Lange Nacht der Kirchen begeisterte Zehntausende

„Lange Nacht der Kirchen“ begeisterte Zehntausende

Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 26.05.2019 14:15 Uhr

LINZ. 400 Stunden buntes Abendprogramm: Damit lockte die 14. Lange Nacht der Kirchen am 24. Mai 2019 Tausende „Nachteulen“ in ganz Oberösterreich auf die Straßen bzw. in die Kirchen. Knapp 90 Kirchen, Klöster, Kapellen und kirchliche Einrichtungen von 9 christlichen Konfessionen öffneten ihre Türen und luden zu mehr als 390 Veranstaltungen ein, 120 davon allein in Linz. 

Zehntausende begeisterte Menschen erlebten einen Abend zum Innehalten, Genießen und mit Möglichkeit zur Begegnung. Ein vielfältiges Programm erwartete die Besucher in ganz Oberösterreich. Ob Musikalisches oder Gesellschaftspolitisches, Ausstellung oder Turmführung, Stille oder Tanz, Ernstes oder Humorvolles, Kreatives oder Meditatives, Klassisches oder Kurioses, Gebet oder Diskussion, Wort oder Bild, Eigenes oder Fremdes, Gedenken oder Genuss ganz in der Gegenwart – für jeden Geschmack war etwas dabei.

Und natürlich durfte auch Kulinarisches nicht fehlen. Das Leitwort der heurigen Langen Nacht der Kirchen, das der Bibel entnommen ist, lautete: „Dann singt ihr Lieder wie in der Nacht, in der man sich heiligt für das Fest“ (Jes 30,29). Auch das Wetter war den NachtschwärmerInnen wohlgesonnen: Nach zahlreichen Regentagen zeigte sich endlich die Sonne und lud mit angenehmen Temperaturen auch abends zum Flanieren und Gustieren ein.

Zeichen für den Klimaschutz

Ein Zeichen für den Klimaschutz setzte an diesem Tag und Abend die Stadtpfarre Urfahr. Sie hielt anlässlich des zweiten weltweiten Klimastreiks, der am 24. Mai stattfand, die Kirchturmuhr der Stadtpfarrkirche Urfahr ab fünf vor zwölf für 24 Stunden an. „Damit wollen wir zeigen, dass uns als Christen der Stadtpfarre Urfahr die Zukunft unserer Kinder und eine für alle Menschen lebensfreundliche Umwelt ein zentrales Anliegen ist – und dass auf allen Ebenen der Politik und in der persönlichen Lebensgestaltung dringender Handlungsbedarf besteht“, so Pfarrassistentin Ursula Jahn-Howorka.

Eine Nacht des ökumenischen Miteinanders

Im Linzer Mariendom begann die 14. Lange Nacht der Kirchen mit einem ökumenischen Abendgebet mit Vertretern der neun christlichen Kirchen in Oberösterreich: Diözesanbischof Manfred Scheuer, Dompfarrer Maximilian Strasser und Ökumene-Referentin Gudrun Becker (Römisch-katholische Kirche), Superintendent Gerold Lehner und Pfarrerin Veronika Obermeir-Siegrist (Evangelische Kirche A. B.), Pastor Martin Obermeir-Siegrist (Evangelisch-methodistische Kirche), Erzpriester Dragan Micic (Serbisch-orthodoxe Kirche), Pfarrer Youannes Abousif (Koptisch-orthodoxe Kirche), Pfarrer Sorin Bugner (Rumänisch-orthodoxe Kirche), Pfarrer Samuel Ebner (Altkatholische Kirche) und Rudolf Fürholzer (Baptistengemeinde). Musikalisch gestaltet wurde die Vesper vom Evangelischen Posaunenchor Rutzenmoos unter der Leitung von Peter Neudorfer. An der Orgel musizierte Domorganist Wolfgang Kreuzhuber, Kantor war Domkapellmeister Josef Habringer.

