1000 Kilometer zur Tabellenführung

Hits: 27
Elias Eckerstorfer beim Verteidigen. (Foto: Faustball Froschberg)
Yannik Bogensperger Yannik Bogensperger, Tips Redaktion, 04.05.2021 12:20 Uhr

LINZ/BOZEN/MÜNZBACH. Mit einer Doppelrunde startete die Herren-Faustball-Bundesliga am vergangenen Wochenende nach acht Monaten Wettkampfpause in die neue Saison. Die DSG UKJ Froschberg steht nach zwei Auftakt-Siegen gegen Bozen und Münzbach an der Tabellenspitze.

Bereits die Anreise zum Auswärtsspiel nach Bozen gestaltete sich aufgrund der bürokratischen Hürden zur Aus- und Einreise schwierig. Durch die vorzeitige Anreise einen Tag vor dem Match konnten sich die Linzer noch vor Ort akklimatisieren und taktisch auf das erste Bewerbsspiel seit September 2020 vorbereiten. Hellwach waren zu Spielbeginn aber die Gastgeber aus Bozen. Bei böigem Wind konnten die Hausherren den Heimvorteil nutzen und mit 1:0 in Führung gehen. Froschberg riss das Ruder aber noch herum und holte sich mit einer deutlichen Leistungssteigerung die nächsten vier Sätze und somit auch den Matchgewinn. „Nach einer langen Meisterschaftspause haben wir erst wieder unsere Abstimmung finden müssen. Der Verlust des ersten Satzes hat uns wachgerüttelt. Mit der nötigen Ruhe im Spiel konnten wir den wichtigen ersten Sieg einfahren“, sagte Abwehrspieler Thomas Reingruber.

Eisige Verhältnisse in Münzbach

Vom strahlenden Sommerwetter in Bozen ging es am Sonntag 500 Kilometer nordöstlich in Münzbach bei eisig kalten Verhältnissen mit Regen und Wind zur Sache. Beide Teams hatten sichtlich Probleme mit den unwirtlichen Bedingungen und die Ballwechsel gestalteten sich dementsprechend kurz. Beim Trainer-Debüt von Ruben Schwarzelmüller, der in Bozen noch fehlte, konnte Froschberg mit viel Kampfgeist auch das zweite Spiel binnen 24 Stunden mit 4:1 gewinnen. „Wir haben keinen Ball aufgegeben und immer bis zum Schluss um jeden Punkt gekämpft. Das war unser Rezept, um bei diesen schwierigen Bedingungen zu gewinnen“, analysierte Abwehrspieler Elias Eckerstorfer das Match.

Linzer Tabellenführung

Die beiden Siege brachten Froschberg gleich zu Beginn der Saison an die Tabellenspitze. „Wir haben in der Vorbereitungsphase hart gearbeitet und wir haben uns am ersten Meisterschaftswochenende mit vier Punkten belohnt. Die Top-Teams der Liga haben wir noch vor uns, aber es ist ein guter Beginn“, blickte Froschberg-Kapitän Valentin Weber dem nächsten Spiel gegen den amtierenden Meister aus Vöcklabruck am kommenden Sonntag entgegen. „Wir haben in der Vorbereitungsphase hart gearbeitet und uns am ersten Meisterschaftswochenende mit vier Punkten belohnt. Die Top-Teams der Liga haben wir noch vor uns, aber es ist ein guter Beginn“, betonte Froschberg-Kapitän Valentin Weber.

Kommentar verfassen



Los geht's wieder mit „Young at Art - Zeig uns dein Talent“

OÖ. Es ist wieder so weit: Oberösterreichs größter Talentörderpreis, der Tips-Kreativwettbewerb „Young at Art“ geht in eine neue Runde. Junge Künstler von acht bis 18 Jahren sind aufgerufen, ...

„Eine neue Nachtmusik“ im Brucknerhaus erleben

LINZ. Violinistin Elena Denisova und Pianist Alexei Kornienko präsentieren im ersten Brucknerhaus-Konzert nach dem Lockdown am 20. Mai, 19.30 Uhr, Nachtmusiken aus dem 20. und 21. Jahrhundert, darunter ...

Covid-19-Situation in OÖ: 258 Neuinfektionen (Stand: 8. Mai, 17 Uhr)

OÖ. Von 7. auf 8. Mai wurden vom Land OÖ 258 Covid-19-Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der insgesamt aktuell in OÖ positiv getesteten Personen ist erstmals wieder unter die 3.000er-Marke gesunken.Der ...

Polizist, Leiche oder Kellner: Chance auf eine Rolle bei SOKO Linz

LINZ. Das Casting für die neue ORF-Serie SOKO Linz, das im Moment in der Linzer Tabakfabrik stattfindet, lockt viele Teilnehmer von jung bis alt an. Trotz Sturm und Regen bildet sich schon am Freitagnachmittag ...

13 Projekte bei Linzer Preis „Stadt der Vielfalt“ ausgezeichnet

LINZ. Seit 2015 schreiben das Integrationsbüro und die Abteilung Linz Kultur Projekte gemeinsam den Preis „Stadt der Vielfalt“ aus. Nun stehen die Preisträger fest, die allesamt innovativ den Zugang ...

„Mein Körper schmerzt“: Kunstuni-Studentin schrieb 17 Stunden lang durch

LINZ. Auf fast 50 Metern Länge hat Susanna Melem den ganzen Mittwoch über die Fassade der Kunstuniversität Linz vollgeschrieben. „Mein Körper schmerzt“, so die Studentin über die 17-stündige ...

Frauenmorde: Vorbeugende Hilfsangebote müssen bekannter werden

LINZ. Elf Frauen wurden in Österreich heuer von einem Partner oder Expartner ermordet. Anlässlich dazu weist die Linzer Frauenstadträtin Eva Schobesberger darauf hin, dass auf allen Ebenen gehandelt ...

Wandern mit Kindern: Neues Buch gibt die besten Tipps

LINZ/OÖ. Mit Kindern zu wandern, kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Zweifach-Mama Susanne Kaiser hat gemeinsam mit ihren Co-Autorinnen Katrin Eckerstorfer aus Linz und Barbara Rammer Geheimtipps ...