OÖ Gesundheitsholding befürwortet längeren Lockdown in Oberösterreich

Hits: 365
Nora  Heindl Tips Redaktion Nora Heindl, 07.12.2021 15:25 Uhr

OÖ. Der bundesweite Lockdown endet wie geplant am 12. Dezember. Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer hat jedoch angekündigt am verlängerten Lockdown bis 17. Dezember festzuhalten, was die Oberösterreichische Gesundheitsholding im Namen ihrer Kliniken und vor allem ihrer Mitarbeiter vollinhaltlich mitträgt.

Mit heutigem Tag (7. Dezember) werden in Oberösterreichs Spitälern 543 Covid-19-Patienten betreut, davon 121 auf einer Intensiv-Station. „Während die Zahl der aktuell Infizierten zuletzt erfreulicherweise spürbar gesunken ist, hat sich die Lage in unseren Kliniken besonders auf den Intensivstationen bisher kaum entspannt. Daher ist es aus Sicht unserer Kliniken, der Versorgung der Patientinnen und Patienten mit und ohne COVID-Erkrankung und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr zu begrüßen, dass Oberösterreich den Lockdown wie geplant frühestens mit 17. Dezember 2021 beenden wird“, sagt OÖG-Geschäftsführer Franz Harnoncourt.

Gerade die Kollegen auf den Covid-19-Stationen seien nach fast zwei Jahren im Kampf gegen die Folgen der Pandemie am Ende ihrer Kräfte und die derzeitige vierte Welle habe sie über die Grenzen hinaus belastet. Ein verfrühtes Ende des Lockdowns wäre darüber hinaus eine große Gefahr für die Versorgungssicherheit aller Erkrankter in Oberösterreich. „Ziel muss es ohnedies sein, ehestmöglich zu einer Hybridversorgung zurückkehren zu können, um dringend nötige Eingriffe aber auch elektive – also planbare Therapien – nachholen zu können, die derzeit leider nicht angeboten werden können“, ergänzt Harnoncourt.

Zustimmung aus den beiden größten Intensivstationen der OÖG-Regionalkliniken

Entsprechend zustimmend ist auch die Reaktion der medizinischen Leiter der beiden größten Intensivstationen der OÖG-Regionalkliniken am Salzkammergut Klinikum und am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum: „Die Entwicklung der Patientenzahl auf den Intensivstationen hinkt der Entwicklung der Neuinfektionen bzw. der Entwicklung auf den Normalstationen immer hinterher. Darüber hinaus haben Patientinnen und Patienten auf Intensivstationen auch eine längere Liegezeit. Derzeit liegt die Auslastung der Intensivstationen des Pyhrn-Eisenwurzen Klinikums nach wie vor bei rund 90 Prozent. Daher ist die Verlängerung des Lockdowns aus Sicht der Intensivmedizin auf jeden Fall nachzuvollziehen und nötig. Jede Maßnahme, die in der Lage ist, das Infektionsgeschehen einzudämmen, ist sinnvoll. Wir appellieren noch einmal an jede und jeden, sich impfen zu lassen. Wir schaffen es nur gemeinsam aus dieser Pandemie raus“, so Primarius Achim von Goedecke, Leiter der Abteilung für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Pyhrn-Eisenwurzen Klinikum Steyr.

Ähnlich sieht das der Leiter der Intensivmedizin am Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck Christian Dopler: „Am Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck ist der Belag der Intensivbereiche mit Covid-Patientinnen und -Patienten leider weiterhin sehr hoch, auch bei uns ist noch keine Entspannung spürbar. Ich begrüße daher die Verlängerung, denn der Lockdown zeigt einen spürbaren Rückgang der Infektionszahlen und ist daher eine sinnvolle Maßnahme, die hoffentlich zeitnahe auch zu einem Rückgang der Intensivzahlen bei uns am Salzkammergut Klinikum führt.“

Kommentar verfassen



Bauarbeiten: Stadtteillinie 107 wird umgeleitet

LINZ/LEONDING. Aufgrund von Baumaßnahmen für den Ausbau der ÖBB-Westbahnstrecke muss die Stadtteillinie 107 bis August umgeleitet werden. Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Haltestellen Keferfeld ...

Achtung Baustelle: Ausbau der Neufelderstraße

LINZ. Bis Mitte Juni wird an der Neufelderstraße in Pichling gebaut - Grund sind neue Wohnbauten der WSG.

Weltnichtrauchertag (31. Mai): Rauchen bei Jugendlichen erzeugt frühzeitig Sucht und Langzeitschäden

LINZ. „Rauchen bei Jugendlichen erzeugt frühzeitig Sucht und Langzeitschäden und muss uncool werden“: Wolfgang Högler, Vorstand der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde, nimmt den ...

Eine ganze Woche im Zeichen des freiwilligen Engagements

LINZ/OÖ. Freiwilliges Engagement vernetzen, sichtbar machen und gestalten: Bei Forum.Engagiert mit kostenlosen Vorträgen, Workshops, Talks und Netzwerkangeboten steht auch Linz ab Montag, 30. Mai eine ...

Radregion Donau Oberösterreich: Neue Rundtouren für Genuss-E-Biker

OÖ. Auf 15 neuen Rundtouren zwischen Schärding und Grein radelt man nicht nur entlang der Flüsse Donau und Inn, sondern zweigt auch ins Umland der Region ab. Auf einer Entdeckungsreise durch ...

Covid: oö. Spitäler erlauben wieder zwei Besucher pro Patient und Tag

OÖ. Oberösterreichs Spitalsträger lockern die Zugangsbeschränkungen zu ihren Kliniken ein wenig - ab Montag, 30. Mai, sind in den Spitälern der Oberösterreichischen Gesundheitsholding sowie den Ordensspitälern ...

Musiktheater für Kinder in Linz

LINZ. Mit viel Musik und Bewegung zeigen Elementare Musikpädagogik-Studierende der Anton Bruckner Privatuniversität, was man gemeinsam schaffen kann: „Die Pflastersteinbande“ für Kinder ab 6 Jahren ...

„Auftritt der Frauen“ rückt Linzer Künstlerinnen ins Rampenlicht

LINZ. Der Blick auf rund 100 Jahre Kunstschaffen emanzipierter Frauen in der Nordico- Ausstellung „Auftritt der Frauen“ korrigiert die lokale Kunstgeschichtsschreibung. Bis 16. Oktober werden rund ...