langjährige Bürgermeister Manfred Hackl (ÖVP) ist am 10. September seiner schweren Krankheit erlegen. Er wurde 61 Jahre alt. Die bisherige Vizebürgermeisterin Beatrix Handl soll nun seine Nachfolge antreten.

Über 20 Jahre lang hat sich Manfred Hackl für die Belange seiner Heimatgemeinde eingesetzt und dabei viele Sympathien erworben. Kaum enden wollte daher die Zahl der Trauergäste, die vergangenen Samstag in die Pfarrkirche Niederranna strömten, um ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Neben Familie und Freunden kamen viele politische Weggefährten aus sämtlichen Bezirksgemeinden, Abordnungen der Feuerwehren und Vereine sowie zahlreiche Privatpersonen. Viele von ihnen konnten ihre Tränen über den Verlust nicht verbergen.

Sehr persönliche Reden

Mehrere Trauerredner zeichneten in ihren Ansprachen ein sehr persönliches Bild des beliebten Bürgermeisters. Als „liebevoll, freundlich, bemüht, besorgt, gestaltend, risikobereit, beharrlich, aufgeschlossen und fest verwurzelt in seiner Heimat“ charakterisierte Karl Görlich aus Mühldorf seinen Freund Manfred Hackl. Markenzeichen des Verstorbenen sei es gewesen, jeden mit Handschlag zu begrüßen.

Absoluter Familienmensch

Görlich hob auch die sportlichen Aktivitäten des Verstorbenen hervor und verwies hier unter anderem auf eine Kilimandscharo-Besteigung. Görlich beschrieb Hackl weiters als absoluten Familienmenschen, für den seine Liebsten immer an erster Stelle gestanden hätten. Neben Gattin Ingeborg hinterlässt Manfred Hackl die Töchter Marion und Sabrina sowie die Enkelinnen Jana und Elena.

„Großartiger Mensch“

„Manfred Hackl hat unsagbar viel für unser Land getan und dabei tiefe unauslöschbare Spuren hinterlassen“, erklärte Landtagspräsident Hans Penz. „Er hat nicht nach Ämtern gegiert, sich aber auch nicht der Verantwortung verweigert“, so der ÖVP-Politiker weiter. „Er wollte für jeden Bürger da sein und nicht irgendwelche, sondern die richtigen Entscheidungen treffen“, betonte der Landtagspräsident. Manfred Hackl sei eine „hochgeachtete Persönlichkeit“, ein „verantwortungsvoller und exzellenter Ratgeber“ sowie ein „großartiger Mensch“ gewesen.

Ehrenbürger posthum

Vizebürgermeisterin Beatrix Handl würdigte das Engagement des Ortschefs: „Manfred Hackl war bis zum Schluss für seine Gemeinde im Einsatz“. Für seine Verdienste habe ihm der Gemeinderat in einer Trauersitzung einstimmig posthum das Ehrenbürgerrecht verliehen.

Viel für die Region geleistet

„Manfred Hackl hatte ein Gespür dafür, was die Menschen bewegt“, erklärte Landtagsabgeordneter und Bürgermeister Karl Moser aus Yspertal. Moser würdigte die Leistungen des Verstorbenen für die Region und verwies dabei unter anderem auf die Einführung des „Spitzer Graben Fest“ und die Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden in der Arbeitsgemeinschaft für die Landesausstellung 2017.

Bis zuletzt im Einsatz

Mit Manfred Hackl verliert Mühldorf einen engagierten und erfahrenen Politiker. Der gelernte Techniker trat 1995 in den Gemeinderat ein und wurde bereits ein Jahr später zum geschäftsführenden Gemeinderat bestimmt. Ab 1998 bekleidete er das Amt des Vizebürgermeisters, im Jahr 2006 wurde er zum Bürgermeister gewählt. Bis zu seinem Tod am 10. September leitete er die Geschicke der Gemeinde.

Radweg als „Lebenswerk“

Als sein „Lebenswerk“ bezeichnete Manfred Hackl einst die nun entstehende Radroute zwischen Ysperdorf über Pöggstall und den Spitzer Graben hin zur Donau. Mehr als zehn Jahre hatte er sich mit persönlichem Engagement und unermüdlicher Beharrlichkeit dafür eingesetzt, dass dieses Projekt eines Tages realisiert wird. Die Fertigstellung kann er nun leider nicht mehr erleben.

Handl soll neue Ortschefin werden

Der Gemeinderat hat jetzt die traurige Aufgabe, einen Nachfolger für Hackl zu wählen. Die ÖVP Mühldorf hat sich hier auf die bisherige Vizebürgermeisterin Beatrix Handl als neue Ortschefin festgelegt. Für das Amt des Vizebürgermeisters schlägt die Ortspartei den bisherigen geschäftsführenden Gemeinderat Friedrich Höller vor.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Neue Landjugend-Gruppe in Dürnstein

DÜRNSTEIN. Die Landjugend Niederösterreich freut sich über die Gründung einer weiteren Ortsgruppe im Bezirk Krems. Am 20. September hat sich unter Führung von Leiterin Franziska ...

Stadt Krems ehrt Polizeibeamte

KREMS. Herbert Prandtner verabschiedet sich als Kommandant der Polizeiinspektion Krems. Norbert König zeichnete sich bei der Aufklärung eines Raubdelikts durch besonderes Engagement aus. Bürgermeister ...

Literatur, Musik und Kulinarik: Weinstadt lockt mit zwei Festivals

LANGENLOIS/SCHIltern. In der Weinstadt gehen in den kommenden Tagen gleich zwei Festivals über die Bühne: die traditionelle „Septemberlese“ sowie das Musik- und Genussfestival „Kultur in ...

„Es wäre schade um das Ganze“: Ernst Kalt kämpft um Schillerstraße

KREMS. Lokalhistoriker Ernst Kalt widmete seinen jüngsten VHS-Vortrag der Kremser Schillerstraße. Dabei führte er seine Zuhörer durch die rund 170-jährige Geschichte der ehemaligen ...

Feierliche Eröffnung bei der Domäne Wachau

DÜRNSTEIN. Die Winzergenossenschaft Domäne Wachau hat kürzlich einen modern gestalteten Shop in der Dürnsteiner Altstadt eröffnet.

Neuer Gutscheinautomat bietet Geschenkidee für Kurzentschlossene

KREMS. Einkaufsgutscheine rund um die Uhr gibt es jetzt in der Kremser Innenstadt. Neben Mund-­Nasen-Schutzmasken und Desinfektionssprays verkauft ein Automat dort nun auch den „Kremser Zehner“. ...

Stromzähler haben bald ausgedient

BEZIRK KREMS. Ab Oktober tauscht die EVN-Tochter Netz NÖ in sämtlichen Haushalten die Stromzähler. Als erste Gemeinden im Bezirk Krems bekommen Albrechtsberg, Jaidhof, Lichtenau und Weinzierl ...

Beherzter Löscheinsatz: Gemeindeverband dankt Feuerwehr

LANGENLOIS. Geschäftsführer Gerhard Wildpert vom Gemeindeverband bedankte sich mit einer Sachspende bei den Feuerwehren Langenlois, Gobelsburg-Zeiselberg und Zöbing für den raschen ...