Mittwoch 17. Juli 2024
KW 29


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Ressourcen teilen: Eine Online-Plattform vernetzt lokale Initiativen und Kleinunternehmen in Linz

Marlis Schlatte, 14.06.2024 12:48

LINZ. Selbstständige, Kunst- und Kulturschaffende, kleine Unternehmen, Vereine und Initiativen ein unterstützendes Netzwerk zu bieten - das ist das Ziel von WeLocally. Die digitale Plattform feierte am Mittwoch, 12. Juni, ihren offiziellen Start in der Tabakfabrik. Sie soll auf einen Blick aufzeigen, was Menschen in Linz auf die Beine stellen, welche Raumangebote es ums Eck gibt und das Teilen von Ressourcen einfach gestalten.

V.l.: Mirjam Mieschendahl (Gründerin), Lena Schartmüller (Schwerpunkt “Raumteiler”, Social Media), Michael Walchhütter (Gründer / Development) vernetzen ab sofort auch in Linz Selbstständige, Unternehmen und Vereine. (Foto: Elif Lisa Hakcobani)
V.l.: Mirjam Mieschendahl (Gründerin), Lena Schartmüller (Schwerpunkt “Raumteiler”, Social Media), Michael Walchhütter (Gründer / Development) vernetzen ab sofort auch in Linz Selbstständige, Unternehmen und Vereine. (Foto: Elif Lisa Hakcobani)

Besonders kleine Unternehmen oder Vereine haben es oft schwer, die nötigen Kapazitäten und Ressourcen aufzutreiben - sei es zeitlich, räumlich oder finanziell. Die gemeinwohlorientierte Plattform „WeLocally“ möchte genau hier ansetzen. “Gute Ideen gehören geteilt“, ist Mirjam Mieschendahl, Gründerin von „WeLocally“, überzeugt. Die Plattform ist bereits in Graz (2023), Kärnten (2021) und dem Mühlviertel (2021) etabliert, auch in Wien gibt es diese unter dem Namen „imGrätzel“. Die oberösterreichische Hauptstadt ist nun die nächste Station. “Linz passt mit seinen kooperativen und kreativen Vibes perfekt zur Ausrichtung von WeLocally. Wir freuen uns darauf, den Linzer Macher*innen unsere kostenlosen Tools zur Verfügung zu stellen”, so Mieschendahl.

Temporär anmietbare Flächen

Eines dieser Tools ist zum Beispiel der Raumteiler. Dabei können über die Website von WeLocally Räume geteilt werden - also eine Art WG-Partnersuche für Gewerbeflächen. Damit kann unter anderem ein Leerstand aktiviert sowie Räume und Kosten geteilt werden und gleichzeitig auch neue Gemeinschaften gebildet werden. Bereits registriert ist etwa Magdalena Pointner-Schraub. Sie schreibt in einem der ersten Raumteiler auf der Website: „In meiner Praxisgemeinschaft in Linz-Urfahr gibt es tage- und halbtageweise freie Kapazitäten.“

“Wir haben den Raumteiler entwickelt, weil das Raumangebot am klassischen Immobilienmarkt nicht immer zu den Bedürfnissen lokaler Macher*innen passt. Vor allem Ein-Personen-Unternehmen oder Vereine brauchen leistbare, temporär anmietbare und kleinstrukturierte Flächen - diese können über das Teilen von Räumen realisiert werden. In vielen bereits angemieteten Räumlichkeiten ist zudem Potenzial für zusätzliche Mitnutzer*innen vorhanden. So können auch Kosten geteilt oder Synergien untereinander genutzt werden. Der Raumteiler bringt die Raumsuchenden mit den Raumhabenden für Raumpartnerschaften zusammen oder verbindet Raumsuchende zur Aktivierung von Leerstand”, erklärt Gründerin Mirjam Mieschendahl.

Digitales Schaufenster und Energieteiler

Als weiters Tool wird auf der WeLocally-Website das Crowdfunding zur Verfügung gestellt. Wenn für die Umsetzung von Ideen Geld, Zeit oder auch Räumlichkeiten fehlen, kann ein Spendenaufruf gestartet werden. Ein digitales Schaufenster kann ebenfalls genutzt werden. Nutzer können sichtbar machen, was sie in ihrer Umgebung organisieren oder anbieten - oder umgekehrt selbst danach suchen.Aktuell aufgebaut wird der Energieteiler: Dabei sollen Energiegemeinschaften sichtbar gemacht werden, genauso wie jene, die gerne Teil einer Energiegemeinschaft werden möchten.

Um die Tools nutzen zu können und Teil der kooperativen Gemeinschaft in Linz zu werden, kann man sich auf der Website https://linz.welocally.at/ ab sofort kostenlos registrieren.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden