Radfahren: Gegenseitige Rücksichtnahme für ein gutes Miteinander

Hits: 83
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 12.08.2020 16:54 Uhr

OÖ. Im Sommer wird oft das Fahrrad wieder ausgepackt. Um Ärger zu vermeiden helfen die Einhaltung der geltenden Regeln und die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer.

Zahlreiche Oberösterreicher satteln in Sommertagen wie diesen die Drahtesel, um mobil zu sein - ob mit dem Rad ins Büro gefahren wird oder mit einem Ausflug Oberösterreich per Velo erkundet wird. „Radfahren ist vielseitig, beliebt und kennt dank modernster Techniken fast keine Altersgrenzen. Darüber hinaus tut man Herz, Lunge und Gehirn etwas Gutes und entlastet obendrein die MIV-Verkehrsinfrastruktur“, so Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner. Damit der Radausflug nicht im Chaos endet, gilt es Ärgernissen vorzubeugen und einige wichtige Regeln, zur Sicherheit im Straßenverkehr zu beachten und aufzufrischen.

Alkohol und Telefonieren besser unterlassen

Grundsätzlich ist dem Alkoholkonsum bei der aktiven Teilnahme am Straßenverkehr abzuraten. Wer aus Erfrischungsgründen im Anschluss an die Radtour allerdings nicht auf einen Radler verzichten möchte, sollte die gesetzlichen Grenzen für Radfahrer von einem maximalen Alkohollimit von 0,8 Promille (0,4 mg Alkohol je Liter Atemluft), kennen.

Auch jegliche Ablenkungsform wie Telefonieren mit dem Smartphone sollte unterlassen werden. Auch wenn prinzipiell das Telefonieren mit Freisprecheinrichtung gesetzlich gestattet wird, sind das Mailen, chatten und SMSen beim Radfahren verboten.

Musik hören nicht ratsam

Auch dem Musikhören über Kopfhörer ist im Sinne der Verkehrssicherheit abzuraten. Zwar gibt es keine Rechtsvorschrift, die das Musikhören über Kopfhörer beim Radfahren explizit verbietet. Die Straßenverkehrsordnung schreibt jedoch vor, dass ein Fahrzeug nur lenken darf, wer sich in einer solchen körperlichen und geistigen Verfassung befindet, in der er ein Fahrzeug zu beherrschen und die beim Lenken eines Fahrzeugs zu beachtenden Rechtsvorschriften zu befolgen vermag. Wenn durch die Beschallung die Umgebung akustisch nicht mehr wahrgenommen werden kann, ist eine Strafe nachvollziehbar.

Gegenseitige Rücksichtnahme hilft Konflikte zu vermeiden

Dort wo sich verschiedene Mobilitätsformen begegnen, treten auch häufig Meinungsverschiedenheiten auf. „Ärgernisse zwischen Auto- und Radfahrer entstehen jedoch häufig, weil die jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen nicht genau befolgt werden. Neben der Kenntnis über die gängigen Vorrangsregeln, Beschilderung und Co. helfen ebenfalls gegenseitige Rücksichtnahme und die Bereitschaft, sich in den anderen hineinzuversetzen, dabei Konflikte zu vermeiden“, so Steinkellner. Vom korrekten Abbiegen durch Handzeichen geben, bis zu angepassten Fahrtgeschwindigkeit, gilt sowohl für Fahrradfahrer als auch Autofahrer das Motto – geben wir aufeinander Acht.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Lenken statt Ablenken“: Neue Bewusstseinskampagne für mehr Sicherheit auf der Straße

OÖ. Hand aufs Herz: Wer hat noch nie eine SMS während der Fahrt gelesen, die Adresse während des Fahrens ins Navi getippt, wer hat sich noch nie dabei ertappt, beim Überqueren der Straße zu Fuß den ...

Die nächsten Landestheater-Premieren stehen vor der Tür

LINZ. Mit Musical und Oper wurde erfolgreich eröffnet, am kommenden Wochenende, 25. und 26. September, stehen mit Schauspiel und Tanz die nächsten Premieren am Linzer Landestheater an.  „Gefährliche ...

FPÖ fordert Linzer Moscheenstudie nach Grazer Vorbild

LINZ. Eine Moscheenstudie nach Grazer Vorbild fordert die FPÖ Linz. In ihr soll erhoben werden, wie viele Moscheen es in Linz - neben den vier offiziellen - tatsächlich gibt und welche Wertehaltung diese ...

Covid-19-Situation in OÖ: 92 Neuinfektionen, 60 positive Mitarbeiter in Fleischverarbeitungsbetrieb im Bezirk Ried (Stand 23. September, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 23. September, 17 Uhr, bei 755, nach 763 am Vortag, 17 Uhr. In Oberösterreich gab es von 22. auf 23. September mittags 92 gemeldete ...

Trauer um „Lindbauer“-Wirt Gerhard Mayer

LINZ. Gerhard Mayer, der Pächter des Gasthauses Lindbauer bei der Eisenbahnbrücke, ist am 16. September nach schwerer Krankheit verstorben.

Theater des Kindes Linz verzaubert wieder das kleine Publikum

LINZ. Das Linzer Theater des Kindes ist zurück und in die Herbstsaison gestartet. Zauberhafte Geschichten über ungewöhnliche Freundschaften, große Abenteuer und vieles mehr warten auf kleine wie große ...

Autofreier Tag wurde in Linz „zu Grabe gefahren“

LINZ. Am 22. September findet europaweit der Autofreie Tag statt. In Linz wurde eine geplante Aktion der Plattform www.autofreitag.org jedoch durch die Behörden untersagt.

Sparkasse OÖ: Positives Ergebnis durch Vorsorgen niedriger als 2019

LINZ/OÖ. Ein positives Halbjahresergebnis 2020 konnte die Sparkasse OÖ verzeichnen. Aufgrund von Vorsorgen, fällt dieses jedoch deutlich niedriger aus als im Vorjahr.