Corona-Massentests: Land OÖ sucht freiwillige Helfer

Hits: 11292
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 27.11.2020 14:09 Uhr

OÖ. Von 11. bis 14. Dezember finden in Oberösterreich die Antigen-Massentests für die breite Bevölkerung statt - Tips hat berichtet. Großer Knackpunkt sind die personellen Ressourcen. Das Land OÖ sucht daher freiwillige Helfer, um die Testungen abwickeln zu können. Freiwillige können sich unter www.teamoesterreich.at/toe/ oder unter www.treffpunkt-ehrenamt.at anmelden.

„Wenn sich ein Großteil der Oberösterreicher testen lässt, können wir Infektionsketten brechen und somit die Virusverbreitung eindämmen. Die Großtestungen sind auch ein wichtiger Schritt für ein halbwegs vertrautes Weihnachtsfest im kleinen Kreis der Familie. Damit die Mammutaufgabe gelingt, braucht es nicht nur die Bereitschaft vieler Mitbürger, sich testen zu lassen, sondern vor allem auch viele Freiwillige, die bereit sind, mitzuhelfen. Fakt ist: Wenn alle zusammenarbeiten, können wir diese Massentests gemeinsam bewältigen“, so Landeshauptmann Thomas Stelzer und Gesundheitsreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander.

Helfer für organisatorische Aufgaben benötigt

Neben dem medizinischen Personal - Ärzte, Sanitäter oder Medizin-Studenten - für Testabnahmen braucht es auch das nötige Verwaltungspersonal für Anmeldung, Identifikation oder Information über das Ergebnis des Tests. Darüber hinaus wird auch Personal für Ordnerdienste oder für die Versorgung und den Nachschub benötigt.

Abwicklung über Team Österreich und Treffpunkt Ehrenamt

Freiwillige, die helfen wollen, können sich unter www.teamoesterreich.at/toe/ oder unter www.treffpunkt-ehrenamt.at anmelden. Sie bekommen dann eine Benachrichtigung per SMS. Bei der Registrierung werden bereits Anforderungen wie Ausbildung, Einsatzbereitschaft, usw. abgefragt. So hat das Rote Kreuz die Möglichkeit, die angemeldeten Personen punktgenau für das benötigte Aufgabenprofil herauszufiltern und zu kontaktieren. Helfer werden beim Einsatz über das Rote Kreuz versichert.

„Wir möchten uns schon jetzt bei allen bedanken, die mit ihrer freiwilligen Hilfe gemeinsam mit dem Land Oberösterreich dem Corona-Virus den Kampf ansagen“, so Stelzer und Haberlander.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



WKO: Premiere für Online-Denkfrühstück

OÖ/LINZ. Corona bringt überall Einschnitte mit sich, auch in der beruflichen Weiterbildung. Das bewährte Denkfrühstück mit dem renommierten Philosophen Robert Pfaller als Gast veranstaltet die WKO ...

Covid-19-Situation in OÖ: 290 Neuinfektionen, 291 Covid-Patienten in den Spitälern (Stand: 20. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der aktuell Infizierten in OÖ liegt nach wie vor unter dem Wert von 2.000. Von 19. auf 20. Jänner wurden vom Land OÖ 290 neue Covid-19-Fälle gemeldet, 19.352 Oberösterreicher wurden ...

Harbachschule virtuell kennenlernen

LINZ. An der Musikmittelschule 12 Harbachschule in Urfahr findet der der offenen Tür heuer virtuell statt. Am Donnerstag, 21. Jänner, um 18.30 Uhr steht außerdem ein virtueller Informationsabend auf ...

Wohnungsbrand fordert Todesopfer

LINZ. Tragisch endete ein Wohnungsbrand in Linz: Die 80-jährige Bewohnerin ist ums Leben gekommen, teilt die Polizei mit.

Verordnung zu Lockdown-Verlängerung und neuen Regelungen liegt vor

WIEN/OÖ/NÖ. Am Wochenende wurde von der Bundesregierung die Lockdown-Verlängerung bis einschließlich 7. Februar verkündet, dazu neue Maßnahmen wie die FFP2-Maskenpflicht. Das Gesundheitsministerium ...

Dauerhaftes Testangebot in Oberösterreich - die Standorte und Details

OÖ. Das Land OÖ hat aufgrund der Verlängerung des Lockdowns die für kommendes Wochenende angesetzten Bevölkerungstests abgesagt - Tips hat berichtet, und stattdessen ein dauerhaftes und flächendeckendes ...

Tag der Wehrpflicht: „Stellenwert muss angehoben werden“

OÖ. Anlässlich des „Tages der Wehrpflicht“ am 20. Jänner unterstreichen der stellvertretende Bundesparteiobmann der FPÖ, LH-Stellvertreter Manfred Heimbuchner und Landtagsabgeordneter Michael Gruber ...

Online-Talent-Day: Berufsorientierung für Schüler am Smartphone

LINZ/WELS. In Zeiten von Lockdowns und Distance Learning ist auch das Thema Berufsorientierung für Schüler eine Herausforderung, Berufsorientierungsmessen oder Unternehmensbesuche sind nicht möglich. ...