Zuversicht für Weihnachtsmärkte und Weihnachtsfeiern im Bezirk

Hits: 186
Marlis Schlatte Marlis Schlatte, Tips Redaktion, 19.10.2021 12:11 Uhr

LINZ-LAND. Für Marktbeschicker sind die Weihnachtsmärkte die letzte Chance, um noch Geld zu verdienen. Mit 3G-Nachweis, Maske und Kontrollen bei den Zugängen sollen die Adventmärkte im Bezirk heuer reibungslos über die Bühne gehen. Auch für die Weihnachtsfeiern stehen die Zeichen gut. Oberösterreichischer Wirtesprecher Thomas Stockinger spricht über die Stimmung der Gastronomie für den Winter.

„Alle 85 Aussteller wollen fix mit dabei sein, es gab keine einzige Absage. Unser Programm und die Planung stehen bereits“, verrät Miriam Ortbauer vom Veranstaltungsservice Traun (Vest). Nach einer coronabedingten Pause soll von 26. bis 28. November 2021 das Schloss Traun wieder seine Pforten für den Weihnachtsmarkt öffnen. „Die Location können wir mit zwei Zugängen den aktuellen Maßnahmen anpassen. Ansonsten ist fast das idente Programm wie im Jahr 2019 geplant“, ergänzt Ortbauer. Will heißen: Neben den Ausstellern und Blasmusik-Auftritten machen auch die Trauner Teufel den Schlosshof unsicher. Freilich: Eine endgültige Entscheidung wird in Oberösterreich erst Mitte November gefällt, wenn die Anmeldung dieser Veranstaltungen beim Land offiziell freigeschaltet wird. Dennoch zeigt man sich in der Region zuversichtlich.

Vorbereitungen laufen

Auch in anderen Gemeinden laufen die Vorbereitungen auf die Rückkehr der Weihnachtsmärkte bereits auf Hochtouren. So sind etwa Veranstaltungen in Ansfelden (4. Dezember), Wilhering (27. und 28. November) oder Pasching (Langholzfeld, 26. und 27. November) vorgesehen. Am 4. und 5. Dezember findet der Leondinger Adventmarkt statt. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Hilfe der Leondinger Vereine wird die Besucher endlich wieder in vorweihnachtliche Stimmung versetzen.

Ringen um Adventmärkte

Nicht nur die Besucher hoffen auf eine Vorweihnachtszeit mit stimmungsvollen Adventmärkten. Auch Marktbeschicker hoffen auf das Stattfinden der Weihnachtsmärkte, da diese für sie die letzte Möglichkeit darstellen, um noch Geld zu verdienen. Deshalb hat sich von Linz aus eine Initiative für österreichweiten Schulterschluss zur Durchführung von Advent- und Weihnachtsmärkten gebildet. Ziel: den Gesundheitsminister hinsichtlich der Markt-Thematik zu sensibilisieren und diese bei der Novelle der Corona-Regelungen zu berücksichtigen.

Firmen-Weihnachtsfeiern nahen

Weihnachtsfeiern sind wiederum für die Wirte ein essenzieller Bestandteil des Geschäftsjahres. Normalerweise sind um diese Jahreszeit die Buchungen für Weihnachtsfeiern schon unter Dach und Fach. Doch aufgrund der unsicheren Erfahrungen aus dem letzten Jahr haben heuer viele Firmen mit den Reservierungen noch abgewartet. Doch nun scheint der Entschluss doch festzustehen, sofern rechtlich möglich, die Weihnachtsfeier zu veranstalten. Auch bei den Wirten im Bezirk Linz-Land sind mittlerweile zahlreiche Buchungen eingelangt. „Was wir schon oft hören, ist, dass vielleicht nicht wie gewohnt die gesamte Firma eine Weihnachtsfeier macht, sondern diese in den einzelnen Abteilungen aufgeteilt wird. Die Reservierungen steigen momentan jedenfalls von Tag zu Tag, bei mir waren es alleine heute zum Beispiel fünf neue“, berichtet OÖ Wirtesprecher Thomas Stockinger aus seinem eigenen Betrieb, Gasthof-Hotel Stockinger in Ansfelden.

Kontrolliertes Feiern

Ganz vom Tisch sind die Zweifel allerdings nicht. Viele würden sich nach den Stornogebühren erkundigen. Eine wesentliche Rolle für das kommende Weihnachtsgeschäft werde außerdem das Testangebot sein und ob zu diesem Zeitpunkt dann eine 2G- oder 3G-Regelung gelte, ist sich Stockinger sicher. „Aus meiner Sicht ist deshalb aber auch ein weiterer Lockdown nicht sinnvoll, da die Weihnachtsfeiern sonst in den Firmengebäuden selbst oder privat abgehalten werden und dort natürlich in Bezug auf den 3G-Nachweis die Zusammenkunft nie so kontrolliert ablaufen kann wie in den Gastronomiebetrieben“, so der Wirtesprecher. „Insgesamt sehen wir dem Winter jedenfalls sehr optimistisch entgegen und sind gut aufgestellt. Wir hoffen natürlich, dass es so bleibt.“

Kommentar verfassen



Für Engerl gibt es kein Home Office

LEONDING. Als Weihnachtsengerl ist man sozusagen „systemrelevant“. Das Engerl Paula schaut zumindest in Leonding ob alles für Weihnachten vorbereitet ist.

Wo der Nikolo mit dem Esel und dem Pony kommt

LEONDING. Am Caritas-Standort St. Isidor durften die rund 85 Kinder und Jugendlichen am 6. Dezember einen ganz besonderen Nikolaus-Besuch erleben: Aufgrund der Corona-Situation konnte der Nikolaus nur ...

Im Fokus: Fotoklub stellt aus

LEONDING. Der Fotoklub Leonding ist langjähriger Kooperationspartner der KUVA Leonding und erhält nun von 15. Jänner bis 13. März die Gelegenheit, in der 44er Galerie ausgewählte Werke ausstellen ...

Chart-Erfolg für Cornelia Wild: Single „Papa“ berührt die Herzen

ST. MARIEN. Mit ihrer kürzlich veröffentlichten Single „Papa“ landete Cornelia Wild auf Platz 16 der österreichischen iTunes-Charts. Die 37-jährige Musikerin, Gesangslehrerin und Mutter eines einjährigen ...

Beeinträchtigter Lenkerin wurde Weiterfahrt untersagt

HÖRSCHING. Eine 23-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land lenkte am Montag, 6. Dezember, um 20 Uhr ihren PKW auf der B1 Wiener Bundesstraße aus Richtung Marchtrenk kommend in Fahrtrichtung Linz.

Strahlende Kinderaugen: Besuch von Nikolaus und Kramperl

NEUHOFEN/KEMATEN. Vergangenes Wochenende durften sich brave Kinder besonders freuen. In Kematen wurden sie vom Nikolaus und seinen Gehilfen besucht und auch in Neuhofen beim Hofwirt zum Wimmerwald gab ...

Bücherspende für Ansfeldner Kinder

ANSFELDEN. Jedes Jahr spenden die Kinderfreunde Haid-Ansfelden Bücher für Kinder verschiedenen Alters. Somit können sich auch sozial benachteiligte Kinder über ein kleines Weihnachtsgeschenk freuen. ...

Weniger Arbeitslose im Vergleich zum Vorjahr

LINZ-LAND. Oberösterreichweit steigt die Anzahl der Beschäftigten. Auch die Arbeitsmarktzahlen der Landesgeschäftsstelle Traun verzeichnen im November 2021 weniger Arbeitslose im Bezirk.