TelefonSeelsorge OÖ: Telefonstunde mit Primar Lamprecht zum Thema Corona-Impfung

Hits: 46
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 13.01.2022 11:15 Uhr

LINZ/OÖ. Dass das Thema Corona und die angekündigte Impfpflicht bei vielen Menschen Ängste schüren, erleben auch die Berater der TelefonSeelsorge OÖ. Am Donnerstag, 20. Jänner, setzt sich Primar Bernd Lamprecht vom Linzer Kepler Universitätsklinikum von 17 bis 18.30 Uhr ans Telefon, um unter der kostenlosen Notrufnummer 142 Fragen zur Corona-Impfung zu beantworten.

Das neue Jahr beginnt ganz im Zeichen des Covid-19-Virus: Die Infektionszahlen steigen. Kaum mehr jemand, der nicht genervt, gestresst, erschöpft, wütend oder ausgelaugt ist. Die Frage „Bist du geimpft?“ wird inzwischen fast direkt nach der Begrüßung gestellt. Gesellschaftliche Gräben vertiefen sich zunehmend. Das Thema Impfen hängt häufig wie ein Damoklesschwert über dem Familienfrieden. Auch andere Bereiche, etwa das Arbeitsleben oder der Schulalltag, sind von dem Thema dominiert bzw. betroffen.

In den Beratungsgesprächen der TelefonSeelsorge OÖ – Notruf 142 werden vermehrt Ängste zum Ausdruck gebracht – etwa was die angekündigte Impfpflicht betrifft, die dazu führen kann, dass Menschen sich eingeengt oder ohnmächtig fühlen. Der oder die Betroffene empfindet einen Verlust der gewohnten Handlungs- und Entfaltungsmöglichkeiten im persönlichen Alltag. Nicht selten erleben sich Ratsuchende so eingeschränkt, dass sie in eine psychische Ausnahmesituation geraten.

Primar Lamprecht berät am Telefon

„Die TelefonSeelsorge OÖ nimmt diese Ängste ernst und möchte ihnen mit einem besonderen Angebot begegnen“, so Silvia Breitwieser, die Leiterin der TelefonSeelsorge OÖ – Notruf 142. Sie hat deshalb einen ausgewiesenen Corona-Experten eingeladen: Am 20. Jänner von 17 bis 18.30 Uhr wird Primar Bernd Lamprecht, Vorstand der Klinik für Lungenheilkunde am Kepler Universitätsklinikum, telefonisch unter dem Notruf der TelefonSeelsorge 142 die Fragen der Anrufer rund um die Corona-Impfung beantworten – vertraulich und kostenlos.

Keine Diskussionen, sondern einfühlsames Zuhören

Wie führen die Mitarbeiter der TelefonSeelsorge Gespräche, in denen es um das „heiße Eisen“ Corona geht? Silvia Breitwieser dazu: „Unsere Berater lassen sich nicht auf Diskussionen ein, in denen es um Meinungen geht: darum, was nun wirklich richtig oder falsch ist. Denn diese Gedanken und Debatten erleben die Menschen meist im Alltag oft genug. Relevant sind die Überzeugungen und Handlungen der Ratsuchenden und wie sich diese auf ihr Befinden auswirken. Wir unterstützen Menschen, die uns kontaktieren, dabei, einen für sie passenden Lösungs-Weg zu finden. Uns ist bewusst, dass unsere eigenen Lösungen keine allgemeingültigen Rezepte darstellen.“

Leuchtturm in schwierigen Zeiten

Wer das Gefühl hat, es allein nicht zu schaffen, sollte nicht zögern und Unterstützungsangebote nutzen. Die TelefonSeelsorge Oberösterreich – Notruf 142 ist an allen Tagen des Jahres rund um die Uhr, vertraulich und kostenlos erreichbar. Dies gilt natürlich besonders in der derzeitigen Krisensituation. Die MitarbeiterInnen des amtlichen Notrufes sind für all jene da, die sich belastet fühlen, voller Angst sind, nicht mehr ein und aus wissen. Sie haben aber auch ein offenes Ohr für alle Menschen, die in diesen Tagen sozialen Kontakt, ein Gegenüber und ein Gespräch suchen. Unter dem Motto „Sorgen kann man teilen“ bietet die TelefonSeelsorge OÖ ein niederschwelliges Beratungsangebot per Telefon, E-Mail und Chat.

Telefonberatung unter der Notrufnummer 142

Chat- und Mailberatung: www.onlineberatung-telefonseelsorge.at

Kommentar verfassen



Innenverteidiger Sako wechselt zum LASK

LINZ. Oumar Sako wechselt zum LASK. Der 25-jährige Ivorer kommt vom bulgarischen Erstligisten Beroe Stara Zagora und unterschreibt bei den Athletikern bis 2026.

Einsendung bis 2. März: der traditionsreichste Medienkunstwettbewerb „Prix Ars Electronica 2022“ startet

LINZ. Ab sofort und bis einschließlich 2. März 2022 können wieder Projekte für den „Prix Ars Electronica“ eingereicht werden. 

Wintersport mit Prothese: Experten am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern beraten bei Rehabilitation

LINZ. Wer sich trotz künstlichem Knie- oder Hüftgelenk im Winter sportlich betätigen will, sollte sich mit Unterstützung seines Ärzte- und Physiotherapeutenteams gut vorbereiten. ...

Impfpflicht-Maßnahmen werden der Stadt Linz rund 1,4 Millionen Euro jährlich kosten

LINZ. In einer Stellungnahme zum Impfpflichtgesetz betont der Linzer Bürgermeister Klaus Luger am Donnerstag zwar, dass das Gesetz wie geplant im Februar in Kraft treten solle. Für den Mehraufwand in ...

Festnahme nach Fahrzeugkontrolle

LINZ. Ein 28-Jähriger, der mit einem 35-jährige Autolenker unterwegs war, wurde am Mittwochnachmittag nach einer Fahrzeugkontrolle der Polizei festgenommen. Gegen ihn bestand eine Festnahmeanordnung ...

„Die Neuen“ zeigen, was sie können

LINZ. „Die Neuen“ präsentieren sich aktuell in der Galerie der Kunstschaffenden im OÖ Kulturquartier.

Lehre ist bei oö. Jugend die klare Nummer-1-Ausbildung

OÖ. Die duale Ausbildung ist auch im Jahr 2021 weiterhin unangefochten die beliebteste Ausbildungsform bei der oö. Jugend geblieben und hat diese Position sogar leicht ausbauen können. Insgesamt sind ...

Wegen Kontrollen – Demoteilnehmer blockierte Straßenbahn

LINZ. Bei einer Versammlung am Abend des 11. Jänner in der Linzer Innenstadt kam es aufgrund von Kontrollen durch die Polizei zur Blockade der Straßenbahn durch einen Demonstrationsteilnehmer.