Forschungsförderung für Geroldinger-Simić vom Autoimmunzentrum am Ordensklinikum Linz

Hits: 195
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 23.01.2020 10:05 Uhr

LINZ. Die Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (ÖGDV) hat Oberärztin Marija Geroldinger-Simić für das Projekt „Epidemiological, clinical and immunological aspects of systemic sclerosis in patients from Upper Austria“ mit der Forschungsförderung „Klinische Forscher_Innen in der Dermatovenerologie“ ausgezeichnet, die höchst dotierte Auszeichnung der ÖGDV.

„Der Forschungspreis bedeutet eine große Anerkennung unserer bisherigen Arbeit am Autoimmunzentrum und ermöglicht uns eine noch intensivere Beschäftigung mit systemischer Sklerodermie“, freut sich Oberärztin Geroldinger-Simić über die Auszeichnung.

Systemische Sklerodermie ist eine seltene, chronisch verlaufende rheumatische Erkrankung des Bindegewebes, bei der sich Haut, Gelenke und innere Organe verdicken und vernarben können. Im Frühstadium der Erkrankung kommt es oft zu Beschwerden an Fingern, insbesondere durch Kälte, wobei sich die Finger plötzlich weißlich und bläulich verfärben. Sind auch innere Organe betroffen, äußert sich dies unter anderem durch Schluckbeschwerden, Sodbrennen, Atemprobleme sowie Gelenksschmerzen. „Bei Autoimmunerkrankungen wie der systemischen Sklerodermie sind oftmals mehrere Organe betroffen. In vielen Fällen vergehen Monate, bis die Erkrankung diagnostiziert wird. Der Leidensdruck der Patienten ist sehr hoch“, erklärt Geroldinger-Simić.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Um Autoimmunerkrankungen schneller diagnostizieren und deren Behandlung koordinieren zu können, besteht am Ordensklinikum Linz seit Jahren eine interdisziplinäre Zusammenarbeit, wozu auch das Sklerodermie-Netzwerk Oberösterreich gehört. 2018 wurde auf Initiative von Primarius Norbert Sepp, Vorstand der Dermatologischen Abteilung am Ordensklinikum Linz, das Autoimmunzentrum ins Leben gerufen: Ein Netzwerk aus Ärzten verschiedener Fachbereiche am Ordensklinikum, das dazu dient, die Expertise im Bereich der Autoimmunerkrankungen zu bündeln.

„Unser oberstes Ziel ist es, durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit die Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Autoimmunerkrankungen in Oberösterreich zu verbessern. In regelmäßigen Autoimmun-Boards tauschen wir Expertise aus und legen gemeinsam Therapieschritte fest, um für unsere Patientinnen und Patienten die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten“, erklärt die Oberärztin.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: 95 Neuinfektionen, neuer Cluster bei Fleischbetrieb im Bezirk Wels-Land (Stand 26. September, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 26. September, 17 Uhr, bei 763, nach 751 am Vortag um 17 Uhr. In Oberösterreich gab es von 25. auf 26. September mittags 95 gemeldete ...

Ausstellung „Thats new – and needed!“: Werkankäufe im Zeichen von Corona

LINZ. „Thats new – and needed!“: Die Kunstsammlung des Landes OÖ zeigt in ihrer Brückengalerie im Ursulinenhof in einer Ausstellung die Werkankäufe des Landes OÖ, die zur Unterstützung heimischer ...

Themenführungen machen Lust auf Linz

LINZ. Mit den Themenrundgängen von Stilkunde über Jüdisches Leben hin zu Linzer Frauen- und Liebesgeschichten zeigen die Linzer Austria Guides auf, was es alles Spannendes vor der eigenen ...

Unterstützung für Kinder bei Trauer und Trennung

LINZ. Unabhängig ob die Eltern im Guten auseinandergehen oder Konflikte austragen, für die Kinder ist eine Trennung immer eine Herausforderung. Auch ein Trauerfall kann das Leben einer Familie innerhalb ...

Musikalische Glanzlichter: Konzert der Musikschule Linz

LINZ. Ursprünglich im April geplant, wird nun das großartige Musikschul-Konzert „Glanzlichter“ nachgeholt - am Sonntag, 4. Oktober, 11 Uhr, lädt die Musikschule der Stadt Linz ins Brucknerhaus. ...

730 freie Grundversorgungsplätze in OÖ - Ruf nach Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria wird lauter

OÖ. Schon mehrere oberösterreichische Gemeinden und Vereine haben Bereitschaft signalisiert Kinder aus dem Flüchtlingslager Moria aufzunehmen. Kapazitäten dafür gäbe es ausreichend, bekräftigt auch ...

Schwarz/Lehaci gewinnen Vorlauf bei Kanu-Weltcup in Ungarn

LINZ/SZEGED. Beim einzigen Weltcup dieser Saison gewannen Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci heute, 25. September, ihren Vorlauf im K2 über 500 Meter und sicherten sich den direkten Einzug ins morgige ...

Oberösterreich auf Schweizer Risikoliste, Stelzer empört

OÖ/BERN. Nach Wien setzt die Schweiz auch nun die beiden Bundesländer Oberösterreich und Niederösterreich auf die Liste der Corona-Risikogebiete. Mit völligem Unverständnis auf diese Einstufung reagiert ...