Schreckgespenst Demenz: „Wir sind gefordert, Strukturen aufzubauen“

Michael Klaffenböck Michael Klaffenböck, Tips Redaktion, 19.07.2019 06:51 Uhr

Derzeit leben in Oberösterreich rund 22.000 Demenzerkrankte. Bis 2050 soll sich auf Basis der demographischen Entwicklung diese Zahl verdoppeln. Um sich auf diesen Anstieg vorzubereiten, informierte sich Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer bei zwei Vorzeigeprojekten in Kärnten.

„Demenzerkrankungen sind auf dem Vormarsch, deshalb müssen wir jetzt überlegen, wie wir mit Demenzerkrankten umgehen“,stellt Birgit Gerstorfer fest. Mit Vertretern des Diakoniewerks besuchte sie in Kärnten zwei Vorzeigeprojekte. Im neu errichteten „MaVida-Park“ in Velden am Wörthersee ist verstärkt auf die architektonischen Bedürfnisse demenzerkrankter Bewohner eingegangen worden. So finden sich im gesamten Gebäude keine Sackgassen und alle Gänge führen zu zentralen Punkten, die mit Pflegepersonal besetzt sind.

Drei-Welten-Modell

Im Haus St. Peter in Klagenfurt wird hingegen auf ein strukturiertes 3-Welten-Modell gesetzt. Je nach Schwere der Demenz leben hier Patienten in einem ähnlichen Stadium der Erkrankung gemeinsam auf einem Stock. „Wir sind gefordert, Strukturen aufzubauen und die bestehenden Strukturen neu zu vernetzen“, fordert DanielaPalk vom Diakoniewerk Österreich.

Servicestellen ausbauen

„Ob wir je in Oberösterreich solche Häuser haben werden? Es wäre wünschenswert“, hält Birgit Gerstorfer fest. Auf jeden Fall habe sie „viele gute Ideen mit zurück nach Oberösterreich genommen. Wir dürfen dabei aber nicht auf die pflegenden Angehörigen vergessen. Als ersten Schritt werden wir die Demenzservicestellen bis 2020 ausbauen.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Jazzige Klänge an der Rudigierorgel im Mariendom

LINZ. In der Reihe „Orgel.Sommer“ im Mariendom weckt Orgeljazzerin Lilo Kunkel am Donnerstag, 29. August, 20 Uhr, Urlaubserinnerungen bei ihrem Konzert „Sounds of Summer“.

Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung an Bushaltestelle in der Landstraße

LINZ. Bei einer Auseinandersetzung an einer Bushaltestelle in der Landstraße wurden am 23. August gegen 19.40 Uhr beide Beteiligten verletzt.

Verlorene Schlüssel leichter finden

LINZ. Jährlich werden im Fundbüro der Stadt mehr als 1.000 Schlüssel abgegeben. Mit registrierten Schlüsselanhängern um drei Euro bietet die Stadt Linz ein besonderes Service, ...

Grünzug des Pichlinger Sees bleibt geschützt

LINZ. Die Bürgerinitiative „Rettet den Pichlinger See“ und Bürgermeister Klaus Luger haben sich bei einem Treffen darauf geeinigt, dass der Grünzug des Pichlinger See geschützt ...

Gratulationen zu WM-Silber

LINZ. Großer Bahnhof für Österreichs Faustball-Nationalmannschaft nach dem Gewinn der Silbermedaille hinter Topfavorit Deutschland bei den Titelkämpfen in der Schweiz: Landeshauptmann ...

Klimastammtisch feierte erfolgreich Premiere

LINZ. Die Landesgruppe OÖ des Klimavolksbegehrens lud am Donnerstag zum ersten Klimastammtisch. Rund 80 Interessierte konnten dabei auch mit der Initiatorin des Volksbegehrens, Katharina Rogenhofer ...

Markierte Parkflächen für E-Scooter

LINZ. Die ersten Parkflächen für E-Scooter wurden nun in Linz markiert. Diese richten sich vorrangig an die Betreiber, die Geräter bei der Auslieferung durch abzustellen.

Virtuelle Realität motiviert onkologische Patienten zur Bewegung

LINZ. Um die Patienten zu körperlichen Aktivitäten zu motivieren, setzt man im Ordensklinikum Linz zusammen mit dem Linzer Unternehmen „Netural“ auf eine Virtual-Reality-Therapiestation ...