In seinen Worten am Beginn des Abendgebets betonte Bischof Manfred Scheuer: „Segnen heißt, die Hand auf etwas und jemanden legen und sagen: Du gehörst in allem und trotz allem Gott. Treten wir vor das Angesicht Gottes, bitten wir um Segen und darum, dass dieser Abend zum Segen werde.“

„Brüder und Schwester im Glauben finden“

Abschließend formulierte Pastor Martin Obermeir-Siegrist von der Evangelisch-methodistischen Kirche einen Wunsch für die Nacht: „Die Lange Nacht der Kirchen ist ein Besuchsprojekt. Die christlichen Kirchen laden dazu ein, sie besser kennenzulernen. Wir laden Menschen ein, die sonst nicht oft in Kirchenräumen zu sehen sind. Wir laden auch Christenein, die in einer Tradition verwurzelt sind, andere Traditionen kennenzulernen. Die Heilige Schrift verheißt, dass auf der Gastfreundschaft ein besonderer Segen ruht. Ich wünsche Ihnen, dass Sie diesen Segen heute empfangen – wenn Sie Ihre Kirchen öffnen, um für andere Gastgeber zu sein, und wenn Sie selbst Gastfreundschaft erfahren. Ich wünsche Ihnen, dass Sie in dieser Nacht Brüder und Schwestern im Glauben finden.“

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Hochmusikalisches Borealis-Sommerfest

Hochmusikalisches Borealis-Sommerfest

LINZ. Zum bereits 17. Mal lud Borealis zu einem klangvollen Sommerfest in den idyllischen Rosengarten in Linz.  weiterlesen »

Schwimmvereine fordern ein Dach für das Linzer Parkbad

Schwimmvereine fordern ein "Dach" für das Linzer Parkbad

LINZ. Das Thema der mangelnden Schwimmkompetenz von Kindern und fehlenden Schwimmflächen ist auch in Linz in aller Munde. Schwimmvereine schlagen nun eine Traglufthalle in Linz vor, damit das ... weiterlesen »

1.148 Linzer Straßennamen stehen unter der Lupe: Welche sind antisemitisch vorbelastet?

1.148 Linzer Straßennamen stehen unter der Lupe: Welche sind antisemitisch vorbelastet?

Linz. Nach wiederholter Kritik an früheren Benennungen von Linzer Verkehrsflächen, folgt ein Gemeinderatsantrag von Bürgermeister Klaus Luger zur Untersuchung von 1.148 Linzer Straßennamen. ... weiterlesen »

Avec ist der Überraschungs-Stargast beim Elwood-Festival

Avec ist der Überraschungs-Stargast beim Elwood-Festival

LINZ/VÖCKLABRUCK/ORT IM INNKREIS. Die Sensation ist perfekt: Senkrechtstarterin Avec aus Vöcklabruck wird am Elwood-Festival 2019 am 3. Juli ab 16 Uhr für tanzbare Gefühlsschauer ... weiterlesen »

Linzer Askö-Faustballteams spielen um Titel

Linzer Askö-Faustballteams spielen um Titel

LINZ. Auf den ersten österreichischen Meistertitel nach 2014 gehen die Faustballherren von FBC Linz Urfahr los. Den direkten Endspieleinzug fixierte die Askö-Truppe mit einem klaren Viertelfinalerfolg ... weiterlesen »

Mit Freude den Sommer starten

Mit Freude den Sommer starten

Hansaton-Kunden legen seit über 55 Jahren ihr Gehör in die Hände von Hansaton. Als Partner steht Hansaton seinen Kunden bei allen Fragen zu den Themen Hören und Verstehen, ... weiterlesen »

Baulehre 2020: Karriere-Turbo Betonbauer

Baulehre 2020: Karriere-Turbo Betonbauer

Die Baulehre in Österreich wird ab 2020 komplett neu ausgerichtet. Die Berufsbilder werden überarbeitet, die triale Lehre wird digital und Betonbauer ab dem zweiten Lehrjahr werden auch ... weiterlesen »

Besuch in Belgien – Regionalpolitik auf internationalem Parkett

Besuch in Belgien – Regionalpolitik auf internationalem Parkett

LINZ/BRÜSSEL/ANTWERPEN. Bei einem Besuch in Brüssel und Antwerpen stand für Landeshauptmann Thomas Stelzer unter anderem ein Termin bei EU-Kommissarin für Regionalpolitik Corina Cretu ... weiterlesen »


Wir trauern