Online-Betrug hat in der Krise Hochsaison – Vorsicht bei Online-Käufen und Betrugsmails

Hits: 230
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 29.03.2020 15:45 Uhr

OÖ. Die Betrugsmaschen von Online-Kriminellen werden in der aktuellen Lage immer hinterhältiger. Dabei wird versucht, die Nervosität der Bevölkerung auszunützen. Den Konsumenten werden vermeintliche Desinfektionssprays, gefälschte Medikamente oder angebliche Wundermittel im Internet angepriesen. Spam-Mails, die zum Kauf von Atemmasken drängen oder angebliche Impfstoffe anbieten, fluten gerade die Mail-Eingänge der Oberösterreicher.

„Es macht mich traurig, dass die Unsicherheit von vielen Menschen aufgrund der derzeitigen Situation von Betrügern und Geschäftemachern schamlos ausgenützt wird. Hier wird mit der Angst der Bevölkerung ein unwürdiges Spiel getrieben. Daher ist gerade jetzt Vorsicht und Achtsamkeit beim Einkauf im Netz geboten“, so Landesrat Stefan Kaineder.

Da aktuell der Großteil des stationären Handels seine Pforten geschlossen halten muss, suchen die Menschen vermehrt online nach Produkten. Dabei werden auch fragwürdige Online-Shops angesurft und die Konsumenten mit besonders günstigen Preisen oder schnellem Versand geködert. Die größte Gefahr dabei ist, bei einem gefälschten Web-Shop einzukaufen. Den besten Schutz bietet aber immer noch der Einkauf bei regionalen Anbietern. Denn trotz der Eindämmungsmaßnahmen und der damit einhergehenden Schließungen der Geschäftslokale, bieten sehr viele Betriebe Abholservices oder Lieferdienste für die Konsumenten an.

Wenn dennoch Online-Kauf notwendig ist, sollten folgende Regeln beachtet werden:

• Bevor Sie ein Produkt in den Warenkorb eines Online-Shops legen, sollten Sie den Preis des Produkts bei anderen Anbietern oder dem Händler vor Ort vergleichen. Betrüger locken ihre Opfer oft mit niedrigen Preisen.

• Geben Sie den Namen des Online-Shops in eine Suchmaschine ein, dadurch können Sie negative Erfahrungen anderer Kunden herausfinden. In vielen Selbsthilfeforen erfahren Sie ebenfalls, ob der gewählte Online-Händler dubiose Geschäftspraktiken anwendet

• Der Kauf auf Rechnung kann vor Betrug durch Fake-Shops schützen. Bereits getätigte Überweisungen können jedoch allenfalls kurzfristig rückgängig gemacht werden

• Wenn Sie sich unsicher sind, kaufen Sie am besten gar nicht im gewählten Web-Shop

Konsumentenschutz-Landesrat Kaineder: „Das wirksamste Mittel gegen derartige kriminelle Machenschaften ist immer noch der Einkauf bei unseren regionalen Anbietern, zumindest soweit diese Möglichkeit besteht. Die kleinen und örtlichen Händler in Oberösterreich brauchen gerade jetzt unsere Unterstützung. Eine wichtige Initiative der Wirtschaftskammer Oberösterreich und vieler Betriebe findet sich unter www.lieferserviceregional.at, dort finden sie Betriebe in ihrem Bezirk, die ihre Produkte und Dienstleistungen zu den Konsumenten nach Hause liefern. Mit regionalem Einkauf können wir einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der heimischen Betriebe leisten.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„comebackstronger“: Sportunion OÖ startet große Sommersport-Offensive

OÖ. Nach der längsten Sportpause in Österreich seit 75 Jahren, sind wir mit einem verstärkten Bewegungsmangel konfrontiert. Bei „comebackstronger“ werden neue Bewegungskurse im Freien und Sommercamps ...

Rauchen: Gefährliche Werbung im Internet

OÖ. Die Raucherquote unter den Jugendlichen ist in den vergangenen Jahren. Neue Arten der Werbung im Internet könnte hier jedoch gegenläufig wirken.

JKU Informatikerin setzt sich gegen Google-Vizepräsidentin durch: Gabriele Kotsis wird Präsidentin von größter Informatikvereinigung

LINZ. Professor Gabriele Kotsis, Informatikerin an der JKU Linz, wurde zur Präsidentin des weltweiten Computerverbands ACM gewählt. Gegenkandidatin war Google-Vizepräsidentin Elisabeth Churchill. Kotsis ...

Tourismus in Oberösterreich: „Jetzt geht es darum, Urlaubsfreude zu wecken“

OÖ. Mit Freitag, 29. Mai dürfen die Hotels und Freizeitbetriebe wieder aufsperren. Tourismus-Landesrat Markus Achleitner hat vorab eine repräsentative Studie erstellen lassen, um herauszufinden, wie ...

Punktabzug und Geldstrafe für den LASK

LINZ. Der Senat 1 der Tipico Bundesliga hat entschieden: Dem LASK werden sechs Punkte abgezogen. Damit liegen die Linzer nun drei Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter Red Bull Salzburg. Weiters ...

Linzer Hoteliers und Gastronomen schnüren gemeinsames Paket

LINZ. Mit einem attraktiven Paket will die Linzer Gastro- und Hoteliers-Vereinigung hotspots Gäste nach Linz bringen: Wer hotspots-Gutscheine im Wert von 100 Euro kauft, erhält eine Übernachtung ...

90 Millionen-Fonds für freischaffende Künstler

WIEN/OÖ. Für freischaffende Künstler wird ein neuer Überbrückungsfonds mit Volumen von 90 Millionen Euro aufgelegt. Bis zu 6.000 Euro werden als Zuschuss ausbezahlt, abgewickelt über die Sozialversicherung ...

Linzer Stream Festival wird von 27. bis 29. Mai 2021 nachgeholt

LINZ.  Die zweite Auflage des neuen Linzer Musikfestivals Stream kann aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht wie geplant dieses Wochenende stattfinden, sondern wird auf 2021 verschoben. Der neue Termin ...