Über 10.000 Anträge: Reparaturbonus eine der erfolgreichsten Landesförderungen

Hits: 1022
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 14.12.2019 16:56 Uhr

OÖ/LINZ. Jeder kennt das: Ein Haushaltsgerät funktioniert nicht mehr, zum Wegwerfen ist es aber zu schade. Seit September 2018 läuft die Förderaktion „Reparaturbonus“ des Landes Oberösterreich. Mit Erfolg: schon über 10.000 Anträge wurden eingereicht.

„Die erst seit September 2018 laufende Förderaktion 'Reparaturbonus', hat die Schallmauer von 10.000 Förderanträgen durchbrochen und ist damit eine der erfolgreichsten Förderaktionen der Landesgeschichte“, freut sich Umweltlandesrat Rudi Anschober über die erfolgreiche Trendwende weg von der Wegwerfgesellschaft hin zur Kreislaufwirtschaft. Der „Reparaturbonus“ schont nicht nur die Geldtasche, sondern trägt auch zur Ressourcenschonung, zum Klimaschutz, zur Nachhaltigkeit, der Stärkung kleiner Reparaturbetriebe und somit zur Schaffung von Arbeitsplätzen bei.

10.007 Förderanträge wurden bisher gestellt. 84 Prozent der Anträge davon konnten positiv abgeschlossen werden, 8 Prozent sind derzeit noch in Bearbeitung. Die Zahl der Anträge steigt Monat für Monat.

So funktioniert der Bonus

Haushaltsgerät funktioniert nicht mehr? Unter www.reparaturfuehrer.at/ooe einfach den Reparaturbetrieb in der Nähe finden. Dort das Gerät reparieren lassen, die Rechnung mitnehmen, einen Antrag ausfüllen und die Unterlagen einreichen. Details gibt's hier.

„Als nächsten Schritt braucht es nun eine einfachere, unbürokratische und flächendeckende Unterstützung der Reparatur. Erstens durch die Reduzierung des Umsatzsteuersatzes für Reparaturdienstleistungen von 20 Prozent auf 10 Prozent. Zweitens sollen die Arbeitskosten von Reparaturen elektrischer bzw. elektronischer Geräte zu 50 Prozent von der Steuer abgesetzt werden können und drittens der Zugang zu Reparaturanleitungen, Ersatzteilen und Diagnosesoftware auf europäischer Ebene erleichtert werden“, fordert Anschober.

Evaluierung der Förderaktion 

Der erfolgreiche Reparaturbonus wird in den kommenden Monaten von Experten genau evaluiert und überarbeitet, damit auch in Zukunft in Oberösterreich gilt: Reparieren statt Wegwerfen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Wechsel in der Geschäftsführung des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes OÖ - Unger folgt Mitter

OÖ. Personelle Veränderung gibt es ab September im Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband (SWV) OÖ. Helmut Mitter übergibt nach neun Jahren die Position des Landesgeschäftsführers an Thomas Unger. ...

Meldewesen: Info-Kampagne soll Strafen vorbeugen

LINZ. Aufgrund vermehrt Verstöße gegen das Meldegesetz setzt die Stadt Linz auf eine Info-Kampagne um die Linzer vor Strafen zu schützen.

Aktuelle Covid-19-Situation: 208 Fälle in Oberösterreich (Stand 12. August, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle in Oberösterreich mit Stand 12. August, 17 Uhr, bei 208 nach 203 am Vortag. Insgesamt sind bislang 3.905 Fälle zu verzeichnen. Von gestern ...

Radfahren: Gegenseitige Rücksichtnahme für ein gutes Miteinander

OÖ. Im Sommer wird oft das Fahrrad wieder ausgepackt. Um Ärger zu vermeiden helfen die Einhaltung der geltenden Regeln und die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer.

Römerbergtunnel kommendes Wochenende gesperrt

LINZ. Am kommenden Wochenende laufen in Linz einige große Sommerbaustellen an. Dadurch kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Unter anderem ist der Römerbergtunnel von 14. bis 17. August in beiden Richtungen ...

Hauptblüte von Beifuß hat begonnen

OÖ. Im Zentralraum hat die Hauptblüte von Beifuß begonnen - dieses Jahr stärker als normal.

Corona-Pandemie mit vielfältigen Auswirkungen auf Linzer Familien

LINZ. Das Leben vieler Linzer Familien ist seit Mitte März ein anderes. Gerade seitdem das Alltagsleben langsam wieder hochgefahren wurde, zeigen sich vermehrt die Auswirkungen dieses Ausnahmezustandes. ...

Kepler Uniklinikum arbeitet als erstes Krankenhaus in Österreich mit neuer Behandlungsmethode bei Gebärmuttermyomen

LINZ. Myome sind gutartige Muskelwucherungen der Gebärmutter. Sie kommen häufig vor und entstehen bei den meisten Frauen während des gebärfähigen Alters. Als erstes Krankenhaus in Österreich bietet ...