Von vierfärbigen Ampeln und Babykühen

Hits: 58
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 18.08.2020 11:39 Uhr

LINZ. Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) und Ingrid Kiefer, Leiterin der Risikokommunikation bei der AGES, stellten sich am Montag in einer Sprechstunde in Linz den Fragen von KinderUni-Studierenden zur Coronakrise.

Der mittlerweile legendäre Babyelefant als Abstandsmesser wäre etwa fast ein Hund geworden. „Aber mein Agur hatte keine Lust auf die viele Arbeit“, schmunzelte Anschober. Die 10-jährige Cäcila brachte als neue Idee die „Babykuh“ ins Spiel: „Das ist viel österreichischer.“

Schule großes Thema

Ein bestimmendes Thema war auch der Bereich der Schule. Alba (8) und Leonardo (12) aus Ohlsdorf fragten nach dem Stand zu erneuten Schulschließungen und Klassenteilungen. „Wir haben da eine Ampel entwickelt, die ist ganz verrückt, weil sie vier Farben hat: grün, gelb, orange und rot. Diese Farben spielen im Herbst eine große Rolle“, betonte der Gesundheitsminister. Das Ziel sei eine normale Schule ab Mitte September mit dem Ampelsystem als Sicherheit.

„Keine Angst haben“

Weitere Fragen beschäftigten sich etwa mit der Suche nach einem Impfstoff oder Anschobers Meinung zu den Corona-Verschwörungstheoretikern. „Da gibt es Leute, die wollen uns einreden, dass es eine dunkle Macht gibt, die uns etwas antun will. Das stimmt aber alles nicht“, appelliert Anschober, sich immer gut zu informieren.

Abschließend betonte Anschober, dass man keine Angst haben brauche, denn: „Je mehr man weiß, desto mehr kann man sich wehren.„ Er empfahl den Kindern aber, sich gut zu informieren, und wies noch einmal auf den extrem wichtigen Mund-Nasen-Schutz hin, der gerade in geschlossenen Räumen sehr wichtig sei.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



LASK verliert gegen Tottenham

LINZ. Im ersten Spiel der Europa League-Gruppenphase verliert der LASK auswärts gegen die Tottenham Hotspurs mit 0:3. 

Corona-Ampel: Sieben rote Bezirke in OÖ

OÖ. Die neue Schaltung der Corona-Ampel liegt vor. In Oberösterreich gibt es keinen grünen Bezirk mehr. Nach Wels leuchten nun sechs weitere Bezirke in OÖ rot: Rohrbach, Grieskirchen, Ried, Schärding, ...

Covid-19-Situation in OÖ: mit 449 Neuinfektionen neuer Höchstwert (Stand 22. Oktober, 17 Uhr)

OÖ. Laut Land OÖ liegt die Zahl der aktuellen Covid-19-Fälle mit Stand 22. Oktober, 17 Uhr, bei 2.624, nach 2.272 am Vortag. Mit fast 450 Neuinfektionen von 21. auf 22. Oktober Mittag wurde neuerlich ...

SPÖ-Vorsitzende Birgit Gerstorfer positiv auf Covid-19 getestet

OÖ. SPOÖ-Chefin Birgit Gerstorfer wurde positiv auf Corona getestet, nachdem sie leichte Symptome zeigte. Auch AK-Präsident Johann Kalliauer wurde positiv getestet.

Helena Detsch: „Fragmente“ in der „Damen&Herrenstraße“

LINZ. Künstlerin Helena Detsch zeigt im Kulturverein Damen&Herrenstraße DH5 ihre Arbeiten unter dem Titel „Fragmente“. Sie verwandelt während des Malens alltägliche Beobachtungen in bruchstückhafte, ...

afo architektorforum OÖ ist ein Klimabündnis-Betrieb

LINZ. Das afo architekturforum oberösterreich ist das neueste Mitglied des Klimabündnis-Betriebe Netzwerks. Tobias Hagleitner vom afo nahm die Urkunde von Norbert Rainer (Regionalstellenleiter, Klimabündnis ...

Die katholischen Privatschulen haben neue Gremien-Leiter

LINZ. Die katholischen Privatschulen in Oberösterreich haben ihre Leitungsfunktionen neu gewählt. Diese werden jetzt die kommenden drei Jahre Gremien leiten, informiert die Diözese Linz.

Telefonbetrüger gaukeln Covid-Erkrankung vor

LINZ. Ein Telefonbetrüger gaukelte einer 70-jährigen Linzerin vor ihre Tochter sei an Covid-19 erkrankt. Das rettende Impfserum koste mehrere Tausend Euro, welche die Frau überweisen müsse.