Baustellen trotz Coronavirus: Gewerkschaft führt Gespräche mit Baufirmen

Hits: 9432
Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 18.03.2020 15:25 Uhr

OÖ. Trotz der Regelungen der Bundesregierung zur Eindämmung des Coronavirus wird auf manchen Großbaustellen weitergearbeitet, auch in Linz. Am Mittwochmittag, 18. März, wurde bekannt, dass die Strabag alle österreichischen Baustellen einstellt. „Wir sind zuversichtlich, dass wir in den nächsten Stunden und Tagen mit weiteren Firmen Lösungen erzielen. Viele Baustellen sind nicht systemrelevant“, sagt Harald Dietinger, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz OÖ.

„Im Namen der Gesundheit müssen die Baustellen eingestellt werden. Bauarbeiter arbeiten auf engstem Raum zusammen, verbringen dicht gedrängt die Mittagspause im Mannschaftscontainer und fahren gemeinsam im Mannschaftsbus. Die Ansteckungsgefahr ist hier groß“, betont Dietinger. Der geforderte Mindestabstand von einem Meter und Hygienemaßnahmen wie das regelmäßige Händewaschen könnten auf Baustellen nicht eingehalten werden.

„Es spricht nichts gegen Kurzarbeit“

Die Gewerkschaft Bau-Holz arbeite seit Sonntag auf Hochtouren daran, Baufirmen davon zu überzeugen, Baustellen einzustellen. „Es spricht nichts gegen Kurzarbeit. Dem Arbeitgeber entsteht dadurch kein Nachteil, weil die Bundesregierung einspringt“, erklärt Dietinger. Würde der Arbeitgeber Mitarbeiter jetzt kündigen, würde er sie nur strafen und sie um ein Drittel ihre Lohnes bringen.

Es brauche viel Überzeugungsarbeit, die jetzt bei der Strabag gelungen sei. Es folgen laufend Gespräche mit den großen Baufirmen des Landes. Die Strabag ist Österreichs größter Baukonzern. Sie gab am Mittwoch bekannt, alle rund 1.000 österreichischen Baustellen einzustellen. Eine Evaluierung der Baustellen habe ergeben, dass bei einer Vielzahl an Baustellen ein Ein-Meter-Abstand zwischen Mitarbeitenden im praktischen Baubetrieb nicht - wie nun gesetzlich gefordert - durchgängig gewährleistet werden und die Lieferkette von Materialien und Nachunternehmen nicht mehr sichergestellt werden kann.

Problem Pönale

Ein massives Problem für die Arbeitgeber stellen die Pönalen dar. Die Strafzahlungen werden fällig, wenn eine Baufirma ein Projekt nicht zeitgerecht fertigstellt und somit Verträge nicht einhält. „Bauherren machen hier auch Druck. Wir verstehen natürlich, dass die Firmen im Zugzwang sind“, sagt Dietinger. Die Gewerkschaft Bau-Holz fordere daher, die Regelungen zu Pönalen in Zeiten der Coronavirus-Krise auszusetzen. In den Sozialpartnergesprächen mit der Bundesregierung werde das Thema sein.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Strauss startet Wettbewerb für ausgewählte Landwirte

LINZ. Die Engelbert Strauss GmbH mit Sitz in Linz führt einen Wettbewerb für sechs ausgewählte Landwirte durch. Beim Farmers Cup ist es Aufgabe, einen markanten Straußvogel aufs Feld zu bringen. Die ...

„Hui statt Pfui“ - Flurreinigungsaktion startet im März

OÖ. Auch diesen Frühling findet wieder die Flurreinigungsaktion „Hui statt Pfui“ statt. Sie soll Oberösterreich sauberer machen und das Bewusstsein für das Problem Littering stärken.

Kreative Balkonalternative „Balcosy“ - ein Balkon am Fensterbrett

LINZ. Wohnungen mit Balkonen sind heiß begehrt. Doch nicht bei jeder Wohnung ist ein Balkon möglich. Der Linzer Florian Holzmayer hat sich eine kreative Lösung einfallen lassen.

Sonderbeihilfe und Härtefonds: Corona-Unterstützungen für Familien werden aufgestockt

WIEN/OÖ/NÖ. Der Bund stockt die Coronahilfen für Familien und im Sozialbereich auf. Zusätzliche 50 Millionen Euro kommen in den Härtefallfonds, 100 Millionen Euro fließen in Sonderauszahlungen der ...

Covid-19-Situation in OÖ: 337 Neuinfektionen (Stand: 24. Februar, 17 Uhr)

OÖ. Von 23. auf 24. Februar wurden vom Land OÖ 337 Covid-19-Neuinfektion gemeldet. Die Anzahl der Verdachtsfälle bei Virusmutationen in OÖ liegt unverändert zum Vortag bei 894. Die Gesamtanzahl der ...

„Wofür das Herz schlägt“: Körperwelten-Kreativwettbewerb ausgerufen

OÖ/SALZBURG. Noch bis 25. April ist im Messezentrum Salzburg – präsentiert von Tips – die neueste „Körperwelten“-Ausstellung „Am Puls der Zeit“ zu sehen. Tips und Cofo Entertainment fragen ...

Künftig zwei Besuche pro Woche in Alters- und Pflegeheimen

OÖ. Künftig zwei Besuche mit bis zu zwei Personen, statt nur einem Besuch pro Woche von einer Person, sollen in den Alten- und Pflegeheimen künftig möglich sein, kündigte Gesundheitsminister Rudi ...

Ab März mobile Corona-Test-Teams in 25 Gemeinden in OÖ unterwegs

OÖ. Das Land OÖ baut sein Corona-Testangebot nochmal aus. Fünf mobile Testteams werden ab 1. März abwechselnd in zusätzlichen 25 Gemeinden vor Ort sein. Damit sollen weitere „weiße Flecken“ abgedeckt ...