Fußball: Erfolgsmodell Relegation begeistert, Personalentscheidungen bei Meister

Hits: 763
Reinhard Spitzer Reinhard Spitzer, Tips Redaktion, 16.06.2019 21:54 Uhr

LINZ/LINZ-LAND. Den Klassenerhalt in der 1. Mitte schaffte DSG Union Haid. Nach einem 2:2-Heimunentschieden in der ersten Relegationspartie gegen FC Wels Juniors setzte sich der Tabellendrittletzte im zweiten auswärts klar 3:0 durch.

Vor rund 450 Fans traf Manuel Pernsteiner zur Führung, die Adis Hrbatovic noch vor der Pause ausbaute. Nach dem zweiten Treffer des 21-Jährigen war die Sache für die Unger-Elf positiv erledigt.

Remis und Niederlage

An Pichl, dem Drittletzten der Bezirksliga Süd, scheiterte der SC Hörsching. Nach der 1:3-Auswärtsniederlage im Hinspiel reichte es im Retourmatch auf heimischem Grün nur zu einem 1:1. Christian Ebner glich die Gästeführung zum Endstand aus.

Beste Erfahrungen seit 2012

Der Oberösterreichische Fußballverband führte 2012 die Relegation mit der Absicht ein, die Meisterschaft von der LT1 Oberösterreich-Liga bis hinunter in die 2. Klasse noch attraktiver zu machen und länger spannend zu halten – ein längst bewährtes und anerkanntes Modell. Zudem entwickelten sich die Entscheidungspartien ab dem ersten getretenen Ball zu echten Zuschauermagneten. In den ersten sieben Jahren strömten insgesamt mehr als 94.000 Fans auf die Sportanlagen. Interessantes Detail: In 46 von 95 Duellen bis 2018 setzte sich der Verein der niedrigeren Klasse durch.

Intensive Bemühungen

Keinen Relegationsbedarf verspürte Askö Oedt. Dafür kommen auf den Meister der beiden vergangenen Meisterschaften ganz andere Herausforderungen zu. Nachdem die Paritätische Kommission des OÖFV der Transdanubia Sportanlage die Regionalligatauglichkeit nicht zuerkannte, ist der LT1 OÖ-Ligist bestrebt, gemäß der ÖFB-Durchführungsbestimmungen und im Rahmen der behördlichen Durchführbarkeit unverzüglich zu beginnen, die festgestellten Mängel zu beheben und mit Nachdruck daran zu arbeiten, eine regionalligataugliche Sportanlage herzustellen. Um noch mehr Professionalität in die Planungen zu bringen, bestellte Askö-Obmann Richard Bidner Stefan Reiter zum Geschäftsführer des Vereins. Dessen Nachfolger als sportlicher Leiter ist der langjährige Kapitän und Goalgetter Radovan Vujanovic.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Klassik am Dom: Das Zehnjährige wird mit Pauken und Trompeten und allen Stars 2021 nachgefeiert

LINZ. Gemeinsam mit seinem Publikum wollte Klassik am Dom diesen Sommer am Linzer Domplatz das zehnjährige Jubiläum feiern, mit Superstars und herausragenden Konzerthighlights. Jetzt steht fest: Fast ...

Unruhe in Linzer Eishockey-Fanszene: Facebook-Postings sorgen für Ärger

LINZ. Drei aktuelle Postings des neuen Fanclubs „Black Wings Fanclub Loyals“ sorgen bei den Vertretern der drei Fanclubs Overtime, Powerplay Enns und Bully:Absolut für Unmut. Als Reaktion ...

Linz AG investiert in neuen Gebäudekomplex an der Wiener Straße

LINZ. Direkt neben ihrer Zentrale an der Wiener Straße investiert die Linz AG nun in ein neues „Stromnetz-Gebäude“. Besonderes Merkmal des Komplexes: eine umweltfreundliche Fassade.

Arbeitslosigkeit spürbar gesunken, Oberösterreich mit niedrigster Arbeitslosenquote

OÖ. In Oberösterreich ist die Arbeitslosigkeit im Mai - im Vergleich zum Vormonat - spürbar gesunken. Knapp 7.000 Personen weniger waren mit Ende Mai arbeitslos gemeldet. Im Bundesländervergleich weist ...

Rechnungsabschluss der Stadt Linz fällt positiv aus

LINZ. Durchaus positiv gestaltet sich der Rechnungsabschluss der Stadt Linz für das Jahr 2019. Weniger rosig ist aufgrund der Corona-Krise die Aussicht für 2020.

Neue Verordnung soll Sanierungen attraktivieren

OÖ. Um gezielt gegen Zersiedelung und Bodenversiegelung anzugehen, wurden die Sanierungsverordnungen einer umfassenden Überarbeitung unterzogenWährend sich der zuständige Landeshauptmann-Stv. Manfred ...

EHV Linz stellt neugewählten Vorstand vor

LINZ. Im Rahmen der konstituierenden Generalversammlung wählte der EHV Linz am Dienstag seinen Vorstand.

Huber als Vorsitzende der Fachvertretung der Sparkassen gewählt

OÖ/WILHERING. Vorstandsvorsitzende der Sparkasse OÖ Stefanie Christina Huber wurde zur Vorsitzenden der Fachvertretung der Sparkassen in der WKOÖ gewählt.