Maria Bichler gewinnt den „Energie AG Talentförderpreis“ 2019

Hits: 61
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 05.12.2019 11:39 Uhr

LINZ. Maria Bichler, Absolventin der Studienrichtung Plastische Konzeption/Keramik an der Kunstuni Linz erhält den „Energie AG Talentförderpreis“ 2019 für ihr Projekt „Eat the Artist (Vogelfutter #1)“. Jährlich vergibt die Energie AG in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz diesen Preis. In diesem Jahr stand die Ausschreibung unter dem Motto „wir denken an morgen“.

Mit ihrem Projekt „Eat the Artist (Vogelfutter #1)“ bietet Künstlerin Maria Bichler ihr Selbstportrait aus Vogelfutter als Nahrungsquelle für Vögel an. Die gebürtige Tirolerin konnte die Jury vor allem mit der Konsequenz ihres bildhauerischen Ansatzes sowie ihrer Ausformung in Skulpturen überzeugen, die oft aus vergänglichen Materialien gestaltet sind. In ihren Arbeiten aus Schokolade, Butter oder zuletzt Fett und Vogelfutter zeigt sie irreversible Vorgänge im Verlauf von thermodynamischen Prozessen auf. 

In der Jury saßen Genoveva Rückert (OK) sowie Reinhard Gattinger (Kunstbeauftragter Energie AG).

Nachhaltigkeit wird angesprochen

Die eingereichte und im Botanischen Garten Linz ausgestellte Installation ist darüber hinaus ein interessantes ironisches Selbstporträt zum Thema Nachhaltigkeit. Energie AG Generaldirektor Werner Steinecker überreichte den Talentförderpreis 2019. „Wir denken an morgen ist nicht nur das Leitmotto der Energie AG, nachhaltige Energieproduktion ist ein Kernanliegen unseres Unternehmens. Maria Bichler hat mit einer ordentlichen Portion Selbstironie ein Selbstporträt geschaffen, das Nachhaltigkeit verkörpert und stach damit aus der Vielzahl der Einreichungen hervor“, so Steinecker.

Mehr Infos zu Maria Bichler unter www.mariabichler.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Diebe gaben sich als Polizisten aus – die echte Polizei bittet um Hinweise

LINZ. Zwei unbekannte Männer gaben sich als Kriminalpolizisten aus, um in die Wohnung einer Pensionistin einzudringen. Die Polizeiinspektion Linz bittet um Hinweise. 

„Nie wieder Krieg!“: Zeitzeugen wird bei szenischer Lesung Stimme gegeben

LINZ. Zeitzeugen erzählen vom Beginn und Ende des Zweiten Weltkriegs: Unter dem Titel „Nie wieder Krieg!“ wird am Montag, 27. Jänner, 18 Uhr, in der Buchhandlung Veritas by Melanie Hofinger ...

AK OÖ legt Fokus auf Solo-Selbstständige

LINZ. Die Zahl jener die atypisch beschäftigt sind steigt. Manche von ihnen, wie Freiberufler, haben keine Vertretung in der Sozialpartnerschaft. Die Arbeiterkammer (AK) will sich nun ihrer annehmen. ...

Begrünung der Stockhofstraße: Nagelprobe oder Feigenblatt

LINZ. 2019 beschloss der Linzer Gemeinderat das erste Linzer Klimaprogramm – und schon gibt es hitzige Debatten um die Linzer Grünräume.

Ruf nach Bodenampeln und Leuchtstreifen für die Linzer Landstraße

LINZ. Die Linzer ÖVP setzt sich nach einigen gefährlichen Zwischenfällen in der Innenstadt für ein Maßnahmenpaket zur Fußgänger- und Radfahrersicherheit ein.  ...

Mehr als 24.000 Einsätze für den Ordnungsdienst

LINZ. m Jahr 2019 hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Linzer Ordnungsdienstes (OSL) viel zu tun. Über 24.000 Mal traten sie in Aktion.

Ringen um Waldgrundstück bei der JKU: „Firmencampus braucht anderen Standort“

LINZ. Auf 11.000 Quadratmetern, davon 3.000 Quadratmeter Wald, soll nahe der JKU ein Firmencampus entstehen. NEOS-Fraktionsobmann Lorenz Potocnik betont: „Es gibt besser geeignete Standorte als ...

Lehrer im „Demokratietaxi“ zu Orten gelebter Demokratie in Linz

LINZ. Was sind die Bausteine der österreichischen Demokratie und warum sind gerade selbstverwaltete, basisdemokratische Institutionen immer wieder heftigen politischen Angriffen ausgesetzt? Welche ...