Covid-19-Situation in OÖ: 258 Neuinfektionen (Stand: 27. Februar, 17 Uhr)

Hits: 1129959
Karin Seyringer Online Redaktion, 27.02.2021 17:28 Uhr

OÖ. Von 26. auf 27. Februar wurden vom Land OÖ 258 Covid-19-Neuinfektion gemeldet. Die Anzahl der Verdachtsfälle bei Virusmutationen in OÖ ist auf knapp über 1.350 gestiegen. Neue Todesfälle mussten erfreulicherweise nicht gemeldet werden, die Zahl der Covid-Erkrankten auf Intensivstationen ist weiter stabil. Das Land OÖ erweitert noch einmal seine Teststandorte, ab 1. März werden 25 Gemeinden zusätzlich von Mobilen Testteams angefahren.

Die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle in OÖ liegt am 27. Februar, 17 Uhr, bei 2.681, nach 2.589 am Vortag. Insgesamt waren in OÖ bisher 86.167 gemeldete Fälle zu verzeichnen (inklusive Genesener und verstorbener Personen). Die Zahl der Personen in Quarantäne liegt mit 27. Februar bei 5.328 Personen.

Die meisten Fälle in absoluten Zahlen verzeichnet am 27. Februar, Stand 17 Uhr, der Bezirk Braunau mit 374 aktiven Fällen (Vortag 332). Dahinter folgen Linz-Stadt mit 319 aktiven Fällen (Vortag 300). Alle weiteren Bezirke und Städte liegen derzeit unter der 300er-Marke.

Die höchste Anzahl an Infizierten pro 100.000 Einwohner zählt Wels-Stadt mit 357 relativ aktiv Positiven (Vortag 351), dahinter der Bezirk Braunau mit 354 relativ aktiv Positiven pro 100.000 Einwohner.

Sämtliche Zahlen aus den einzelnen Bezirken sind unter www.land-oberoesterreich.gv.at/232009.htm zu finden.

258 neue positive Fälle, zwei bestätigte Südafrika-Fälle in OÖ (27. Februar)

Von 26. auf 27. Februar mittags wurden 258 Neuinfektionen in Oberösterreich gemeldet, nach 364 am Vortag. Die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt in Österreich laut AGES-Dashboard bei 154,2 (Vortag 149,1), in Oberösterreich bei 131,3 (Vortag 128,6).

Die Anzahl der Verdachtsfälle bei Virusmutationen in OÖ liegt bei 1.353, nach 1.228 am Vortag.

Wie der Krisenstab am 25. Februar mitteilte, wurden zwei Verdachtsfälle im Bezirk Vöcklabruck auf die Südafrika-Mutation bestätigt. Die beiden Personen sind aber bereits wieder genesen, daher dürfte es aus derzeitiger Sicht bei diesen Einzelfällen bleiben. Mehr Infos auf www.tips.at/n/527967

Nachstehende Liste enthält nur aktive Verdachtsfälle (= aktuell Infizierte):

  • Braunau 86 (Vortag 87)
  • Eferding 28 (Vortag 27)
  • Freistadt 34 (Vortag 29)
  • Gmunden 125 (Vortag 127)
  • Grieskirchen 33 (Vortag 23)
  • Kirchdorf 21 (Vortag 14)
  • Linz-Land 165 (Vortag 131)
  • Perg 52 (Vortag 43)
  • Ried 50 (Vortag 53)
  • Rohrbach 48 (Vortag 45)
  • Schärding 68 (Vortag 72)
  • Stadt Linz 174 (Vortag 140)
  • Stadt Steyr 11 (Vortag 10)
  • Stadt Wels 108 (Vortag 99)
  • Steyr-Land 43 (Vortag 39)
  • Urfahr-Umgebung 43 (Vortag 31)
  • Vöcklabruck 162 (Vortag 168)
  • Wels-Land 102 (Vortag 84)

Impfstatus in Oberösterreich

Mit Stand 26. Februar wurden in OÖ 114.123 durchgeführt, nach 108.847 Impfungen am Vortag.

  • Davon in Alten- und Pflegeheimen: 22.536
  • Davon in Krankenanstalten: 16.227
  • Davon Ü80 (außerhalb APH): 23.143
  • Davon niedergelassene Ärzte: 2.051
  • Davon Rettungsdienste: 4.017
  • Davon Impfstraßen: 1.730
  • Davon 2. Teilimpfung: 44.419

Aktuell haben sich in OÖ 216.199 Personen (abzüglich jener Personen, die bereits geimpft sind oder einen Impftermin erhalten haben) für Informationen zur Corona-Schutzimpfung registriert. Eine Registrierung für alle ab 16 Jahren ist auf www.ooe-impft.at möglich. Eine Anmeldung zu einem bestimmten Termin ist das aber noch nicht.

