Fußball: Schützenfest für Meisterkicker, Linzer Klubs gingen leer aus

Hits: 1297
Reinhard Spitzer, Leserartikel, 09.06.2018 04:43 Uhr

LINZ/OEDT. Mit neun Punkten Vorsprung auf den ersten Verfolger WSC Hertha beendete Meister Askö Oedt die Punktejagd in der LT1 Oberösterreich-Liga.

Während die „Messestädter“ mit dem Linzer Trainer Stephan Kuranda den Drittletzten Junge Wikinger Ried 5:0 abfertigten, setzte sich der Champion gegen Perg mit demselben Ergebnis durch. Kapitän Radovan Vujanovic schnürte einen Doppelpack und sicherte sich mit 38 Saisontreffern überlegen den Titel des Torschützenkönigs. Zwei Treffer erzielte auch Manuel Schmidl, das zwischenzeitliche 4:0 der Machländer Thomas Mayrhofer mit einem Eigentor.

Fünf Neuzugänge fixiert

Neo-Trainer Gerhard Schweitzer stehen in der Saison 2018/19 zumindest fünf neue Kräfte zur Verfügung. Der 28-jährige Gabriel „Helge“ Schneider und Medizinstudent Timo Streibl (20) kommen von Regionalliga-Absteiger St. Florian, das 18-jährige Torhütertalent Kai Lang aus Leonding von Askö Doppl-Hart. Neu in Oedt sind auch der Vöcklabrucker Kevin Brandstätter (22) und BORG-Schüler Oliver Peterseil (18). Der Innenverteidiger stößt von Landesligist Naarn zur Askö Oedt.

Kein Punkt bei Aufsteiger

1:2-Niederlagen setzte es für die Linzer Klubs in der 30. und letzten Runde. Den späten Ehrentreffer für Askö Donau bei Aufsteiger ASK St. Valentin erzielte der zur Pause eingewechselte Josip Katusic.

Nur Sekunden fehlten

In den bis zuletzt höchst spannenden Abstiegskampf verwickelte sich Sportunion Edelweiß in der Heimpartie gegen St. Marienkirchen an der Polsenz. Obwohl die Elf von Trainer Andreas Luksch gewann – für die Gastgeber traf Qail Idrizi bereits in der zweiten Minute –, muss sie wie das abgeschlagene Tabellenschlusslicht Andorf zurück in die Landesliga. Dabei fehlten nur wenige Sekunden zum Klassenerhalt. Micheldorfs Routinier Mathias Roidinger fixierte vom Elfmeterpunkt den 2:1-Heimsieg gegen Bad Ischl erst in der fünften Minute der Nachspielzeit und bewahrte die „Kremstalrapidler“ noch vor dem Abstieg.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



4.500 Oberösterreicher erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall

OÖ. Alleine in Oberösterreich erleiden jährlich 4.500 Personen einen Schlaganfall, österreichweit sind es rund 20.000. Schlaganfälle sind somit die dritthäufigste Todesursache und Hauptgrund für ...

Linzer Kinderkulturwoche trotz Corona großer Erfolg

LINZ. Ein vielfältiges Programm für alle Altersgruppen bot die Stadt Linz trotz der aktuellen Corona-Situation für junge Kulturfreunde. Die 8. Kinderkulturwoche bot elf Tage lang Programm. 4.400 Besucher ...

Radlobby OÖ: Korrekte Beleuchtung bietet Sicherheit

LINZ. Um auch in den kurzen Herbst- und Wintertagen mit dem Rad sicher unterwegs zu sein, empfiehlt die Radlobby jetzt besonders auf die Beleuchtung des Drahtesels zu achten.

Covid-19-Situation in OÖ: 612 Neuinfektionen, knapp 11.600 Personen in Quarantäne (Stand 25. Oktober, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 25. Oktober, 17 Uhr, bei 3.773, nach 3.378 am Vortag. 612 Neuinfektionen wurden von 24. auf 25. Oktober Mittag verzeichnet (Vortag ...

LASK schlägt St. Pölten

LINZ. In der fünften Runde der Tipico Bundesliga bezwingt der LASK St. Pölten klar mit 4:0. 

Experten halten Plädoyer für Stärkung des Immunsystems

OÖ/WELS. Ein Plädoyer für die ganzheitliche Gesundheitsvorsorge und entsprechende Präventionsmaßnahmen, um gerade in Corona-Zeiten das Immunsystem zu stärken, halten die Gesundheitsexperten Andreas ...

Häuser mit bewegter Geschichte: Neues Buch zu Linzer Brückenkopfgebäuden

LINZ. Die beiden Brückenkopfgebäude am Linzer Hauptplatz, zuletzt umfangreich saniert und mittlerweile Heimat der Linzer Kunstuniversität, haben eine bewegte Geschichte hinter sich. Das neue Buch „Strategie ...

Blumenwiese mitten in der Stadt - ehrenamtliche Helfer gesucht

LINZ. Die Naturschutzbund-Stadtgruppe startet einen Pflegeeinsatz. Angelegt wird eine Blumenwiese in der Lenauterrasse – und dafür werden gerne noch ehrenamtliche Helfer gesucht.