FH OÖ drängt auf höhere Förderungen

Hits: 28
Wolfgang Schobesberger, Leserartikel, 18.02.2020 17:17 Uhr

LINZ. Österreichs Fachhochschulen geraten aufgrund von Geldmangel in Bedrängnis. Die FH OÖ fordert eine rasche Anhebung der Fördersätze.

„Während der Verbraucherpreisindex seit 1996 um 50,4 Prozent gestiegen ist, hat der Bund die durchschnittlichen Fördersätze für die FHs lediglich in zwei Schritten um 23,9 Prozent angehoben“, so Gerald Reisinger, Geschäftsführer der FH Oberösterreich. Gehe diese Schere noch weiter auf, sei das Erfolgsmodell Fachhochschule in Gefahr, befürchtet Reisinger.

Anhebung der Fördersätze

Geschäftsführer Reisinger und Dozent Günther Hendorfer begrüßen zwar die im Regierungsprogramm angestrebte Anhebung der Fördersätze für Fachhochschulen, drängen aber auf eine rasche Umsetzung: „Wir schließen uns der Forderung der Fachhochschulkonferenz (FHK) – dem Zusammenschluss der österreichischen Fachhochschulen - nach einer Erhöhung der Bundesbeiträge um mindestens 10 Prozent an. Danach sollen die Fördersätze jährlich an die Preissteigerungen angepasst werden“.

Ausbau der Studienplätze gefährdet Qualität

Einen Ausbau der Studienplätze an Fachhochschulen ohne Erhöhung der Fördersätze sieht die FH Oberösterreich jedoch kritisch. Im Gegensatz zu manchen Stimmen aus dem FH-Sektor sehe man die Gefahr, dass eine bloße Erhöhung der FH-Plätze ohne gleichzeitigen Anstieg der finanziellen Mittel die Ausbildungsqualität untergrabe.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Anleitung: Schutzmaske zum einfach selbstmachen

LINZ/OÖ. Ab Montag, 6. April gilt in allen Supermärkten eine Schutzmaskenpflicht. Tips hat die Anleitung wie man - auch ohne Nähmaschine - schnell zur eingenen Stoffmaske kommt.

Linzer Pub-Besitzer lädt jeden Montagabend zum Quiz ins Internet

LINZ. Wegen der Corona-Krise sind die Pforten vom Chelsea Pub in der Domgasse derzeit geschlossen. Zu seinem beliebten englischsprachigen Pub Quiz lädt Betreiber Kieran Bates dennoch weiter ...

50-Kilo-Fliegerbombe gefunden und entschärft

LINZ. In Linz wurde am Donnerstag nahe der Mühlkreisautobahn (A7) im Bereich Prinz-Eugen-Straße am Frachtenbahnhof eine 50-Kilo-Fliegerbombe gefunden.

Unterstützung für pflegende Angehörige in der Krisenzeit

LINZ. „Durch die Corona-Krise spitzt sich die Lage in den Familien zu. Entlastungsangebote fallen weg und die Angst, dass die zu pflegende Person angesteckt wird, bringt Betroffene an ihre Belastungsgrenze“, ...

Kulturplattform OÖ: „Bis Juli wäre die Hälfte der Kulturvereine insolvent“

OÖ. Die Corona-Krise bringt nicht nur viele Unternehmen, sondern auch die Kunst- und Kulturszene an ihre Existenz. Anhand einer aktuellen Datenerhebung kann die Kulturplattform OÖ (Kupf) erstmals ...

Zwei Linzer Seniorenzentren von Covid-19 betroffen

LINZ. In bisher zwei Seniorenzentren in Linz, dem Seniorenzentrum Keferfeld-Oed und dem Seniorenzentrum Franz Hillinger, sind Fälle von Covid-19 aufgetaucht. „Die Gesundheit ...

11 Millionen Euro für Linzer in Not und die betroffene Wirtschaft

LINZ. Die Linzer Stadtregierung beschloss am Donnerstag ein Maßnahmenpaket für Menschen in Not und die Wirtschaft im Umfang von bis zu 11 Millionen Euro bis Jahresende.

TelefonSeelsorge bietet tägliche Gesprächsmöglichkeit im Chat

OÖ. Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie fühlen sich viele Menschen isoliert und einsam, sie sind verunsichert und haben Angst. Reden ist ein heilsames Gegenmittel. ...