Nachfolge für Allgemeinmediziner in Ansfelden gesichert

Hits: 4172
Online Redaktion, 06.12.2017 12:18 Uhr

ANSFELDEN. Die Ärztin Dr. Elisabeth Füreder wird mit 31. Dezember nicht in Pension gehen, sondern ihre Praxis in der Salzburger Straße 6 in Haid weiterführen. 

Mit Februar 2018 wird die Ansfeldnerin Dr. Katharina Mitter kontinuierlich in der Praxis mitarbeiten und mit 1. April 2018 gemeinsam mit Dr. Elisabeth Füreder eine Gruppenpraxis führen.

„Es freut uns, dass die Nachfolge gesichert ist und Dr. Katharina Mitter die Kassenarztstelle übernehmen wird- keine Selbstverständlichkeit in Zeiten wie diesen“, informiert die Stadtgemeinde Ansfelden in einer Aussendung.

Stadtgemeindearzt geht in Pension, bleibt aber Wahlarzt

Der langjährige Stadtgemeindearzt  Dr. Franz Josef Aichinger ist im heurigen Jahr zwar in Pension gegangen, wird aber weiterhin als Wahlarzt in Ansfelden tätig sein. Seine Praxis in der Bergstraße hat mit 1. Dezember 2017 sein Nachfolger Dr. Daniel Kirchmeier übernommen.

Franz Josef Aichinger wohnt seit 1979 in Ansfelden und eröffnete 1983 seine Praxis in der Bergstraße. 1987 wurde er zum Gemeindearzt bestellt und übte der Allgemeinmediziner diese Funktion zur Verbesserung der Gesundheits-und Versorgungsstruktur in Ansfelden aus. Seit 2001 ist er als Arbeitsmediziner in der Stadtgemeinde Ansfelden tätig. 2011 wurde der Arzt zum Medizinalrat ernannt.

„Sehr gerne hat die Stadt Ansfelden und ihre politischen VertreterInnen in der Vergangenheit auf seine Fachexpertise bei der Erstellung von Gutachten oder bei Stellungnahmen zu Lärmschutzgutachten im Dialog mit den AnsfeldnerInnen zurückgegriffen. So stellte er die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt und entwickelte das Gesundheitswesen in unserer Stadt weiter. Wir danken Dr. Franz Josef Aichinger für seine jahrzehntelange Tätigkeit als Stadtgemeindearzt sehr herzlich“, sagt der Ansfeldner Bürgermeister Manfred Baumberger (SPÖ).

Aichinger weiter aktiv

Franz Josef Aichinger wird im Dorfweg 2 in Ansfelden eine Wahlarztpraxis weiterführen. Jeweils Dienstag und Donnerstag von 9 bis 11 Uhr wird er dort tätig sein. Eine telefonische Voranmeldung ist unter 0664/1775511 erbeten.

Kassenpraxis wird weitergeführt

Bezüglich der Kassenpraxis in Ansfelden konnte ein Nachfolger gefunden werden: Seit 1. Dezember ordiniert dort der gebürtige Ansfeldner Dr. Daniel Kirchmeier.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Drogenlenker fuhr zur Polizei, um Freund abzuholen

HÖRSCHING. Seinen Führerschein los ist ein 23-Jähriger aus Wels, der seinen 21-jährigen Freund, der wegen Drogenkonsums auf der Polizeiwache war, von dort mit dem Auto abholen wollte. ...

2,08 Promille: Alkolenker verursachte Frontalzusammenstoß mit zwei Verletzten

ANSFELDEN. Mit 2,08 Promille Alkohol im Blut setzte sich ein 52-jähriger Kroate am Samstagabend hinters Steuer und lenkte seinen PKW auf der Traunuferstraße. Wie Zeugen berichteten, ...

27-jähriger Paketzusteller klaute teure Packerl vor Zustellung

LINZ-LAND. Ein 27-jähriger Paketzusteller aus dem Bezirk wurde bei seiner Arbeit von einem Kollegen dabei beobachtet, wie er immer wieder Paketsendungen in seinen privaten PKW einlud. Es handelte ...

Zwei Drogenlenker aus dem Verkehr gezogen

ASTEN/TRAUN. Zwei Fahrzeuglenker, die unter Suchtmittelbeeinträchtigung standen, erwischte die Polizei am Nachmittag des 25. Februar in Traun und Asten.

Möglichkeit zum Innehalten in der Fastenzeit

TRAUN. Mit dem Aschermittwoch hat die vierzigtägige Fastenzeit, die Vorbereitungszeit auf Ostern, begonnen. Die Stadtpfarre Traun lädt speziell an den Freitagen in dieser besonderen Zeit mit unterschiedlichen ...

Fußballer fordern vehement endlich wieder Trainings

LINZ-LAND. Nach wie vor ruht im Nachwuchs- und Amateurbereich der Trainingsbetrieb. Auch die letzte Regierungspressekonferenz hinterließ wenig Hoffnung auf eine baldige Öffnung. Nach dem Österreichischen ...

Sprichcode 2021 - 20-jähriges Jubiläum

LEONDING. Der Leondinger Jugendpreis für Sprache und Fotografie bietet auch im 20. Jahr jungen Menschen zwischen 14 und 25 Jahren die Gelegenheit, ihr Talent zu zeigen.

Ansfelden investiert 7,5 Millionen Euro und setzt Schwerpunkte für Zukunft

ANSFELDEN. Für 2021 plant die Stadtgemeinde Ansfelden ein großzügiges Investitionsprogramm mit einem Umfang von 7,5 Millionen Euro, welches die Stadt nachhaltig fit für die Zukunft machen soll.