Nesrin Ahmad: „Ich möchte weiter machen“

Hits: 751
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 16.10.2019 19:29 Uhr

LINZ. Rund dreieinhalb Jahre ist es her, dass Nesrin Ahmad aus Syrien geflüchtet ist. Zuerst lebte sie für drei Jahre in Deutschland. Dann lernte sie ihren Mann kennen und zog zu ihm nach Linz. Hier versucht die junge Frau nun Fuß zu fassen und ihr Ziel, als Apothekerin zu arbeiten, zu verwirklichen. Unterstützt wird sie dabei vom Projekt „Nachbarinnen“.

Nesrin Ahmad ist Kurdin. In Syrien machte die heute 26-Jährige die Matura und begann Kunst und Psychologie zu studieren. Dann kam der Krieg. Von ihrem Heimatort Qamischli floh sie zwei Tage lang zu Fuß in die Türkei. „Meine Mutter hatte da einen Schlaganfall“, erzählt sie. In der Türkei angekommen erhielt sie einen Pass vom Deutschen Konsulat, um nach Deutschland fliegen zu können. Nach vielen Schikanen gelang ihr dies auch. In Deutschland angekommen, musste sie ihre Mutter pflegen. Zeit für einen Deutschkurs blieb dabei nicht, die einzigen Quellen waren das Fernsehen und das Internet. Dies kann Nesrin – die schon Kurdisch und Arabisch spricht - nun nachholen.

„Nesrin hat mich einfach angerufen“

Während eines Termins in der migrare Beratungsabteilung nahm die Kurdin einen Folder des Projektes „Nachbarinnen“ mit. Als sie versuchte den deutschen Text zu übersetzten fiel ihr Blick auf den Namen Montaha Alharon. Der arabisch klingende Name ermutigte sie sich an die Nachbarin zu wenden. „Nesrin hat mich einfach angerufen“, erzählt „Nachbarin“ Montaha Alharon.

„Nachbarinnen“ als Brückenauberinnen

Beim Projekt „Nachbarinnen“ unterstützen Frauen mit Migrationshintergrund andere Frauen sich in Österreich zu Recht zu finden.„Es geht darum dass die Nachbarinnen Brückenbauerinnen sind“, so Magdalena Danner vom Verein migrare. „Wir haben über einen Lehrgang Frauen ausgebildet. So auch Montaha Alharon. Sie war beim AMS gemeldet. “Dann habe ich diesen Lehrgang im Internet gesehen und habe mich schnell beworben„, schmunzelt die “Nachbarin„. Aus über 100 Bewerbungen war sie eine der 16, die genommen wurden. Nun hilft sie unter anderem Nesrin Ahmad dabei sich in Österreich zu integrieren. “Ich gebe nur Information und Nesrin kann alles schaffen. Sie ist wirklich aktiv. Sie hat ein Ziel und sie gibt nicht auf„, lächelt Alharon.

Deutschkurs und Vokabelkärtchen

Erster Schritt zu ihrem Ziel: Deutsch lernen. Die Prüfung für das Niveau A2 hat sie nach nicht einmal einem halben Jahr bereits bestanden. Das entspricht in etwa dem Englisch Niveau eines NMS-Absolventen. “Ich möchte weiter machen„, so die Syrerin. Die Vokabel-Kärtchen an ihrem Kühlschrank beweisen, dass sie hart daran arbeitet. Ihr Traum ist es als Apothekerin zu Arbeiten. Dafür ist sie bereits in einem Vorbereitungskurs für Gesundheitsberufe.

Unterstützung bei Behördengängen

Überschattet wird dies von ihrem rechtlichen Aufenthaltsstatus, denn die Rot-Weiß-Rot – Karte plus gilt nur für ein Jahr. Danach muss sie wieder beantragt werden. Mit dem österreichischen Behörden-Dschungel hat Nesrin Ahmad schon schlechte Erfahrungen gemacht. Das bereitet der jungen Frau sichtbar Sorgen. Doch auch hier unterstützen “Nachbarin„ Monthaha Alharon und migrare.

Hauptaufgabe des Projektes „Nachbarinnen“ von migrare ist es, Brücken in die Gesellschaft zu bauen und damit den Prozess der Integration zu fördern. „Nachbarinnen“ sind qualifizierte Frauen mit familiärer Migrationsgeschichte. Sie sprechen neben Deutsch auch Russisch und Tschetschenisch, Arabisch, Türkisch und Farsi/Dari.

Finanziell unterstützt wird das Projekt vom städtischen Frauenbüro und dem städtischen Integrationsbüro mit 45.000 Euro seit seinem Start 2015. Mitfinanzierer ist auch das Integrationsbüro des Landes OÖ. 2016 erhielt das Projekt den mit 3.600 Euro dotierten Frauenpreis der Stadt Linz.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Messerstecherei: Opfer im Krankenhaus, Linzer festgenommen

LINZ. Nach einer Messerstecherei wurde ein junger Linzer festgenommen. Das Opfer musste ins UKH.

Astrid Rabhansl: Linzerin hilft Familien, wenn es schwierig wird

LINZ. Die Kinder auf ihrem Weg bestmöglich unterstützen, ihnen helfen, ihre Talente freizulegen und auch die Eltern trotz eines stressigen Alltags dabei unterstützen, die Anforderungen im ...

nana d.: Benefizkonzert mit Feinem Akustik-Pop

LINZ. Mit einem Benefizkonzert für SOS Menschenrechte meldet sich die Singer/Songwriterin nana d. zurück. Am 16. November präsentiert die Linzerin feines Songwriting, große Erzählungen, ...

Goldene für Hans Pum

ST. OSWALD/LINZ. „Jetzt verstehe ich das Gefühl der Sportler,“ sagte der ehemalige ÖSV-Sportdirektor Hans Pum, als ihm am Donnerstag das Goldene Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich ...

B.B. & The Blues Shacks geben Konzert im Linzer Kulturraum m3
 VIDEO

B.B. & The Blues Shacks geben Konzert im Linzer Kulturraum „m3“

LINZ. 29 Jahre weltweit auf Tour, über 4.000 Konzerte: Mit B.B. & The Blues Shacks kommt eine der besten Bluesbands Europas nach Linz. Die fünf Hildesheimer rocken am Mittwoch, 27. November, ...

Opern-Premiere: Mozarts „Entführung“ im Musiktheater Linz

LINZ. Das Landestheater Linz setzt seinen Mozart-Zyklus fort und bringt seine Oper „Die Entführung aus dem Serail“ ins Musiktheater. Premiere wird am Freitag, 15. November gefeiert.

Der Cineplexx Filmbrunch bietet am 24. November in Linz wieder Kino mit viel Genuss
 VIDEO

Der Cineplexx Filmbrunch bietet am 24. November in Linz wieder Kino mit viel Genuss

LINZ. Gleich vier top-aktuelle Filme stehen zur Auswahl beim Filmbrunch im Cineplexx Linz am Sonntag, 24. November, präsentiert von Tips.

Disney on Ice - Die Eiskönigin in der TipsArena: Neuer Zusatztermin

LINZ. Disney On Ice präsentiert mit „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ erstmals die gesamte Geschichte des erfolgreichsten Animationsfilms aller Zeiten auf dem Eis. Zu ...