Kommende Impftermine: Die Impftermine für über 84-Jährige für die kommende Woche sind ausgebucht. Personen über 80 Jahren, die sich registriert haben, erhalten im Laufe der kommenden Woche Angebote für Impftermine im März.

Ab 9. März werden die ersten Hochrisikopatienten in Oberösterreich bei niedergelassenen Ärzten geimpft. Die betroffenen Patienten werden dabei direkt vom Hausarzt kontaktiert. Details unter www.tips.at/n/527949

Dauerhaftes Testangebot in OÖ, mobile Test-Teams ab 1. März (27. Februar)

Aufgrund der „Zutrittstests“ und auch der verpflichtenden Berufsgruppen-Testungen ist die Nachfrage nach kostenlosen Tests stark gestiegen. Das Land OÖ hat deshalb seine Teststationen ausgeweitet, ab 1. März gibt es zusätzlich zu den bestehenden Teststandorten auch mobile Testteams, die mindestens zweimal pro Woche in 25 Gemeinden Halt machen. Die Gemeinden sind auf www.tips.at/n/527886 zu finden.

Anmeldungen dafür, wie auch für das aktuelle Testangebot des Landes OÖ sind auf www.oesterreich-testet.at möglich. Um längere Wartezeiten und unnötige Menschenansammlungen zu vermeiden, wird vorab um Anmeldung ersucht.

Neben dem Angebot des Landes komplettieren 129 Apotheken und 218 Betriebe mit 118.000 Mitarbeitern die Möglichkeiten, einen kostenlosen Corona-Test zu machen, Die Liste der Apotheken ist bei der Apothekerkammer zu finden.

Positiv-Quote bei 0,27 Prozent (27. Februar)

Von 25. Jänner bis 27. Februar, Stand 14 Uhr, wurden 626.230 Testungen bei den Standorten des Landes OÖ durchgeführt, 1.669 Tests davon fielen positiv aus, die Positiv-Quote liegt damit unverändert bei 0,27 Prozent.

Mit Stand 27. Februar, 14 Uhr, waren für 27. Februar über 13.000 Personen, für 28. Februar knapp 11.000, für 1. bis 3. März knapp 22.000.

Bei Symptomen: 1450

Testungen von Personen mit Symptomen sind weiterhin nur nach vorheriger Kontaktaufnahme mit der Gesundheitsnummer 1450 durchzuführen. „Wir ersuchen die Bürger, sich auf keinen Fall unangemeldet zu den Drive-ins zu begeben“, appelliert der Krisenstab des Landes.

Die Anzahl dieser Testungen in OÖ

  • 26. Februar: 1.652 (zuzüglich 115 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 25. Februar: 1.587 (zuzüglich 210 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 24. Februar: 1.776 (zuzüglich 193 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 23. Februar: 1.669 (zuzüglich 243 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 22. Februar: 1.246 (zuzüglich 551 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 21. Februar: 1.215 (zuzüglich 10 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 20. Februar: 1.272 (zuzüglich 37 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte
  • 19. Februar: 1.102 (zuzüglich 157 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 18. Februar: 1.504 (zuzüglich 252 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 17. Februar: 1.328 (zuzüglich 430 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 16. Februar: 1.403 (zuzüglich 18 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)
  • 15. Februar: 1.200 (zuzüglich 351 Antigen-Tests der niedergelassenen Ärzte)

Situation in Spitälern stabil (27. Februar)

Die Zahl der Personen, die in OÖ im Spital wegen eine Coronavirus-Erkrankung behandelt werden, liegt mit 27. Februar, 17 Uhr, bei 85, nach 94 am Vortag. 17 Personen, um eine mehr als am Vortag, müssen intensivmedizinisch betreut werden.

Positive Fälle an Schulen (27. Februar)

Aktuell sind 190 oberösterreichische Schulstandorte (Vortag 186) von Covid-19 betroffen: 297 Schüler (Vortag 263), 30 Lehrer (Vortag 29) und vier Personen (Vortag fünf), die dem übrigen schulischen Personal zuzurechnen sind, sind positiv auf Covid-19 getestet worden (Stand: 26. Februar 2021).

Situation in den Alten- und Pflegeheimen - Besuchsregelungen werden gelockert (27. Februar)

Aktuell sind in 19 oberösterreichischen Alten- und Pflegeheimen (Vortag 18), 21 Mitarbeiter (Vortag 20) sowie neun Bewohner (Vortag 9) positiv auf Covid-19 getestet (Stand: 26. Februar 2021).

