Bis 5. Februar können noch Klimafondsprojekte eingereicht werden

Hits: 39
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 13.01.2021 16:46 Uhr

LINZ. Der Klimafonds der Stadt Linz hat bisher neun Projekte rund um Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung beschlossen. Bis 5. Februar werden noch weitere Projekte gesucht.

Der Klimafonds der Stadt Linz ist jährlich mit einer Million Euro dotiert. Unterstützt werden öffentlich-rechtliche sowie private Projektvorhaben, die einen Schwerpunkt auf Klimaschutz, Klimawandelanpassung und nachhaltige Entwicklung legen. „Die Projektvorhaben müssen einen klaren Bezug zu unserer Stadt vorweisen. Die Bewerberinnen und Bewerber sollen dabei bewusstseinsbildende Maßnahmen mitdenken, die helfen, dass sich Linz zu einer klimaresilienten Industriestadt der Zukunft weiterentwickelt“, sagt der Linzer Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ). Bei den Förderentscheidungen steht der Stadtpolitik ein unabhängiger Klimabeirat zur Seite.

Einreichkriterien

Vier Kriterien sind für die Bewerber des Klimafonds wichtig. So sollen Entwicklungsziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung klar benannt werden. Die einzelnen Ziele sollen auch nicht im Konflikt zueinander stehen.

Beziehen sich Projektvorhaben auf den Klimaschutz, so ist in der Bewerbung das erwartete Treibhausgas-Reduktionspotential der im Projekt beschriebenen Klimaschutzmaßnahme(n) zu erläutern und wenn möglich zu beziffern. Auch mögliche Synergien mit der Linzer Klimastrategie sind hervorzuheben, mögliche Potenziale zum Erreichen der Klimaneutralität sollten angesprochen werden.

Ein Projekt mit Bezug zur Klimawandelanpassung sollte so geplant sein, dass es zu keinen Fehlanpassungen innerhalb der Stadt Linz kommt. Darunter sind Maßnahmen zu verstehen, die kurzfristig Wirkung zeigen, langfristig aber die Treibhausgasausstoßbilanz der Stadt erhöhen können.

Allen Projekten gemeinsam ist, dass sie bewusstseinsbildende oder informationsfördernde Maßnahmen realisieren sollen. Das können etwa Informationsveranstaltungen, Workshops oder Beiträge in sozialen Medien sein.

Benötigte Unterlagen

Die klimabezogenen Projekte können bis Freitag, 5. Februar 2021, digital bei der Klimastabstelle der Stadt Linz eingereicht werden. Dazu sind ein vollständig ausgefüllter Projektantrag als pdf-Datei und ein vollständig ausgefülltes sowie unterschriebenes Förderungsansuchen als pdf-Datei nötig. Zusätzlich können weitere Materialien wie Grafiken oder Fotos zum Projekt beigefügt werden. Alle Unterlagen sind an Oliver Schrot zu senden, der auch bei weiteren Fragen zur Verfügung steht. Die Telefonnummern lauten: 0732/ 7070 1040 beziehungsweise 0664/88893433.

Die Entscheidung, welche Projekte gefördert werden, treffen die Mitglieder des Linzer Stadtsenats beziehungsweise Gemeinderates.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neue Begegnungszone im Domviertel bremst den Autoverkehr ein

LINZ. Jahrelang haben sich die Anrainer im Domviertel für eine Verkehrsberuhigung im vielbefahrenen Stadtteil eingesetzt. Bereits in den nächsten Wochen sollen gleich mehrere Straßenzüge in der Innenstadt ...

Selbsttests auf dem Vormarsch
 VIDEO

Selbsttests auf dem Vormarsch

LINZ. Nach Freitesten und Reintesten wird zunehmend der Wunsch nach Eigeninitiative und Selbstverantwortung in der Bevölkerung spürbar und damit der Trend zum Selbsttesten. Möglich machen sollen das ...

Couchkultur fürs Wohnzimmer

LINZ. Es ist Halbzeit bei der virtuellen Veranstaltungs-Serie „Couchkultur fürs Wohnzimmer“. Sieben heimische Künstler präsentierten bereits ihr Repertoire auf dem YouTube-Kanal der Stadt Linz und ...

„OÖ attraktives Pflaster für Betriebsansiedelungen“

OÖ. Die Standortagentur Business Upper Austria begleitete im vergangenen Jahr 137 Ansiedelungs- und Erweiterungsprojekte in OÖ. „Damit wurde in Oberösterreich auch im schwierigen Jahr 2020 nicht nur ...

Im Zug mit Marihuana erwischt

LINZ. Mit über einem Kilo Marihuana, verpackt in 13 Plastiksäckchen, wurde ein 21-Jähriger im Zug von Linz nach Salzburg erwischt.

Alle Volksbegehren erfolgreich, 416.000 unterschrieben für Tierschutz

OÖ/NÖ. Der Eintragungszeitraum für die drei Volksbegehren „Tierschutz“, „Impf-Freiheit“ und „Ethik für alle“ ist zu Ende. Alle drei aktuellen Volksbegehren haben bei den Unterschriften ...

Körperwelten „Am Puls der Zeit“ verlängert

SALZBURG. Gute Nachrichten für Fans der „Körperwelten“-Ausstellungen: Die aktuelle Ausstellung „Am Puls der Zeit“, präsentiert von Tips, im Messezentrum Salzburg konnte bis zum 25. April verlängert ...

MAS Alzheimerhilfe hilft Angehörigen online

LINZ/ROHRBACH. Wer einen Menschen mit Demenz begleitet und pflegt, hat oft kaum Zeit für sich selbst. Die Corona-Pandemie verschärft diese Situation, da entlastende Angebote wegfallen. Der Verein MAS ...