„Fans without Borders“: Stefan Lempradl

Hits: 718
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 13.02.2019 13:53 Uhr

LINZ. Stefan Lempradl ist nicht nur der Obmann des Fanclubs Overtime, sondern seit heuer auch Fan-Ambassador der EBEL.

Vor mehr als 18 Jahren, im Jahr 2000, hat Lempradl sein erstes Spiel der Black Wings Linz erlebt. Seit 2001 ist er regelmäßiger Hallengeher und seit 2013 Obmann des Fanclubs Overtime. Warum Eishockey, ist für ihn schnell erklärt: „Besonders gefallen haben mir die Schnelligkeit, die Härte und vor allem die unglaubliche Atmosphäre in der Eishalle. Diese Leidenschaft hat mich seit dem ersten Spiel nicht mehr losgelassen“, so Lempradl.

Für den Eishockeybegeisterten ist neben seinen Aufgaben als Obmann aber noch eine weitere Rolle dazugekommen: Er ist seit dieser Saison einer der „Fans without Borders“-Ambassadors der Erste Bank Eishockeyliga. Aufmerksam wurde Lempradl auf das Projekt durch ein Posting auf Facebook. Dort warb die EBEL dafür und forderte Interessierte auf, sich zu bewerben. Pro Verein würde man dann einen Bewerber auswählen und kontaktieren.

So geschehen bei Stefan Lempradl: „Mir hat diese Idee gut gefallen und daher hab ich mich beworben. Man hat auch einen zusätzlichen Einblick in die Ligaarbeit bekommen. So durfte ich ein paar Interviews mit den Spielern für die Presselounge machen.“

Bei den Ambassadors geht es auch darum, den Kontakt zu gegnerischen Fans zu pflegen, sich in den Pausen und Unterbrechungen zu unterhalten. Und es gehe auch darum, sich zu erkundigen, wie es den Gästefans in der Halle gefällt. Dabei habe Lempradl nur positive Erfahrungen gemacht: „Ich hatte nie ein Problem mit auswärtigen Fans, es waren immer sehr nette Gespräche. Sei es ums eigene oder andere Team gegangen. Den meisten gefällt es sehr gut in Linz. Was großteils an der tollen Stimmung liegt.“

Anfeuern mit aller Kraft

Dass die diesjährige Saison oftmals schwierig war, weiß auch der Obmann: „Das Auf und Ab in der Saison gehört halt manchmal zum Sport dazu und wir haben immer versucht, die Fans zu motivieren, die Jungs nach vorne zu peitschen. Linz hat eine sehr treue Fanbasis, was man auch im Zuschauerschnitt gut sehen kann.“

Den kommenden Spielen sieht er nach den Veränderungen optimistisch entgegen, weiß aber auch, dass es viel Einsatz brauchen wird: „Ich finde es schön, dass man merkt, dass die Jungs wieder Spaß am Spiel haben und eine gewisse Leichtigkeit in die KSA zurückgekehrt ist. Für die Jungs beginnen jetzt schon die Playoffs. Jetzt heißt es kämpfen und alles geben. Wir sind bestimmt auf dem richtigen Weg und werden uns in den Playoffs nicht verstecken müssen – vor niemandem!“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: 95 Neuinfektionen, neuer Cluster bei Fleischbetrieb im Bezirk Wels-Land (Stand 26. September, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 26. September, 17 Uhr, bei 763, nach 751 am Vortag um 17 Uhr. In Oberösterreich gab es von 25. auf 26. September mittags 95 gemeldete ...

Ausstellung „Thats new – and needed!“: Werkankäufe im Zeichen von Corona

LINZ. „Thats new – and needed!“: Die Kunstsammlung des Landes OÖ zeigt in ihrer Brückengalerie im Ursulinenhof in einer Ausstellung die Werkankäufe des Landes OÖ, die zur Unterstützung heimischer ...

Themenführungen machen Lust auf Linz

LINZ. Mit den Themenrundgängen von Stilkunde über Jüdisches Leben hin zu Linzer Frauen- und Liebesgeschichten zeigen die Linzer Austria Guides auf, was es alles Spannendes vor der eigenen ...

Unterstützung für Kinder bei Trauer und Trennung

LINZ. Unabhängig ob die Eltern im Guten auseinandergehen oder Konflikte austragen, für die Kinder ist eine Trennung immer eine Herausforderung. Auch ein Trauerfall kann das Leben einer Familie innerhalb ...

Musikalische Glanzlichter: Konzert der Musikschule Linz

LINZ. Ursprünglich im April geplant, wird nun das großartige Musikschul-Konzert „Glanzlichter“ nachgeholt - am Sonntag, 4. Oktober, 11 Uhr, lädt die Musikschule der Stadt Linz ins Brucknerhaus. ...

730 freie Grundversorgungsplätze in OÖ - Ruf nach Aufnahme von Flüchtlingen aus Moria wird lauter

OÖ. Schon mehrere oberösterreichische Gemeinden und Vereine haben Bereitschaft signalisiert Kinder aus dem Flüchtlingslager Moria aufzunehmen. Kapazitäten dafür gäbe es ausreichend, bekräftigt auch ...

Schwarz/Lehaci gewinnen Vorlauf bei Kanu-Weltcup in Ungarn

LINZ/SZEGED. Beim einzigen Weltcup dieser Saison gewannen Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci heute, 25. September, ihren Vorlauf im K2 über 500 Meter und sicherten sich den direkten Einzug ins morgige ...

Oberösterreich auf Schweizer Risikoliste, Stelzer empört

OÖ/BERN. Nach Wien setzt die Schweiz auch nun die beiden Bundesländer Oberösterreich und Niederösterreich auf die Liste der Corona-Risikogebiete. Mit völligem Unverständnis auf diese Einstufung reagiert ...