Linzer „Urbi@Orbi“ ermöglicht Begegnung und Austausch online

Hits: 46
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 26.03.2020 12:10 Uhr

LINZ. Dem kirchlichen Zentrum „Urbi@Orbi“ in der Linzer Innenstadt ist es gelungen, sein Angebot erfolgreich ins Internet zu verlagern. Frei zugängliche Videokonferenzen ermöglichen Begegnung und Austausch.

Das Urbi@Orbi schloss am 12. März  als Vorsichtsmaßnahme seine Türen in der Linzer Innenstadt. Seit 17. März wird zur virtuellen Begegnung mittels Video geladen. Die offenen Videokonferenzen finden von Dienstag bis Freitag zweimal am Tag statt: von 11 bis 12 Uhr und von 15 bis 16 Uhr - solange es nötig ist.

„Das, was wir offline im Urbi@Orbi immer schon getan haben, tun wir nun online“, erzählen Andrea Mayer-Edoloeyi und Markus Pühringer, Mitarbeiter im Urbi@Orbi und Initiatoren dieses Projekts. „Nur den Kaffee muss sich nun jeder Gast mit der eigenen Kaffeemaschine machen.“

Unterstützt werden die beiden Seelsorger durch ehrenamtliche Mitarbeiter, die bisher als Gastgeber vor Ort für Gespräche zur Verfügung gestanden sind.

Ein vielfältiger Online-Begegnungsraum

Online treffen sich derzeit Stammgäste des „Urbi@Orbi“, Ehrenamtliche, neugierige Kollegen aus anderen Arbeitsbereichen der Katholischen Kirche und Menschen, die das „Urbi@Orbi“ so erstmals kennenlernen. „Es ist wie in unserem Begegnungsraum: manche kommen sehr oft, manche schauen nur ab und zu vorbei, manche sind ganz neu und werden herzlich willkommen geheißen“, berichtet Markus Pühringer.

Es tut gut, mit jemandem zu reden

Die Inhalte orientieren sich an den Bedürfnissen der Menschen. Das Angebot wird sehr gut angenommen. In der ersten Woche ging es bei den „Kaffeerunden online“ primär um die persönliche Bewältigung der neuen Situation. Ab dieser Woche wird es weiter vormittags um 11.00 Uhr thematisch offene Kaffeerunden geben und am Nachmittag die Einladung zum stärker inhaltlichen Austausch, etwa über die Stärkung des eigenen Immunsystems, positive und solidarische Krisen-Geschichten oder verändertes Kommunikationsverhalten.

„Was Menschen, die jetzt alleine zu Hause sind, brauchen, ist Beteiligungsmöglichkeit und Raum für Austausch“, weiß Andrea Mayer-Edoloeyi. Das Projekt „Seelsorge per Videokonferenz“ ist ein völlig neuartiges Experiment und wird laufend anhand der gemachten Erfahrungen weiterentwickelt.

Zugang über die Urbi-Website

Das „Urbi@Orbi“ ist eine Einrichtung der Linzer Citypastoral. Der offene Begegnungsraum befindet sich in der Nähe vom Taubenmarkt in der Bethelehemstrasse 1a.

Zugang zu den Online-Räumen finden sich auf www.urbiorbi.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Volkshochschule OÖ geht in Coronavirus-Zeiten online

OÖ. Die Volkshochschule OÖ (VHS OÖ) reagiert auf die aktuelle Situation rund um die Einschränkungen durch das Coronavirus und bietet ab sofort eine große Anzahl an Kursen im Onlineformat ...

Linzer Feuerwehr absolvierte erfolgreich ersten 14-Tage-Schichtdienst

LINZ. Heute Freitag, 3. April, endete der erste, durchgehende 14-Tage-Schichtdienst der Linzer Berufsfeuerwehr. 

Erste Reihe fußfrei: Landestheater Linz zeigt Mitschnitt von Erfolgsmusical Mary und Max
 VIDEO

Erste Reihe fußfrei: Landestheater Linz zeigt Mitschnitt von Erfolgsmusical „Mary und Max“

LINZ. Um das Warten auf die nächsten Musical-Live-Aufführungen im Musiktheater Linz zu verkürzen, zeigt das Landestheater Linz am Samstag, 4. April, 20.15 Uhr, einen Mitschnitt der gefeierten Musicalproduktion ...

Schönwetter am Wochenende: Linzer werden zu Disziplin im Freien aufgerufen

LINZ. Das Wochenende und die Karwoche stehen bevor. Die Wetterprognosen sagen Sonnenschein und Temperaturen rund um 20 Grad voraus. Was in der Vergangenheit Grund zur Freude war, stellt Behörden ...

Schutzkleidung für Oberösterreich: 13 Tonnen Großlieferung gelandet

OÖ. In den frühen Morgenstunden ist in Wien der erste Flieger der Austrian Airlines mit Schutzkleidung gelandet. Der Inhalt dieses Fliegers aus Shanghai ist ausschließlich für die ...

Ruf nach mehr Platz für die Fußgänger auf der Nibelungenbrücke

LINZ. Auf Nadelöhren wie der Nibelungenbrücke kommen sich Fußgänger derzeit oft näher, als die sollten. Die Linzer Grünen schlagen vor, eine Fahrspur für den Radverkehr ...

Abholung vorbestellter Speisen beim Wirt ab 4. April wieder erlaubt

OÖ. Ab Samstag, 4. April, können vorbestellte Speisen wieder direkt beim Wirt abgeholt werden. Eine entsprechende Änderung der Covid-19-Verordnung wurde vorgenommen, teilt die WKÖ mit. Die ...

Masken-Engpass im Supermarkt

LINZ. Seit  Mittwoch sollen Supermärkte für ihre Kunden Mund-Nasen-Schutzmasken während ihres Einkaufs bereitstellen. Ab 6. April ist es Pflicht. In einem Urfahraner Supermarkt ...