Gewerbepark Audorf Südost: Pläne wurden nun präsentiert

Hits: 270
Vergangene Woche wurden erstmals detaillierte Pläne präsentiert. (Foto: BI Audorf Südost)
Vergangene Woche wurden erstmals detaillierte Pläne präsentiert. (Foto: BI Audorf Südost)
Michaela Primessnig Michaela Primessnig, Tips Redaktion, 22.07.2021 09:46 Uhr

ANSFELDEN. Bereits seit Monaten ist der geplante Gewerbepark Audorf Südost eines der Gesprächsthemen in Ansfelden. Vergangene Woche wurden nun erstmals die Pläne öffentlich gemacht. Knapp 100 interessierte Ansfeldner folgten der Einladung zur Infoveranstaltung.

Während die Vertreter der Stadtgemeinde, allen voran Bürgermeister Manfred Baumberger (SPÖ), in dem geplanten Projekt einen Riesengewinn sehen, immerhin sollen hier über 300 neue Arbeitsplätze entstehen, können viele Anrainer der umliegenden Siedlungsgebiete dem nur wenig abgewinnen. In den vergangenen Monaten wurde deshalb auch eine Bürgerinitiative gegründet, die fleißig Unterschriften gegen das Projekt gesammelt hat.

„Nach der Informationsveranstaltung im alten Rathaussaal zeigten sich die Unternehmen, welche den Gewerbepark errichten wollen, durchaus gesprächsbereit, waren aber teilweise verwundert, dass die Gemeinde bisher so wenig bzw. keinen Kontakt zu den Bürgern gesucht hat“, so Werner Saiz von der Bürgerinitiative. „Ein weiteres Thema betreffend eines zukünftigen Verkehrskonzeptes (2.250 Fahrten pro Tag zusätzlich) bleibt weiterhin offen und ungeklärt. Nicht weiter zu denken, wenn Wohnbauten und Betriebe im Bereich Hillerkaserne entstehen und die geplante Osttangente aus St. Florian durch Linz führt. Ohne einer Umfahrung Linz würden dann Ansfelden und Asten in den nächsten Jahren eine Menge an Mehr-Verkehr abbekommen. Nachdenklich stimmt auch, dass einige Anrainer aufgrund der zugespitzten Lage bereits mit dem Gedanken spielen, aus Ansfelden wegzuziehen.“

Bürgermeister Manfred Baumberger, der auch zum Infoabend eingeladen hat, ortet eine positive Stimmung dem Projekt gegenüber: „Wir haben sehr wohl informiert und erwarten ein positives Ergebnis vom Land bis Herbst. Die Experten sehen verkehrstechnisch noch Luft nach oben und werden deshalb wohl grünes Licht geben. Viele Leute haben nun auch gesehen, wie toll das Projekt wird.“ Die Unternehmen werden mit der Bürgerinitiative weiter in Kontakt bleiben, Termine für Gespräche wurden bereits vereinbart.

Kommentar verfassen



Neos wollen „mehr Transparenz“ für Leonding

LEONDING. Die NEOS Leonding sahen die Neugestaltung des Stadtplatzes schon immer kritisch, die Mehrkosten des Projektes untermauern ihre Stellung.

„Auf Naturschutz darf nicht vergessen werden“

WILHERING. Die Grünen Wilhering stellen sich wieder der Wahl. Sie möchten eine starke Stimme gegen weitere Bodenversiegelung sein.

Neues E-Schnelllade-Center in Ansfelden

ANSFELDEN. Die Infrastruktur im Bereich der E-Ladestationen wird weiter ausgebaut. Im Stadtteil Audorf, Traunuferstraße 105, wurde der bestehende Ladestandort ausgebaut und ein E-Schnelllade-Center ...

„Erreichbare Ziele statt leerer Wahlversprechen“

LEONDING. Erstmals seit 36 Jahren kandidiert die KPÖ wieder bei der Gemeinderatswahl in Leonding. Zuletzt gab es in der mittlerweile viertgrößten Stadt Oberösterreichs 1985 eine linke Kandidatur.

„Wir für Leonding“

LEONDING. Mit dem Slogan „ÖVP – Wir für Leonding“ geht Bürgermeisterkandidat Thomas Neidl mit seinem Team ins Wahl-Rennen.

Wahlauftakt - Zahlreiche neue Kandidaten

ANSFELDEN. Unter dem Motto „Jetzt – gemeinsam Zukunft gestalten“ stand vergangene Woche die Auftaktveranstaltung der ÖVP Ansfelden zur bevorstehenden Gemeinderatswahl. Am Firmengelände der Firma ...

Oedter See Vorbild für freien Seezugang

TRAUN/ANSFELDEN. Die beiden SPÖ-Gemeinderatskandidaten für Traun Maximilian Niedermayr und für Ansfelden Michaela Feichtl kritisieren die wenigen freien Seezugänge in OÖ und zeigen auf, dass der Bezirk ...

Lkw-Fahrverbot in Neuhofen „zahnlos“

NEUHOFEN. Bürgermeister Günter Engertsberger kritisiert, dass dieses Fahrverbot durch Neuhofen bereits seit circa 15 Jahren besteht, sich jedoch als „zahnlose Maßnahme“ darstellt.