Diskussion um Leerstände in der Linzer Einkaufsstraßen

Hits: 172
Linzer Einkaufsstraßen kämpfen mit der Leerstands-Problematik. Foto: Weihbold
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 25.06.2020 12:23 Uhr

LINZ. Aktuell sind 58 Geschäftsflächen in der Innenstadt ungenützt. Zu viel für den Linzer Gemeinderat Bernhard Seeber (Grüne): Er fordert effektive Maßnahmen wie die Etablierung eines Stadtmarketings.

Die Zahl der Leerstände entlang der Linzer Einkaufsstraßen ist nach wie vor groß. So sind aktuell 58 Geschäftsflächen ungenützt. „Dass angesichts dieser Zahlen eine Beratungsagentur in einer Studie, die immerhin 50.000 Euro gekostet hat, der Stadt ein gutes Zeugnis ausstellt, ist einigermaßen verwunderlich. Wirklich beunruhigend ist aber die Reaktion des zuständigen Wirtschaftsreferenten, der entschlossenes Handeln vermissen lässt“, konstatiert Gemeinderat Bernhard Seeber, Wirtschaftssprecher der Grünen Linz. Besonders pikant ist, dass Anfang März eine weitere Agentur komplett andere Leerstands-Zahlen kommuniziert hat. „Daher stellt sich schon die Frage, welche Angaben nun korrekt sind“, so Seeber.         

„Die Verantwortlichen haben zu lange zugeschaut“

Das Problem der zunehmenden Leerstände in Linz ist seit Jahren bekannt. Dennoch sind die Bemühungen um Geschäfte in der Innenstadt wieder mit mehr Leben zu erfüllen nach wie vor zu zögerlich und augenscheinlich wenig effektiv. Dazu kommen die Auswirkungen der Corona-Pandemie, die die Situation noch erschweren. „Die Versäumnisse für die jetzige Leerstandssituation sind in der Vergangenheit zu suchen. Hier haben die Verantwortlichen zu lange zugeschaut, anstatt effektive Maßnahmen zu treffen, wie etwa die Etablierung eines funktionierenden Stadtmarketings inklusive eines Standortmanagers als “Kümmerer„ für die Innenstadt“, ist Seeber überzeugt.

„Kritische Situation“

Stattdessen hat sich der Wirtschaftsreferent eine 50.000 Euro teure Studie gegönnt, die im Grunde aussagt, dass eh alles nicht so schlimm ist, auch wenn die Leerstände beim Spaziergang durch die Innenstadt teilweise augenscheinlich sind. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass in einem Einkaufszentrum die Verantwortlichen in einer vergleichbaren Situation so gelassen reagieren würden. Dort spricht man bereits ab fünf Prozent nicht vermieteter Lokale von einer kritischen Situation. Es ist höchste Zeit in die Gänge zu kommen und wirklich wirkungsvolle Maßnahmen zu treffen, um die Zahl der Leerstände zu reduzieren“, so Seeber.  



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Regionale Wirtschaftsinitiativen sichern Nahversorgung - Stadt fördert „Einkaufen zu Hause“ statt beim Onlineriesen

LINZ. „Einkaufen zu Hause und im Viertel“, unter dieser Devise setzt Linz mit der städtischen Förderung regionaler Wirtschaftsinitiativen zudem einen Kontrapunkt zum Shoppen bei Onlineriesen.

Corona-Update: 109 Neuinfektionen in OÖ, Impfung nun auch bei Sportveranstaltungen (Stand: 28. Juli)

OÖ. 109 neue Covid-Fälle meldet das Land OÖ von 27. auf 28. Juli, 14.30 Uhr. Das Land OÖ baut die Impfmöglichkeiten ohne Anmeldung weiter aus: So wird bei sieben großen Sportveranstaltungen geimpft ...

Band Tindergarden veröffentlicht mit Bikiney Persiflage auf Kulthit
 VIDEO

Band Tindergarden veröffentlicht mit „Bikiney“ Persiflage auf Kulthit

LINZ. Die Linzer Band Tindergarden hat mit „Bikiney“ eine Persiflage auf den Kulthit „Itsy Bitsy Bikini“ aus den 1960er-Jahren veröffentlicht. Der Song, der sich für Body Positivity und Diversität ...

Indiepop-Duo Cari Cari live auf der Posthof FrischLuft-Bühne
 VIDEO

Indiepop-Duo Cari Cari live auf der Posthof FrischLuft-Bühne

LINZ. Zuerst eroberten sie mit ihrem Sound die Welt, danach Österreich: Das Wiener Indiepop-Duo Cari Cari gastiert am Donnerstag, 12. August, 20 Uhr, auf der Posthof FrischLuft-Bühne. Tips verlost 4x2 ...

Deutschpflicht für Wohnbeihilfe: Landesgericht Linz hat Klage abgewiesen

OÖ/LINZ. Im Zuge der gerichtlichen Debatte um Deutschpflicht für Wohnbeihilfe in OÖ hat das Landesgericht Linz entscheiden. Das Landesgericht habe die Klage eines türkischen Staatsbürgers abgewiesen, ...

Mehr Radfahrer auf der Nibelungenbrücke

LINZ. Die Zahl der Radfahrer, die über die Nibelungenbrücke radeln hat wieder zugenommen. Im ersten Halbjahr 2021 wurden 340.000 Radler verzeichnet.

Russkaja, Mavi Phoenix und Co. treten bei „Vielfalt in Concert“ auf

LINZ. In wenigen Wochen, am 3. September, wird in Linz bei „Vielfalt in Concert“ wieder das vielfältige Zusammenleben in Oberösterreich gefeiert. Mit dabei Künstler wie Russkaja, Mavi Phoenix und ...

Blau Weiß Linz-Torhüter Nicolas Schmid trainiert Special-Needs-Team

LINZ. Nach über einem Jahr Corona-Pause sind die Spieler des Special-Needs-Team von FC Blau Weiß Linz und Caritas überglücklich, endlich wieder gemeinsam den Ball rollen zu lassen. Neuer Trainer der ...