Seit 27. Februar sind die Besuchsregeln in den Alten- und Pflegeheimen gelockert. Künftig sind zwei Besuche pro Woche von jeweils zwei Personen möglich. Mehr auf www.tips.at/n/527954

1.515 Todesfälle in OÖ (27. Februar)

Mit Stand 27. Februar, 17 Uhr, zählt die Statistik 1.515 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 in Oberösterreich. Neuerliche Todesfälle wurden in den letzten 24 Stunden erfreulicherweise nicht gemeldet.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentare

  1. Lara
    Lara28.01.2021 03:31 Uhr

    Fallzahlen an Schulen - Bitte veröffentlichen Sie die aktuellen Fallzahlen der Schulen wieder.

    • Glasnost 30.01.2021 11:51 Uhr

      Chinesische Informationspolitik - Dann könnten Eltern ja proaktiv handeln und Kinder zu Hause lassen, was offensichtlich nicht erwünscht ist!

  2. gerhard
    gerhard20.01.2021 08:10 Uhr

    corona Aussage Kommentar Subhash - Wer solche Aussagen trifft wie die Kommentare von Schreiber Subhash der Corona anscheinend ignoriert der sollte aber auch schriftlich eine Erklärung abgeben sollte er erkranken so verzichte er auf ein Krankenhausbett und auch auf die Intensivstation, noch besser wäre es er würde überhaupt schweigen

  3. Dr.Reiner Puchegger
    Dr.Reiner Puchegger15.01.2021 14:09 Uhr

    Anmeldung zur Impfung als über 80-jähriger - ich fühle mich verhöhnt die angegebene Telefonnummer ist erwartungsgemäß übertlastet und nicht erreichbar. Bei angegebener Mailadresse keine Spalte für Dateneingabe vorgesehen

    • tr15.01.2021 21:59 Uhr

      Anmeldung Coronaimpfung - Bei ca. 80.000 über 80-Jährige in OÖ kann man nicht erwarten dass man innerhalb von 9 Minuten bei der Anmeldehotlein durchkommt. Eine Anmeldung dauert ca. 5 Minuten. Etwas Zeit und Geduld sollte man da schon mitbringen. Die Hotline-Mitarbeiter geben ihr bestes und sind auch nach Stunden noch freundlich.

Kommentar verfassen



Poschner und Trawöger im Gespräch mit Wagner

LINZ. Markus Poschner, Chefdirigent des Bruckner Orchester Linz, und Norbert Trawöger, der Künstlerische Direktor des Orchesters, fallen mit Gastgeberin Karin Wagner ins Gespräch, am 1. März, 19.30 ...

„Darwins Polyethylen“ von Noebauer-Kammerer in der Maerz-Galerie

LINZ. Die Maerz Künstlervereinigung zeigt „Darwins Polyethylen“ von Rainer Noebauer-Kammerer bis 9. April in der Galerie in der Eisenbahngasse 20. Im Mittelpunkt steht die Orchidee als bildhauerisches ...

Virtueller Infotag für Studieninteressierte

LINZ. Am Donnerstag, 4. März, findet an der Privaten Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz von 16 bis 17.30 Uhr ein Infotag statt, in virtueller Form.

Fahndung läuft: Unbekannter Täter schlug 28-Jährigen mit Faust ins Gesicht

LINZ. Nach einem Einsatz in der Linzer Gruberstraße sucht die Polizei nach einem Täter, der am Freitagabend einen 28-jährigen Wiener vor einem Haus zusammengeschlagen hat. Wie zwei ...

Linzer FPÖ fordert, Sportstätten wieder zu öffnen

LINZ. Sportstätten sind seit Monaten geschlossen. Viele Sportler würden nach dieser Zwangspause nicht mehr aktiv in ihre Vereine zurückkehren, halten der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein und Stadtrat ...

Silberweiden an Donaulände bleiben erhalten

LINZ. Am 3. und 4. März wird wie berichtet der dritte Brückenbogen der Neuen Donaubrücke eingeschwommen. Die Silberweiden, die sich im Nahbereich der Baustelle befinden, wechseln deshalb temporär ihren ...

Stadtbibliothek Dornach/Auhof ab 1. März wieder geöffnet

LINZ. Die Stadtbibliothek Dornach/Auhof hat ab Montag, 1. März 2021, wieder ihre Pforten geöffnet. Geöffnet ist von Montag bis Freitag.

Polizei durch Corona stark belastet - Stelzer sagt Rückendeckung zu

LINZ. Die Polizei ist angesichts der Corona-Krise mit vielen zusätzlichen Aufgaben belastet. Knapp 5.000 Anzeigen wurden alleine bisher 2021 in Oberösterreich ausgestellt. „Ohne die tatkräftige Unterstützung ...